gamescom-Vorschau: The Metronomicon – Action-RPG mit fettem Beat

Wir haben bei einigen Spielen die Gelegenheit, euch eine Vorschau zu bieten. All unsere Previews findet ihr hier.
Benutzeravatar
thomary
Chefredaktion
Beiträge: 3959
Registriert: So 4. Mai 2014, 14:49
Zocker-Vorliebe: PC und Konsole - Multi-Künstler
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 606 Mal
Danksagung erhalten: 676 Mal
Kontaktdaten:

gamescom-Vorschau: The Metronomicon – Action-RPG mit fettem Beat

Beitragvon thomary » Fr 19. Aug 2016, 21:27

Dungeon-Crawler und rundenbasierte Action-RPGs gibt es ja viele. Musikspiele à la Rock Band haben im letzten Jahr erst eine Wiederbelebung erfahren. Was geschieht, wenn man diese beiden Genre kombiniert? Mit The Metronomicon wurde genau diese Idee verfolgt – Auf der gamescom haben wir Danny Garfield, den Boss und Game Designer von Entwickler Puuba, getroffen und uns ausführliche Einblicke in das rhythmische RPG verschafft.

Bild


Dass bei The Metronomicon Einiges anders ist, erkennt man auf den ersten Blick. Da ist zum einen der Stil – Im Grunde erkennt man dem Spiel am Design der Arenen und am grundsätzlichen Stil an, dass das Ganze Erlebnis etwas mit Musik zu tun hat. Und dann erkennt man, dass die vier Helden einer Party jeweils über ihren eigenen Track verfügen, auf dem Noten ablaufen – Wollt ihr erfolgreich bestimmte Angriffe auslösen, müsst ihr die Noten treffen, die dort angezeigt werden.

Die Noten in The Metronomicon könnt ihr zunächst wahlweise über das Steuerkreuz eures Controllers oder über die A/B/X/Y Tasten (auf dem Xbox Controller) treffen – Ohne Controller wird man mit diesem Spiel übrigens wenig Spaß haben. Bei schwierigeren Abschnitten gibt es aber auch Stücke, bei denen ihr beide Daumen bemühen müsst. Und dann wird es richtig tricky. Ganz wie in den großen Musikspielen müsst ihr in The Metronomicon unter Umständen ganz viel üben, um überhaupt bestehen zu können – Und ob ihr dann das Richtige macht, ist noch ein anderes Thema.

The Metronomicon dürfte ein äußerst komplexes Spiel sein – Denn das richtige Treffen der Noten ist natürlich ein essentieller, wenngleich auch eben nur ein Teil der Kämpfe. Wie in jedem RPG verfügt ihr über verschiedene Helden, die verschiedene Rollen erfüllen und dementsprechende Skills benutzen können. Angriffe, Zaubersprüche, Buffs, Debuffs, Heilung und so weiter. Nebenbei verfügen eure Feinde natürlich auch über Resistenzen oder Schwächen. Wie läuft das in The Metronomicon nun also ab?

Wenn ihr die Attacke eines bestimmten Helden auslösen wollt, müsst ihr zu dessen Track wechseln – Und dann Noten spielen. Maximal drei Angriffe können pro Held ausgerüstet werden – Und wenn ihr Noten richtig trefft, füllt sich eine entsprechende Leiste und aktiviert so die möglichen Skills einen nach dem anderen. Bedeutet: Liegt euer Heilzauber an dritter Stelle, so müsst ihr genügend Noten treffen, um die Skillleiste bis dahin zu füllen. Scheitert ihr oder wechselt ihr vorzeitig die Spur, wird der dann aktive Skill ausgeführt – Und ihr müsst etwas warten, bis ihr wieder diesen Helden spielen könnt. Es bedeutet aber auch: Euer Heilzauber ist, wenn erfolgreich, besonders effektiv, denn Skills an dritter Stelle sind stärker als solche, die ganz vorne platziert sind und die ja leicht auszulösen sind.

Danny Garfield wies uns auf die zahlreichen taktischen Einsatzmöglichkeiten dieses Features hin – Tritt man beispielsweise gegen einen Gegner an, der anfällig für Blitzzauber ist, sollte man einen verfügbaren Blitzzauber vielleicht an die dritte Stelle auf dem Track des Helden legen – Damit er besonders viel Durchschlagskraft besitzt. Oder ihr seid weniger gut, dann lohnt sich vielleicht eher, den Zauber öfter einsetzen zu können, als unnötig oft zu scheitern.

Natürlich gibt es keine Noten und keine Beats ohne die passende Musik – Dazu haben sich die Entwickler von The Metronomicon die Unterstützung vieler Bands aus den Bereichen Rock, Electro und Co. gesichert – Zum Beispiel den Shiny Toy Guns oder Pertubator, der bisher u.a. in der Hotline Miami Reihe zu hören war.

Uns hat The Metronomicon unglaublich viel Lust auf mehr gemacht – Auch wenn es ziemlich schwer werden dürfte, das Ganze auf hohem Schwierigkeitsgrad zu meistern, haben wir auf der gamescom 2016 hier eine der frischesten Ideen und flüssigsten Umsetzungen vorgefunden. Gespannt sind wir noch darauf, wie Story und Fortschritt gut vereint werden. Während an sich „nur“ eine Trackliste präsentiert wird, kämpft ihr euch so durch Dungeons und auch durch Nebenquests. Hardcore-Gamern und Musikprofis sei noch gesagt: Das Spiel wird auch mit Tanzmatten und Gitarrencontrollern kompatibel! Seid ihr bereit? The Metronomicon erscheint in der letzten Septemberwoche auf Steam.

phpBB [video]
Bild
Besuche den Autor bei: Facebook | Twitter

Tags:
Advertisement

Zurück zu „Vorschauen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast