Günstige 4K-Fernseher (Empfehlungen) - Warum die Gaming-Zukunft gar nicht mehr teuer sein muss

Wir bieten euch spannende Artikel und Diskussionen passend zu aktuellen Themen in der Videospielbranche.
Benutzeravatar
thomary
Chefredaktion
Beiträge: 3959
Registriert: So 4. Mai 2014, 14:49
Zocker-Vorliebe: PC und Konsole - Multi-Künstler
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 606 Mal
Danksagung erhalten: 676 Mal
Kontaktdaten:

Günstige 4K-Fernseher (Empfehlungen) - Warum die Gaming-Zukunft gar nicht mehr teuer sein muss

Beitragvon thomary » Di 21. Jun 2016, 14:48

PS4 Neo, Xbox One Scorpio, was ist das? Nun, Sony und Microsoft rüsten mit ihren neuen Konsolen für die Zukunft. Dass die neuen Konsolen den 4K-Standard in eure Wohnzimmer bringen wollen, stößt nicht immer auf Begeisterung. Einen 4K-Fernseher, wer hat schon sowas? In der Tat dürfte die Verbreitung dieser Geräte in Deutschland noch nicht allzu hoch sein, aber schaut man sich die Entwicklung der Fernseher in den letzten paar Jahren an, so ist deutlich erkennbar, dass hier die größten Fortschritte gemacht wurden. Sicherlich wurden Smart-TV-Features ausgebaut und Empfangsmöglichkeiten erweitert, aber für den normalen Nutzer ist bei Full HD Geräten längst so etwas wie Stillstand eingetreten. In diesem Artikel zeigen wir, dass das Umrüsten auf 4K nicht mehr unbedingt teuer sein muss - Und gerade wenn sowieso ein neues Gerät benötigt, lohnt es sich auf alle Fälle, über den Full HD Tellerrand zu schauen.

Grundsätzliches - 4K: Was ist das?

Wie immer bei neuen technischen Standards geht es bei der 4K-Auflösung natürlich um hohe Zahlen. 4K bezeichnet eine Auflösung, der offizielle Begriff ist eigentlich "Ultra-HD". An der Erarbeitung des Standards waren die Rundfunkgesellschaften aus Italien (RAI), dem Vereinigten Königreich (BBC) und aus Japan (NHK) beteiligt. Es gibt mittlerweile auch schon den "Ultra HD-2" Standard, der u.a. in Japan schon getestet wird und quasi das nächste große Ding - Diesen würden wir dann 8K nennen. Im Rahmen dieses Artikels geht es natürlich um 4K, also Ultra HD, 8K-Geräte sind auf dem Markt noch nicht zu bekommen.

Ultra-HD (4K) bedeutet eine Auflösung von 3840 × 2160 Pixeln. Im Vergleich dazu: Full HD erreicht 1920 x 1080 Pixel. Zu beachten: Die Abstände, die man zum Fernseher einnehmen soll, um aktiv etwas von 4K mitzubekommen, sind ziemlich klein. Als optimaler Sitzabstand bei einem 50 Zoll Gerät gilt eine Entfernung von 1,7 Metern!

Bild


HDMI 2.0. und HDCP 2.2. - Was ist das?

Wenn man tiefer in die Materie einsteigt, sind noch zwei Dinge wichtig: Um 4K-Inhalte flüssig übertragen zu können, muss das Fernsehgerät über HDMI 2.0 Anschlüsse verfügen. Einige der günstigen Geräte unterstützen nicht an allen Anschlüssen diesen Standard, sondern nur beispielsweise an zweien von vier Anschlüssen. Die beiden Anschlüsse mit HDMI 1.4 wären dann nur dafür geeignet, Full HD Ausgabequellen anzuschließen.

Der Kopierschutz HDCP 2.2. wurde dagegen als neuer Kopierschutz für 4K-Inhalte beschlossen. Das bedeutet: In Zukunft werden wohl beispielsweise für die Wiedergabe von 4K-Blu-Rays sowohl das Wiedergabegerät (Player) als auch das Empfangsgerät (Fernseher) diesen Standard unterstützen müssen. Bei manchen der hier aufgelisteten Geräte lässt es sich nicht immer sagen, ob der Standard unterstützt wird. Wichtig: Aus Gamersicht dürfte diese Frage nicht so relevant sein, weil sich der Kopierschutz bisher bei allen Konsolen deaktivieren lässt bzw. deaktiviert ist, sobald gespielt wird - Auch, damit Gameplayinhalte mit einem GameCapture aufgezeichnet werden können.

HDR - Was ist das?

Durch die Vorstellung der Xbox One S und der PS4 Pro ist der Begriff "HDR" zunehmend in das Bewusstsein der Gamer gerückt worden. HDR steht für High Dynamic Range Image und damit (auf deutsch) für ein Hochkontrastbild. Das bedeutet: Große Helligkeitsunterschiede können auf HDR-Bildern detailreich wiedergegebenen werden, während Unter- oder Überbelichtung quasi von vornherein komplett vermieden werden können.

Man könnte nun annehmen, dass günstige Ultra HD-/4K-Fernseher, wie wir sie hier vorstellen wollen, kein HDR unterstützen - Doch es gibt durchaus Geräte, die das können, z.B. auch über vom Hersteller zur Verfügung gestellte Firmware-Updates. Daher listen wir (neu ab Oktober 2016), welche der Geräte den Standard unterstützen. Hinweis: Eventuell handelt es sich nicht um die Unterstützung des offiziellen Standards, denn die Kritieren hierfür sind hoch - Jedoch setzen sich die Hersteller für bessere Kontrastdarstellung ein und die Unterschiede sind sichtbar!

Über diese Empfehlungen

Wichtige Hinweise: Diese Empfehlungen beruhen nicht aus unseren eigenen Tests oder Erfahrungen der hier aufgelisteten Fernsehgeräte. Und ja, da wir günstige Geräte empfehlen wollen, heißt das nicht nur im Moment (Juni 2016), sondern wohl auch noch in einigen Monaten, dass Marken wie Sony und Co. hier eher weniger auftauchen. Einen wirklich günstigen Einstieg in die 4K-Welt bekommen aktuell nur Gamer ohne Premium-Markenansprüche. Dennoch listen wir hier ausschließlich Geräte renommierter TV-Geräte-Hersteller, von denen wir auch schon selbst Geräte ausprobiert haben.

Hinweis: Wir versuchen, die Empfehlungen jeweils aktuell zu halten. Aktueller Stand: Februar 2017 / Nächstes Update: April 2017.

40 Zoll 4K Geräte

Wenn es 4K sein soll, geht es los ab 40 Zoll, also einer Bildschirmdiagonale von 102cm. Darunter dürfte die höhere Auflösung vielleicht einfach nicht richtig zur Geltung kommen (obwohl sich die Handyhersteller auf Größen von 5-6 Zoll bereits um 4K-Auflösungen streiten). Los geht es hier aktuell ab 350€. Zu beachten gilt: Bei "kleinen" Fernsehgeräten seht ihr von 4K aktiv natürlich nur etwas, wenn ihr maximal wenige Meter vom Gerät entfernt sitzt (bzgl. der genauen Empfehlungen siehe oben).

Telefunken XU40A401

Für rund 350 Euro ist dieses Gerät schon zu bekommen und dürfte grundsätzlich für Gamer bereits alle notwendigen Anforderungen erfüllen.
Zur Ausstattung:

  • Anzahl der HDMI-Anschlüsse: 4 (alle 2.0)
  • Tuner: Triple-Tuner DVB-C/-T2/-S2; ein CI+ Schacht vorhanden
  • Smart-TV-Funktionen: Proprietär. Für Nutzer mit hohem Anspruch an diese Funktionen eher weniger geeignet. Streaming-Dienste können nur genutzt werden, wenn sie keinen gesonderten Speicher erfordern (Netflix funktioniert, Amazon Instant Video nicht)
  • Weitere Anschlüsse: 3x USB (2x davon USB 3.0), SCART, VGA
  • HDCP 2.2. Unterstützung: Unbekannt
  • HDR-Unterstützung: Nein
  • Energieverbrauch: 91 kWh pro Jahr (ausgehend von vier Stunden Betrieb am Tag)

LG 40UH630V

Auch der koreanische Hersteller LG ist immer wieder mit Geräten am Markt vertreten, die günstig zu haben sind, auch wenn die UVP möglicherweise recht hoch ausfällt. Beim LG 40UH630V handelt es sich um ein solches recht preisgünstiges Gerät, welches zwar mit etwas weniger Anschlüssen aufwartet als die günstigere chinesische Konkurrenz und auch keine offizielle HDR-Unterstützung bietet, dafür aber evtl. für Markenfans oder auch im Bereich Software durch eine weniger proprietäre Lösung ansprechend sein kann.

  • Anzahl der HDMI-Anschlüsse: 3 (alle 2.0)
  • Tuner: Triple-Tuner DVB-C/-T2/-S2; ein CI+ Schacht vorhanden
  • Smart-TV-Funktionen: web OS 3.0 - Unterstützt werden Amazon Instand Video, Netflix, Sky und Co.
  • Weitere Anschlüsse: 2x USB 2.0, LAN, Kopfhörerausgang
  • HDCP 2.2. Unterstützung: Ja
  • HDR-Unterstützung: Nein, aber "Deep Color" aktivierbar.
  • Energieverbrauch: 60 kWh pro Jahr (ausgehend von vier Stunden Betrieb am Tag)

Bild


43 Zoll 4K Geräte

Hisense H43MEC3050 - Preis-Leistungs-Tipp!

Für knapp 400 Euro liefert Hisense bereits ein 43 Zoll großes Gerät, welches auch für Smart-TV-Interessenten gut geeignet ist. Vor allem durch den vorhandenen HDCP 2.2. Support an den beiden HDMI 2.0 Anschlüssen ist dieses Gerät der aktuelle Preis-Leistungs-Tipp.

  • Anzahl der HDMI-Anschlüsse: 2 (2x 1.4, 2x 2.0)
  • Tuner: Analog, DVB-C/ -T2/ - S2; ein CI+ Schacht vorhanden
  • Smart-TV-Funktionen: Proprietär. Hisense Smart TVs unterstützen unter anderem Amazon Instand Video, Netflix und YouTube. Auf der Fernbedienung ist eine Netflix-Taste vorhanden, um direkt zur App zu springen.
  • Weitere Anschlüsse: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0, Audio Out, AV (Scart über Adapter möglich)
  • HDCP 2.2. Unterstützung: Vorhanden! (An den HDMI 2.0-Anschlüssen)
  • HDR-Unterstützung: Ja, seit dem Firmware-Update G0825 (Update über integriertes WLAN-Modul)
  • Energieverbrauch: 101 kWh pro Jahr (ausgehend von vier Stunden Betrieb am Tag). Alle Hisense-Geräte können über einen Kippschalter komplett vom Netz getrennt werden und müssen nicht im Standby verweilen.

49 Zoll 4K Geräte

Hisense H49MEC3050

Die 49 Zoll Variante unseres Preis-Leistungs-Tipps. Gleich Ausstattung und gleiche Leistung zum für die Größenverhältnisse ebenfalls sehr, sehr guten Preis!

  • Anzahl der HDMI-Anschlüsse: 2 (2x 1.4, 2x 2.0)
  • Tuner: Analog, DVB-C/ -T2/ - S2; ein CI+ Schacht vorhanden
  • Smart-TV-Funktionen: Proprietär. Hisense Smart TVs unterstützen unter anderem Amazon Instand Video, Netflix und YouTube. Auf der Fernbedienung ist eine Netflix-Taste vorhanden, um direkt zur App zu springen.
  • Weitere Anschlüsse: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0, Audio Out, AV (Scart über Adapter möglich)
  • HDCP 2.2. Unterstützung: Vorhanden! (An den HDMI 2.0-Anschlüssen)
  • HDR-Unterstützung: Ja, seit dem Firmware-Update G0825 (Update über integriertes WLAN-Modul)
  • Energieverbrauch: 131 kWh pro Jahr (ausgehend von vier Stunden Betrieb am Tag). Alle Hisense-Geräte können über einen Kippschalter komplett vom Netz getrennt werden und müssen nicht im Standby verweilen.

Telefunken XU49B401

Dieses Gerät in 40 Zoll haben wir oben bereits gelistet - Auch die 49-Zoll-Variante kann sich vom Preis her sehen lassen.

  • Anzahl der HDMI-Anschlüsse: 4 (alle 2.0)
  • Tuner: Triple-Tuner DVB-C/-T2/-S2; ein CI+ Schacht vorhanden
  • Smart-TV-Funktionen: Proprietär. Für Nutzer mit hohem Anspruch an diese Funktionen eher weniger geeignet. Streaming-Dienste können nur genutzt werden, wenn sie keinen gesonderten Speicher erfordern (Netflix funktioniert, Amazon Instant Video nicht)
  • Weitere Anschlüsse: 3x USB (2x davon USB 3.0), SCART, VGA
  • HDCP 2.2. Unterstützung: Unbekannt
  • Energieverbrauch: 103 kWh pro Jahr (ausgehend von vier Stunden Betrieb am Tag)

Bild


LG 49UH6109

Auch in der 49-Zoll-Klasse ist LG wieder mit einem preisgünstigen Gerät unter 600€ Marktpreis vertreten.

  • Anzahl der HDMI-Anschlüsse: 3 (alle 2.0)
  • Tuner: Triple-Tuner DVB-C/-T2/-S2; ein CI+ Schacht vorhanden
  • Smart-TV-Funktionen: web OS 3.0 - Unterstützt werden Amazon Instand Video, Netflix, Sky und Co.
  • Weitere Anschlüsse: 1x USB 2.0, LAN, Kopfhörerausgang
  • HDCP 2.2. Unterstützung: Ja
  • HDR-Unterstützung: LG bietet hier "HDR Pro"-Support, eine HDR-Emulation, nicht den offiziellen HDR-Standard.
  • Energieverbrauch: 92 kWh pro Jahr (ausgehend von vier Stunden Betrieb am Tag)

50 Zoll 4K Geräte

Größer geht immer - Teuer muss trotzdem nicht unbedingt sein.

50UB6406

Im Bereich größerer Fernseher werden die Geräte der Marke Thomson sehr schnell interessiert. Hergestellt werden die Geräte vom chinesischen Hersteller TCL, einem der größen Hersteller von Fernsehern weltweit. Während es bei der Software teilweise noch Nachholbedarf gibt, stehen die Geräte für viele Anschlüsse und gute Bildqualität.

  • Anzahl der HDMI-Anschlüsse: 3 (alle 2.0)
  • Tuner: Analog, DVB-C/ -T2/ - S2; ein CI+ Schacht vorhanden
  • Smart-TV-Funktionen: Netflix und Co. werden unterstützt.
  • Weitere Anschlüsse: 1x USB 3.0, 1x USB 2.0, Audio Out, Scart, LAN
  • HDCP 2.2. Unterstützung: An allen Anschlüssen vorhanden.
  • HDR-Unterstützung: Nein
  • Energieverbrauch: 129 kWh pro Jahr (ausgehend von vier Stunden Betrieb am Tag).

Samsung UE50KU6079UXZG

Ja, ja - Samsung und seine verwirrenden Modellnummern. Während "Samsung Galaxy C3 Light Easy Pro" noch irgendwo auszusprechen ist, sind die Buchstaben- und Zahlenkombinationen bei Fernsehern viel abenteuerlicher. Das lenkt aber nicht davon ab, dass die Marktpreise der Geräte mitunter sehr günstig ausfallen, wie in diesem Fall.

  • Anzahl der HDMI-Anschlüsse: 4 (alle 2.0)
  • Tuner: Analog, DVB-C/ -T2/ - S2; ein CI+ Schacht vorhanden
  • Smart-TV-Funktionen: Unterstützt Amazon Instand Video, Netflix, Maxdome und mehr.
  • Weitere Anschlüsse: 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, Audio Out, Komponenteneingang, Composite Eingang
  • HDCP 2.2. Unterstützung: An allen Anschlüssen vorhanden.
  • Energieverbrauch: 118 kWh pro Jahr (ausgehend von vier Stunden Betrieb am Tag).

55 Zoll 4K Geräte

Nochmal größer - Und dann für alle etwas, die wenigstens einen ein kleines bisschen größeren Abstand zum Fernseher auf ihrem Sofa einnehmen. (Wobei bei 55 Zoll als empfohlener Sitzabstand immer noch nur gut/rund zwei Meter als optimal gilt).

Thomson 55UB6406 - Preis-Leistungs-Tipp!

Im Bereich großer Fernseher trumpft die Marke Thomson - ebenfalls durch das chinesische Unternehmen TCL gefertigt - mit großartigen Preisen auf. HDMI 2.0 mit HDCP 2.2 gehören dabei zur Standardausstattung der gar nicht mal so teuren Geräte.

  • Anzahl der HDMI-Anschlüsse: 4 (alle 2.0)
  • Tuner: Analog, DVB-C/ -T2/ - S2; ein CI+ Schacht vorhanden
  • Smart-TV-Funktionen: Netflix und Co. werden unterstützt.
  • Weitere Anschlüsse: 1x USB 3.0, 1x USB 2.0, Audio Out, Scart, LAN
  • HDCP 2.2. Unterstützung: An allen Anschlüssen vorhanden.
  • Energieverbrauch: 108 kWh pro Jahr (ausgehend von vier Stunden Betrieb am Tag).

Hisense H55MEC3050

Auch hier noch einmal das bereits bekannte Hisense-Gerät, welches als 55 Zöller zwar immerhin mit 700 Euro zu Buche schlägt, aber dennoch ein gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis aufweist.

  • Anzahl der HDMI-Anschlüsse: 4 (2x 1.4, 2x 2.0)
  • Tuner: Analog, DVB-C/ -T2/ - S2; ein CI+ Schacht vorhanden
  • Smart-TV-Funktionen: Proprietär. Hisense Smart TVs unterstützen unter anderem Amazon Instand Video, Netflix und YouTube. Auf der Fernbedienung ist eine Netflix-Taste vorhanden, um direkt zur App zu springen.
  • Weitere Anschlüsse: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0, Audio Out, AV (Scart über Adapter möglich)
  • HDCP 2.2. Unterstützung: Vorhanden! (An den HDMI 2.0-Anschlüssen)
  • HDR-Unterstützung: Ja, seit dem Firmware-Update G0825 (Update über integriertes WLAN-Modul)
  • Energieverbrauch: 158 kWh pro Jahr (ausgehend von vier Stunden Betrieb am Tag). Alle Hisense-Geräte können über einen Kippschalter komplett vom Netz getrennt werden und müssen nicht im Standby verweilen.

Seid ihr selbst schon auf 4K umgestiegen? Welches Gerät oder welchen Hersteller würdet ihr empfehlen?
Bild
Besuche den Autor bei: Facebook | Twitter

Tags:
Advertisement
Benutzeravatar
Amahagene
Casualnarr
Beiträge: 1406
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 13:08
Zocker-Vorliebe: Only on PlayStation!
Wohnort: Wörlitz
Hat sich bedankt: 1472 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal

Re: Günstige 4K-Fernseher (Empfehlungen) - Warum die Gaming-Zukunft gar nicht mehr teuer sein muss

Beitragvon Amahagene » Di 21. Jun 2016, 15:06

Sehr gut geschriebener Artikel, aber ich sehe noch lange keine zukunft in 4k, da A noch nicht weit verbreitetund B bekommen die Programmieren kein vernünftig laufendes Spiel auf 1080P hin.
Gesendet mit Dovah Kriid 3.0
Advertisement

Zurück zu „Artikel und Features“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast