Das PS5 Event – Ein vielschichtiges Event

0
(0)

Ich habe mir im Vorfeld des PlayStation 5 Events keine großen Gedanken darüber gemacht, was uns erwarten würde. Meine einzige leise Vermutung und Hoffnung bestand darin, dass die Spiele, die gezeigt werden, abwechslungsreich sind und nicht nur aus generischen Shootern bestehen. Bei diesem Punkt zumindest behielt ich Recht.

Kurz vor 22 Uhr fragte ich Manuel, ob wir wetten wollen, dass Sony nicht pünktlich anfängt. Aus irgendeinem Grund ist das einfach so ein Sony Ding, zu spät zu ihren eigenen Events zu erscheinen. Manuel wollte nicht wetten – ihm war klar, dass er verlieren würde. Tatsächlich startete das Event zwei Minuten verspätet, ich hätte also ziemlich locker gewonnen.

Als das Rockstar Logo erschien, dachte ich mir, dass nichts Sinnvolles bei rumkommen würde – und in der Tat: GTAV kommt nun auf die dritte Konsolengeneration. Im Video sagte man, dass es nur eine Reihe gibt, die in jeder PlayStation spielte, angeblich Grand Theft Auto. Na ja, also in meinen PlayStations hat diese Reihe noch nie ihren Platz gefunden. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich meine Hoffnungen auf das Event übrigens dann doch schon über Bord geworfen.

Und dann legte Sony los und zwar mit einer ziemlich beeindruckenden Botschaft: Marvel’s Spider-Man Miles Morales wurde angekündigt. Man macht aus dem Spiderverse also doch noch ein Videospiel, das zum Launch der PS5 erscheinen wird und eine starke Botschaft gleich mit bringt. Ein hervorragender Schachzug in der aktuellen Diskussion.

Insgesamt waren die Spiele danach sehr stark, auch wenn einige Titel definitiv nach den Spielen aussehen, die nach dem Launch sowieso keiner mehr spielen. Was mir jedoch richtig gut gefallen hat, war die Abwechslung der Spiele. Sony hat es wieder einmal hinbekommen, komplett alle Zielgruppen ins Boot zu holen. Ob das nun die Shooterfans mit Deathloop sind, die Kiddos und Plattformliebhaber mit Sackboy: A Big Adventure, die Racer mit Gran Turismo 7 oder die friedfertigen Gamer, die gerne auch was aufbauen mit Kena: Bridge of the Spirits. Das Event bestand aus so vielen vielseitigen Spielen, das für mich nun definitiv klar ist, dass ich auch diese Generation wieder zur PlayStation greifen werde.

Für mich hat Sony ein großartiges Event hingelegt und ich freue mich schon jetzt sehr auf Goodbye Volcano High und Stray, die für mich beide ganz interessante Komponenten dabei hatten. Da man in Horizon: Forbidden West Unterwassergameplay gesehen hat, bin ich da allerdings raus, aber vielleicht lässt sich Manu ja jetzt für die Reihe begeistern.

Sony, es ist für mich keine Frage mehr, ob ich eine PS5 kaufe, sondern wann sie bei mir zu Hause stehen wird. Danke, für dieses großartige Event.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 0 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 0

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Entschuldige, dass dieser Beitrag nicht ganz deinen Vorstellungen entsprach.

Lass uns unseren Artikel gemeinsam verbessern! Was können wir tun, damit der Artikel ansprechender wird?

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Beatrice Vogt
Neugierig?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen