Italic Pig – Wo die Woche aus nur vier Tagen besteht

5
(1)

Im Zuge der Nachhaltigskeitsdiskussion geht es aktuell zwar viel um die Veränderungen in unserer normalen Routine, doch haben bereits einige Unternehmen gemerkt, dass man auch mit Mitarbeitern nachhaltig umgehen sollte, um diese nicht kaputt zu machen. Und so versuchen sich nun auch Videospielentwickler an der Vier-Tage-Woche, um einen Impact zu erzielen.

Besonders im Videospielbereich hört man häufig, dass Studios viele 100 Stunden arbeiten müssen, um irgendwelche Deadlines einzuhalten. Am Ende möchte das Spiel aber bitte auch noch prinzipiell 90er Wertungen erzielen – und wehe, du leidest hinterher an Burn-Out. Das Entwicklerstudio Italic Pig aus Nordirland hat deswegen gesagt, dass sie nun auf eine Vier-Tage-Woche setzen. So hat man gefühlt besser Zeit, sich auf seine Aufgaben zu konzentrieren, und kann sich dafür drei Tage pro Woche erholen und wirklich einmal abschalten. Der CEO von Italic Pig sagt dazu das Folgende:

Kreativität ist nichts, das erzwungen werden kann, und es ist lächerlich davon auszugehen, dass Stress, Mangel an Schlaf und jede Menge Druck keinerlei Auswirkung auf die Kreativität hat. […] In meiner Erfahrung ist man am kreativsten und besten, wenn der Stress niedrig ist, die Energie noch voll da ist, man gesund ist und die Arbeitsumgebung positiv aufgeladen ist. Nun, da ich meine eigene kreative Firma habe, ist genau das, wonach ich strebe.

Kevin Beimers, CEO Italic Pig

Schon immer, so schreibt der Entwickler selbst, hat man bei Italic Pig versucht, auf die Mental Health und die körperliche Gesundheit der Mitarbeiter einzugehen und hat mit verschiedenen Programmen und Ideen versucht, seine Mitarbeiter weitestgehend zu unterstützen. Die Entscheidung zur Vier-Tage-Woche ist nun jedoch ein sehr radikaler Schritt. Ursprünglich haben sie versucht, Kosten zu reduzieren. So haben sie das Gehalt bei jedem um 20 % gekürzt, dafür jedoch freitags nicht gearbeitet, doch mit einem weiteren Ziel: Wenn sie merkten, dass sie in vier Tagen genauso viel schaffen konnten wie in fünf und dabei trotzdem das Stresslevel senken konnten, würden sie wieder zu 100 % Gehalt zurückkehren und bei der Vier-Tage-Woche bleiben. Und genau so ist es auch passiert.

Weiter schreibt das Studio, dass sie mit vier Tagen die Woche den Spaß an der Arbeit und den Ehrgeiz der Entwickler sogar steigern konnten, da sie nun einen viel besseren Fokus auf ihre Projekte haben konnten. Und nicht nur können sich die Mitarbeiter nun besser konzentrieren, sondern auch ihr Leben besser mit dem Job vereinen, da an diesem zusätzlich freien Tag nun alles geregelt werden kann, wofür man sonst unter der Woche keine Zeit hat oder sich extra frei nehmen musste. Und das ist ein ziemlich guter Schritt in die richtige Richtung, auf diese Weise können wir auch unsere Mitarbeiter glücklicher und zufriedener machen, da sie einfach einen anderen Tagesrhythmus haben. Ich selbst bin ein großer Fan von einer Vier-Tage-Woche, bzw. einem verschobenen Wochenrhythmus, da ich selbst eine ganze Weile immer von Samstag bis Mittwoch gearbeitet habe und mich dabei viel entspannter und erholter gefühlt haben. Vielleicht ist es wirklich an der Zeit, dass wir aus unseren altbekannten Mustern ausbrechen.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 5 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 1

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Entschuldige, dass dieser Beitrag nicht ganz deinen Vorstellungen entsprach.

Lass uns unseren Artikel gemeinsam verbessern! Was können wir tun, damit der Artikel ansprechender wird?

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Pryja
Mitglied
Pryja

Das klingt ziemlich cool. Ich selbst sehe es bei mir wenn zum Beispiel ein feiertag in einer Woche ist und die Arbitstage somit weniger werden, freue ich mich viel mehr auf die Arbeit und fühle mich deutlich motivierter, das beste rauszuholenn. Ich kann das Modell nur befürworten, zudem man auch noch Stromkosten für einen ganzen Tag spart. Hier wäre es interessant zu wissen, ob sich das positiv auswirkt oder ob der Strom dann an den vier Tagen konsumiert wird, der im Grunde am Freitag “nicht” verbraucht wird.