[Preview] Spellcaster University – Und plötzlich hast du dein eigenes Hogwarts

Manchmal wartet man vergeblich auf den Postboten – oder in unserem Fall auf die Eule, die mit dem wichtigsten Brief unseres Lebens ankommen sollte und doch nie kam. Mit der Spellcaster University habt ihr jedoch auf die Steam nun die Möglichkeit, eure ganz eigene Zauberschule zu gründen. Wie das so ist, verrate ich euch in meiner Preview.

Zaubererherzen schlagen höher

Wer schon immer einmal seine eigen Zauberschule gründen wollte, ist bei der Spellcaster University definitiv an der richtigen Adresse. Nicht nur entscheidest du als Schulleiter wie deine Schule aufgebaut ist und welche Räume du deinen Schülern und Lehrern zur Verfügung stellst, sondern du gibst auch an, ob beispielsweise nur Mädchen auf deine Schule gehen sollen oder ob ein jährlicher Wettbewerb zwischen den Häusern stattfinden soll. Ja, Häuser. Das hast du richtig gelesen, denn in der Spellcaster University kannst du deine Schüler in Häuser einteilen. Diese Häuser kannst du ganz selbst bestimmen: Von der Gestaltung des Wappens über die Prioritäten bei den Fähigkeiten bis hin zu den beiden Hauptmerkmalen der Bewohner. Das ist ziemlich cool und hat mir am meisten Spaß gemacht.

Spellcaster University ist keine ganz klassische Simulation, denn bevor du etwas bauen kannst, musst du die entsprechende Karte aus dem Deck ziehen und Karten kannst du wiederum nur mit den richtigen Ressourcen ziehen. Das bedeutet, dass du erst einmal warten musst, bis beispielsweise genug Lichtmagie entstanden ist, dass du etwas bauen kannst. Das Konzept ist ziemlich cool, schade jedoch ist, dass wenn man einmal gesagt hat, man möchte eine Karte ziehen, dass man es nicht wieder rückgängig machen kann. Man muss also etwas ziehen. Ein bisschen schade – gleichzeitig braucht man die Ressourcen ohnehin nur bedingt für etwas Anderes.

Politik… Na ja, kann man mal machen

Einen Teil der gesammelten Ressourcen benötigst du jedoch hin und wieder bei zufällig auftauchenden Events, um ein besseres Ergebnis zu erzielen und nicht so viel Schaden zu nehmen. Andernfalls kann es auch bei den Verhandlungen mit den verschiedenen Fraktionen in der Spellcaster University nützlich sein, wenn man die eine oder andere Magie in der Hinterhand hat. Im Laufe der Zeit – eine Runde dauert immer sieben Jahre, da die Böse Armee Bock drauf hat, euch zu vernichten – solltet ihr euch mit den Fraktionen im Spiel gut stellen, da dann möglicherweise etwas passiert. Ich habe heute meine sechste oder siebte Zaubererschule abgeschlossen, weil ich mit sieben Jahren rum war, konnte jedoch noch keinen sonderlichen Vorteil oder Nachteil erkennen, egal wie gut oder schlecht ich mit einer Fraktion stand.

Theoretisch kann man das Meerschweinchen, das einen auffordert, mit den Fraktionen zu reden, auch einfach ignorieren und dann passiert eben nichts. Ich habe das aber noch nicht ausprobiert, da ich eher wissen wollte, welchen Nutzen es sonst so hat. Da sich die Spellcaster University allerdings noch bei Steam im Early Access befindet, bin ich mir sicher, dass hier noch einiges kommt. Aktuell wird der Titel auch mit regelmäßigen Updates versorgt, sodass ich hier sehr bald auf mehr hoffe.

Um das noch einmal klar zu stellen: Du baust eine Zaubererschule auf, um gegen die Böse Armee vorgehen zu können. Dafür hast du sieben Jahre Zeit und kannst hin und wieder bei einigen Events eine kleine Verzögerung heraufbeschwören. Nach diesen sieben Jahren, absolvieren deine Schüler ihre Prüfungen und du musst einen neuen Ort für deine Akademie suchen. Mit jeder neuen Akademie kannst du bestimmte Bücher und Flüche auswählen, die dich dann auf die nächsten Spielrunden begleiten.

Reparo oder geht’s auch so?

Spellcaster University befindet sich derzeit noch im Early Access, macht aber schon jetzt einen sehr guten Eindruck was die technische Ebene des Spiels betrifft. Hin und wieder verhaken sich die Schüler miteinander, was aber nicht sonderlich dramatisch oder schädigend fürs Spiel selbst ist und auch sonst läuft es sogar auf meinem Laptop relativ flüssig. Im gesamten Testzeitraum kam es auch zu keinen größeren Herausforderungen, das Spiel stürzte nicht ab oder sonst was. Lediglich scheint die Mauseingabe nicht immer korrekt zu sein, da ich manchmal mehrmals klicken musste, um das Spiel davon zu überzeugen, etwas zu tun – kann aber auch mir gelegen haben.

Einschätzung

Spellcaster University macht schon jetzt einen ziemlich guten Eindruck, ich glaube jedoch, dass es auf Dauer ein bisschen eintönig werden kann. Ich wünsche mir deswegen für den richtigen Release noch ein paar mehr Räume, die vielleicht auch einen deutlicheren Einfluss auf die Schüler nehmen können. Ich bin mir sicher, dass auch die Fraktionen bald einen wirklichen Nutzen bekommen, hoffe hier aber deutlich auf mehr, da es bisher noch keinen wirklichen Sinn zu haben scheint. Auch wenn sich Spellcaster University erst seit einiger Zeit im Early Access befindet, ist es schon jetzt wirklich gut und kann für einige Stunden definitiv an den PC fesseln. Für einen einen Preis von 21 € erwarte ich jedoch noch ein bisschen mehr, um auch auf Dauer begeistern zu können. Aktuell schätze ich jedoch, dass die Spellcaster University im Wertungsbereich bei etwa Ende 70 oder Anfang 80 liegt. Potential hat der Titel definitiv in beide Richtungen und einen Blick ist es allemal wert.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen der Daumen.

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei