Color Guardians im Test - Buntes Laufspiel mit Spaßgarantie auf der PlayStation 4

Ihr seid euch nicht sicher, ob ihr euch ein bestimmtes Spiel kaufen wollt? Dann haben wir hier für euch Tests zu aktuellen Spielen.
Benutzeravatar
Meykota
Chefredaktion
Beiträge: 5289
Registriert: So 4. Mai 2014, 14:51
Zocker-Vorliebe: Only on PlayStation!
Wohnort: London
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 1419 Mal
Kontaktdaten:

Color Guardians im Test - Buntes Laufspiel mit Spaßgarantie auf der PlayStation 4

Beitragvon Meykota » Fr 15. Mai 2015, 20:19

Das kleine Studio Fair Play Labs dürfte für viele Spieler eher unbekannt sein, aber möglicherweise ändert sich das: Das Team schickt einen bunten Platformer ins Rennen, bei dem es ganz allein auf euer Geschick und euren Mut ankommt. Color Guardians steht euch sowohl auf Steam als auch für die PlayStation 4 und die PlayStation Vita zur Verfügung. Wir haben unserem Test einen Blick auf die PlayStation 4 Fassung von Color Guardians geworfen und verraten euch, warum es sogar als Partyspiel geeignet ist.

Bild


Drei Helden braucht das Land

Die Geschichte von Color Guardians ist schnell erzählt: Die Welt Terra Color wird vom bösen Farbendieb Krogma angegriffen, der ihr sämtliche Farbe entzieht. Zeit für unsere drei Helden Rod, Lia und Grock, die Welt zu retten und die Farben zurückzuholen. Dabei sind unsere drei Spielfiguren farblich selbstverständlich angepasst: Rod ist in Rot, Lia in Blau und Grock in Gelb gekleidet. Und genau diese Farben müssen die Helden auch einsammeln, doch dazu gleich mehr, denn ganz so einfach ist das Ganze wirklich nicht.

Lauf, Color Guardian, lauf!!!

Tatsächlich ist auch das Gameplay, bzw. die Grundidee ziemlich schnell erklärt: Ihr spielt einen der drei Helden und müsst ein Level durchlaufen, im wahrsten Sinne des Wortes. Ihr müsst lediglich das Ziel erreichen, einfach? Denkste! Die ersten paar Level sind noch recht einfach gehalten, weil es fast schon reicht, wenn ihr nur zwischen Blau und Rot wechselt und die verschiedenen Ebenen ändert. Etwas später im Spiel kommt dann allerdings noch Gelb als Farbe hinzu, sodass ihr bei einigen fiesen Passagen ganz schön gucken müsst, aber jetzt erklären wir euch das Ganze mal richtig.

Ihr müsst ans Ende des Parcours gelangen, check. Dabei müsst ihr bunte Kugeln einfangen, check. Die Farben der Kugeln sagen euch, welche Farbe ihr annehmen müsst, check: Blaue Kugeln können nur von Blau eingesammelt werden und so weiter. Aber nicht nur die Kugeln sind relevant für euer Vorankommen, sondern auch die Farbe der Pilze, die ihr zum Springen nutzen müsst, und auch andere Elemente, die noch später eingeführt werden. Diese Mechanismen funktionieren nur, wenn ihr mit der entsprechenden Farbe auch auslöst. Keine Sorge, es gibt auch „bunte“ Kugeln, bei denen ist es egal, welche Farbe ihr gerade habt.

Und weil das aber noch nicht ausreicht, dachten sich die masochistischen Entwickler, dass man ja mal noch so ein paar farbige Blumen einbauen kann, die ebenfalls nur dann aufgehen, wenn man eine bestimmte Farbe hat. Oder die netten Gegner, die zum Glück meistens so getimed sind, dass man genau vorbeikommt. Wer nicht aufmerksam ist, wird in Color Guardians ganz schön das Nachsehen haben. Dabei bleibt der Frustfaktor aber relativ gering, da es eigentlich keine Stelle im Spiel gibt, die unschaffbar sind. Man weiß eigentlich immer, wo gerade das Problem lag, wenn man gestorben ist. Wirklich, man ist selbst schuld, wenn man Blau nicht von Rot unterscheiden kann.

Bild


Super optimiert!

Color Guardians ist auch noch für die PlayStation Vita und den PC verfügbar, dennoch ist es auf der PlayStation 4 richtig gut optimiert. Man könnte ja denken, dass die Framerate beispielsweise einbricht, gerade bei den schnellen Gebieten, aber das tut sie nicht. Color Guardians läuft durchweg flüssig auf der PlayStation 4, was uns sehr überrascht. Wir haben schon kleinere und wenig kompliziertere Spiele auf der PlayStation 4 gesehen, die wenig optimiert waren. Daumen hoch!

Auch sonst kann Color Guardians punkten, da es wenig Kantenflimmern und so gut wie keine grafischen Fehler gibt. Hier wurde wirklich hervorragende Arbeit geleistet. Sogar der Soundtrack kann überzeugen, da er immer sehr passend zum jeweiligen Gebiet ist. Lediglich eine Synchronisation hätten wir uns gewünscht und auch die Schrift könnte etwas größer sein, da diese wirklich zum Teil kaum zu lesen ist. Aber das ist schon fast Meckern auf hohem Niveau, wie wir finden.

Bild


Blickkontakt?!

Der einzige Nachteil, den wir an Color Guardians finden können, ist fast schon gesundheitlicher Natur. Wenn man das Spiel lange am Stück spielt, beginnt das Bild zu verschwimmen und das eigene Blickfeld scheint sich zu drehen und zu verschieben. Das hängt mit der immer gleichen Bewegung von links nach rechts von Color Guardians zusammen. Wir empfehlen, hier wirklich nach einer halben Stunde eine kurze Pause einzulegen, da dieser Effekt ziemlich verwirrend ist und mitunter zu Kopfschmerzen führen kann. Es ist allerdings zwingend notwendig, dass man auf den Bildschirm achtet, denn hier ist ein kurzer Moment der Unachtsamkeit fast schon verhängnisvoll – auch wenn dieser Moment eure Augen schonen könnte. Wie gesagt, wir empfehlen eine Pause.

Dafür finden wir, dass sich Color Guardians gerade für lustige Zockerrunden eignet, da man sehr gut den Controller weiterreichen kann, wenn man nicht weiterkommt. Wir selbst haben das bereits ausprobiert und hatten dabei sehr viel Spaß. Sehr zu empfehlen!

Bild


Bringen wir wieder Farbe in die Welt!

Die Color Guardians bilden mal eine gelungene Abwechslung auf der PlayStation 4 und bestechen durch ihr individuelles Design und den Aufbau. Ja, manchmal möchte man die Entwickler dafür lynchen, was sie angestellt haben, aber dann wiederum bemerkt man, dass man selbst schuld ist am ganzen Failen, da man als Spieler eigentlich immer genau weiß, warum man gerade gestorben ist. Wir müssen vor allem die sehr gute Optimierung für Sonys Konsole loben, denn es kommt zu absolut keinen Einbrüchen der Framerate oder zu anderen grafischen Problemen.

Color Guardians können wir vor allem Partyrunden empfehlen, müssen aber fast schon von einem längeren Spielen abraten, da es eure Augen ganz dizzy macht. Macht lieber etwa nach 30 Minuten eine kurze Pause. Richtig lustig wird’s aber wirklich genau dann, wenn ihr Color Guardians mit ein paar Freunden spielt, das können wir euch wärmstens ans Herz legen. Ansonsten ist der Titel vor allem für Jump and Run Fans geeignet, nur eben ohne Jump und mit Pilzjump. Sehr gelungener Titel, wie wir finden.

Pro Contra
+ Innovatives Konzept - Synchronisation wäre gut gewesen
+ Spannender Schwierigkeitsgrad - Schnelle Bewegung führt zu Verwirrung der Augen
+ Perfekt optimiert - Schrift ist stellenweise zu klein
+ Passender Soundtrack
+ Sinnvolles Leveldesign mit perfektem Timing
+ Sehr großer Umfang
+ Hervorragend für Partys geeignet
+ Ansprechendes Design


Bild
Technik: 89
  • Grafik: 94
  • Sound: 80
  • Umfang: 90
  • Gameplay: 90
  • KI: 90

Spielspaß: 90
  • Story: Der böse Krogma hat alle Farben und alles Leben geklaut. Es wird Zeit, die Farben zurückzuholen! Die Story ist nicht aufdringlich.
  • Frustfaktor: Ja, man wird sich irgendwann selbst hassen, wenn man wieder einmal nicht die richtige Farbe ausgewählt hat. Das Spiel selbst trägt daran jedoch wirklich keine Schuld.
  • Wiederspielwert: Der ist sehr hoch, da Color Guardians vor allem für lustige Partyrunden geeignet ist.
  • Design/Stil: Der Stil ist sehr ansprechend und wirkt nicht übertrieben. Es gibt keine „Farbexplosionen“ wie bei anderen Spielen.
  • Musik: Ein passender Soundtrack, der sich je nach Gebiet an die Szenerie anpasst. Sehr schön.

Information: Der Review Code zu Color Guardians wurde uns von Triple Point zur Verfügung gestellt.

Informationen zum Testgerät
Plattform: PlayStation 4
Version: Standard
Hardware: Standard, ohne ausgetauschte Hardware
Alter des Geräts zum Testzeitpunkt: 8 Monate
Besuche den Autor bei: Facebook | Twitter

A reader lives a thousand lives before he dies. The man who never reads a book lives only one.

Tags:
Advertisement

Zurück zu „Testberichte“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast