Risen 3: Titan Lords Enhanced Edition (PS4) im Test – Piranha Bytes RPG noch besser?

0
(0)

Risen 3: Titan Lords hat uns auf dem PC stundenlang an den Bildschirm gefesselt und uns insgesamt trotz einiger Schwächen bei Kampfsystem und KI wirklich überzeugt – Unser Testtagebuch mit Fazit und Wertung findet ihr hier. Nun bringen Piranha Bytes und Deep Silver die Enhanced Edition auch auf die PS4, womit das deutsche Entwicklerstudio auch sein Debüt auf der aktuellen Konsolengeneration feiert. Wir haben das Spiel unter die Lupe genommen und verraten euch, wie gut die Konsolenversion dieses Mal gelungen ist – Und vor allem, ob der Titel den Namenszusatz Enhanced Edition verdient hat!


Ja, es ist tatsächlich spielbar!

Die bisherigen Konsolenversionen der Risen Reihe genossen ja einen sehr zweifelhaften Ruf, und zwar ganz zu recht. Für Risen 3: Titan Lords Enhanced Edition auf der PS4 können wir schon mal Entwarnung geben: Spielbar ist das Spiel allemal! Die technische Umsetzung ist zumindest solide, doch dazu später ein wenig mehr.

Risen 3: Titan Lords Enhanced Edition bringt all die guten Dinge mit auf die Konsole, die Spieler der PC-Fassung in Piranha Bytes Fans schon kennen: Eine wunderschöne und unheimlich atmosphärische Spielwelt, jede Menge ineinander verschachtelte Aufgaben, witzige Figuren und einen sehr einprägsamen Humor, der hin und wieder ein bisschen zu derbe ausfällt. Aber so muss das eben sein in einem echten Piranha Bytes Spiel!

Tatsache ist auch: Für Neueinsteiger in die Reihe könnte Risen 3: Titan Lords Enhanced Edition vielleicht ein wenig schwierig zu händeln sein, nicht, weil es derart schwierig ist oder dergleichen, sondern weil einige Dinge durchaus ein wenig angestaubt sind, und das waren sie auch schon zum Release der PC-Version. Beispielsweise der Spieleinstieg wirkt sehr trashig, ja beinahe schon unterirdisch, worauf man wohl ein wenig vorbereitet sein sollte. Darüber hinaus könnte man auch im Hinblick auf das eher schwache Moralsystem heute mehr erwarten. Doch abgesehen davon wird man für solche Mängel mit einer extrem hohen Handlungsfreiheit und den schön erwähnten tollen und miteinander verknüpften Quests belohnt. In Risen 3: Titan Lords Enhanced Edition ist es absolut ratsam, die komplette Spielwelt zu erkunden, denn nicht nur kann man so seine Spielfigur effizient und schnell durch gesammelte Ruhmpunkte weiterentwickeln, sondern man sammelt auch allerlei Items und Quests ein, die einen die Hauptgeschichte auch mal vergessen lassen.

Bild
Die Spielwelt ist einfach großartig!

Ist das wirklich „Enhanced“?

Nun zum springenden Punkt dieses Tests: Ist „Enhanced“ auch wirklich „Enhanced“? Das englische Wort bedeutet so viel wie „verbessert“ und „erweitert“, wobei wir sagen würden, dass auf die Risen 3: Titan Lords Enhanced Edition nur das Attribut „erweitert“ zutrifft, immerhin sind alle Zusatzinhalte für die Originalversion direkt beinhaltet.

Ansonsten müssen wir festhalten, dass Risen 3: Titan Lords Enhanced Edition zwar alles Gute mit auf die PS4 bringt, aber leider auch alles Schlechte – Und Letzteres wird teilweise sogar noch maximiert. Die größten Schwächen, die zumindest in den ersten Spielstunden bisweilen wirklich nervig werden können, sind Steuerung, Kampfsystem und KI, die keine gute Mischung abgeben.

Betroffen sind in erster Linie die Kämpfe: Schon auf dem PC hinterließ Risen 3: Titan Lords hier einen hektischen und unpräzisen Eindruck. Die Umsetzung auf den DualShock 4 Controller macht das gerade zum Spieleinstieg nicht besser, denn das präzise Anvisieren eines bestimmten Gegners ist kaum möglich, da dies nur automatisch funktioniert. Teilweise greifen wir überhaupt nicht das an, was wir angreifen wollen, denn man ist darauf angewiesen, dass sich die Spielfigur auf gut Glück den richtigen Feind bzw. die richtige Kreatur heraussucht. Die KI tut ihr Übriges hierzu, denn genau so wie in der PC-Ursprungsversion hängt sie unheimlich gerne an oder in Objekten fest, um kurz darauf mit einem hektischen Satz genau vor uns zu stehen. Somit verbringen wir die Kämpfe dann mit pausenlosem Rollen und hin und wieder damit, mal einen Angriff zu platzieren. Dank nach wie vor vorhandener Schwächen in der Kollisionsabfrage gehen davon aber viele daneben.

Bild
Einige Effekte sind wirklich hübsch und tendenziell ein wenig hübscher als auf dem PC.

Verbesserungen, bitte!

Von der PC-Fassung wissen wir, dass das alles mit der Zeit besser wird, und das können wir auch für Risen 3: Titan Lords Enhanced Edition auf der PS4 bestätigen. Je mehr Fertigkeiten (z.B. Parieren oder weitere Angriffe) für den Kampf man lernt, desto leichter fällt das anfangs sehr bockige Kampfsystem und Gegner machen bald weniger Probleme. Dennoch sind die Mängel in Bezug auf Präzision, Kollisionsabfrage und KI definitiv vorhanden – Und unserer Meinung nach wäre es ein essentieller Bestandteil einer „Enhanced Edition“, diese Mängel auszubügeln.

Auch sonst scheint man nicht viel Zeit mit Verbesserungen verbracht zu haben: Tatsächlich positiv aufgefallen ist uns der überarbeitete Tag- und Nachtwechsel, der nun für noch atmosphärischere Übergänge in der ohnehin schon wunderschönen Spielwelt sorgt. Ansonsten würden wir Risen 3: Titan Lords Enhanced Edition zwar grafisch durchaus auf ein Level mit der PC-Version setzen, aber nicht sagen, dass das Spiel auf PS4 besser aussieht.

Dazu trägt auch bei, dass der Titel durchaus mit einigen technischen Problemen zu kämpfen hat. Schleierhaft ist uns, warum insbesondere der Spielanfang derart unrund abläuft: In der Eröffnungsszene hielt sich bei uns die Framerate kaum stabil und die Steuerung bockte. Wohlgemerkt war das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon komplett auf der PS4-Festplatte installiert. Auch später kommt es hin und wieder bei vielen Effekten zu deutlich spürbaren Framerateeinbrüchen, insbesondere beispielsweise dann, wenn man im Wasser kämpft oder sich in der Nähe eines Wasserfalls oder eines Feuers aufhält. Solche Probleme hatten wir auf unserem PC bei Ultra-Einstellungen damals nicht. Ansonsten kommt es zu einigen Problemen mit Pop-Ups, die durchaus auch in der PC-Fassung schon vorhanden waren und darüber hinaus nicht störend sind. Davon abgesehen fällt die Ladezeit nach einem Ableben sehr lang aus – Das konnte Risen 3 auf dem PC auch besser!

Fazit: Solide Umsetzung, aber nicht Enhanced!

Risen 3: Titan Lords Enhanced Edition ist eine PS4-Ausgabe von Risen 3: Titan Lords, wie wir sie im Prinzip erwartet haben. Den Zusatz „Enhanced Edition“ hat sich der Titel unserer Meinung nach aber überhaupt nicht verdient: Abgesehen von einigen überarbeiteten Effekten konnten wir nicht feststellen, dass viele Energien in Überarbeitungen geflossen sind. Für eine angeblich überarbeitete Version hätten wir uns nämlich gewünscht, dass Schwächen im Bereich von Kampfsystem, KI und Steuerung ausgebügelt werden, die durch die etwas unpräzise Bedienung mit dem DualShock 4 Controller sogar teils noch stärker ins Gewicht fallen als in der Ursprungsversion. Ansonsten ist die technische Umsetzung von Risen 3 auf die PS4 solide und es wird auch Konsolenspielern ermöglicht, die herausragende Spielwelt zumindest ohne Abstriche zu erleben. Deutlich spürbare Framerateprobleme gibt es aber leider dennoch, was ärgerlich genug ist.

Von der Kritik an der „Enhanced Edition“ abgesehen, können wir Risen 3: Titan Lordsauch PS4-Spielern empfehlen, denn die erwähnte großartige Spielwelt ist nur eine der vielen Stärken des Titels neben coolen Figuren, dem derben Humor und großartigen sowie zahlreichen Quests. Auch Neueinsteiger können sich durchaus herantasten, sollten sich aber vom insbesondere auf PS4 sehr holprigen Spieleinstieg nicht abschrecken lassen. Es wird besser, und Risen 3: Titan Lords Enhanced Edition hat auch auf der PS4 das Potential, wirklich lange zu fesseln!

Pro Contra
+ Wunderschöne Spielwelt – Keine Enhanced Edition!
+ Zahlreiche Aufgaben, die perfekt verknüpft sind – Nach wie vor große Schwächen bei KI & Kampfsystem
+ Grafisch solide… – … aber von Rucklern und Pop-Ups geplagt
+ Starke Atmosphäre und gute Soundkulisse – Extrem mieser und ruckliger Spieleinstieg

Technik: 77

  • Grafik: 75
  • Sound: 85
  • Gameplay: 74
  • Umfang: 89
  • KI: 61

Spielspaß: 82

Einzelspieler :

  • Story: Piranha Bytes typisch sind wir mit einem namenlosen Helden unterwegs. Dieser muss sich mit den dunklen Schergen aus Portalen beschäftigen, die über die Welt herfallen. Viele kleine Geschichten in den Nebenquests versüßen den Abenteueralltag, zudem überzeugen die Entscheidungen im Hinblick auf die Wahl einer von drei Gilden.
  • Wiederspielwert: Sehr hoch – Der Umfang ist großartig und auch ein erneutes Durchspielen ist ohne Probleme drin!
  • Frustfaktor: In den ersten Spielstunden insbesondere auf PS4 durch das schwammige Kampfsystem durchaus hoch – Mit der Zeit wird es besser! Nach einer Weile wird man sogar eher zu mächtig.
  • Design/Stil: Unheimlich gelungen – Insbesondere dank der wunderschönen Spielwelt.
  • Musik/Sound: Atmosphärischer Soundtrack und solide Synchro – Die Kampfgeräusche sind hin und wieder etwas durchwachsen.

Informationen zum Testgerät
Plattform: PlayStation 4 500GB
Hardware: Standard, ohne ausgetauschte Hardware
Alter des Geräts zum Testzeitpunkt: 1 Jahr, 9 Monate (PS4 Launchkonsole)

Wir bedanken uns bei Koch Media für die Bereitstellung des Musters von Risen 3: Titan Lords Enhanced Edition!

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 0 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 0

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Manuel Eichhorn
Folge mir
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen