Gamers for Future – Was du schon jetzt tun kannst

5
(1)

Mit Gamers for Future haben wir im letzten August eine Aktion ins Leben gerufen, die euch bis jetzt vor allem über Nachhaltigkeiten im Videospielbereich auf dem Laufenden hielt und hier und da auch mal über den Tellerrand blickte. Doch wir können noch so viel mehr tun, als nur darüber berichten.

“Was soll ich denn schon beitragen können?” Jede Menge! Bereits mit Kleinigkeiten kann schon viel getan werden. Wir haben für euch einige Dinge zusammengetragen, wie ihr mit kleinen Dingen einen großen Beitrag leisten könnt. Natürlich könnt ihr bereits zu Hause bei euch anfangen und beispielsweise schauen, ob ihr bei eurem Stromanbieter auf Ökostrom wechseln könnt, oder ihr könnt versuchen, größtenteils auf das Auto oder Fleisch zu verzichten. Das sind jedoch Dinge, die ihr selbst entscheiden solltet, weswegen wir den Fokus auf Aktionen, Ideen und Shops legen, denen der Planet und andere Menschen ebenfalls am Herzen liegt.

Betterplace.org – Streamen und Spenden sammeln

Ihr streamt leidenschaftlich gerne und nutzt dazu auch noch die OBS? Dann verknüpft doch beides und sammelt gleichzeitig Spenden. Auf betterplace.org lassen sich ganz einfach Spendenaktionen mit Charity Streams erstellen, sodass ihr während eures Streams ganz einfach Spenden für eine Organisation eurer Wahl sammeln könnt. Hierfür müsst ihr nichts bezahlen, sondern bettet das Overlay einfach über die OBS mit ein – keine Sorge, dafür gibt es auch eine Anleitung.

Das klingt interessant für euch? Dann könnt ihr über diesen Link einen Account anlegen und loslegen. Das Positivste an betterplace.org ist, dass ihr im Grunde wirklich nur streamen müsst (und euch natürlich vorher für eine Organisation entscheiden) und die Webseite kümmert sich um den Rest, inklusive Spendenbescheinigungen.

Wir selbst versuchen uns diesen Monat an einer ersten Spendenaktion über die Plattform und sind gespannt, wie viel wir zusammenbekommen, um die Leipziger Jugendarbeit zu unterstützen.

Humble Bundle – Games shoppen und Gutes tun

Vermutlich habt ihr davon bereits gehört, dennoch ist es ein sehr großer Hebel: Bei humblebundle.com könnt ihr nicht nur grandiose Bundles voll mit Games, Büchern oder Software kaufen, sondern auch durch einen großen Shop stöbern. Doch das beste an Humble ist die Tatsache, dass ihr mit jedem Kauf eine gemeinnützige Organisation unterstützen könnt. Bei fast allen Bundles ist bereits eine Organisation ausgewählt, doch ihr könnt auch selbst wählen, was ihr unterstützen möchtet.

Zudem habt ihr die freie Wahl, zu entscheiden, wie viel eures Betrags wohin gehen soll: Möchtet ihr den Betrag sinnvoll zwischen allen Parteien verteilen oder möchtet ihr der gewählten Organisation mehr zur Verfügung stellen? Das liegt ganz an euch.

Humble Bundle hat relativ regelmäßig verschieden, ein Blick lohnt sich also regelmäßig – über viele Bundles informieren wir auch hier auf dem Palace direkt, sodass ihr gleichzeitig unseren Partnerlink nutzen und uns auf diese Weise unterstützen könnt.

Guardians Mental Health

Heutzutage ist es nicht nur wichtig, den Planeten zu schützen, sondern auch gegenseitig aufeinander zu achten. Viele Menschen leiden an Mental Illnesses und müssen in den meisten Fällen alleine damit umgehen. Die amerikanische Organisation Guardians Mental Health möchte die Awareness für die mentale Gesundheit der Menschen im Gaming steigern und unterstützt beispielsweise mit Mental Health Kits, Videos auf YouTube und Twitch und verschiedenen Artikeln, die euch unterstützen sollen.

Da die mentale Gesundheit nicht in den Hintergrund treten darf, ist es wichtig, dass wir auch hier unterstützen. Wir berichten deswegen regelmäßig von verschiedenen Spielen, die euch helfen können, so beispielsweise das Meditationsspiel Playne, doch auch ihr könnt einen Beitrag leisten. So könnt ihr entweder direkt auf der Webseite etwas spenden, oder ihr unterstützt die Patreon Kampagne des gemeinnützigen Organisation. Denkt dabei immer daran: Every little helps.

Treedom – Unseren Wald unterstützen

Letzten August haben wir nicht nur die Aktion Gamers for Future ins Leben gerufen, dem sich immer mehr Gamer anschließen, sondern wir haben auch tatsächlich unseren ersten Wald auf treedom.net gegründet. Auf treedom “kauft” ihr einen Baum eurer Wahl und unterstützt auf diese Weise die Kleinbauern. In regelmäßigen Abständen erhaltet ihr anschließend sogar Botschaften zu eurem Baum und könnt ihm somit beim Wachsen und Entwickeln zusehen.

In unserem Wald stehen derzeit 28 Bäume, die bereits jetzt eine ganze Menge CO2 umwandeln, insgesamt sind es ungefähr 10t CO2, die somit umgewandelt werden. Wenn auch du in unserem Wald pflanzen und die Kleinbauern weltweit unterstützen möchtest, darfst du gerne diesem Link folgen. Übrigens geht es hier bereits mit 14,90 € für einen einzelnen Baum (Kakao) los, alternativ könnt ihr auch ein monatliches Abo abschließen, allerdings kann man hier keinen direkten Wald auswählen.

Einmal ohne bitte – Physisch einkaufen gehen

Jetzt haben wir doch noch etwas für euch, das euer physisches Einkaufsverhalten beeinflussen könnte. Um den Planeten zu schützen, ist es wichtig, dass wir Verpackungen soweit wie möglich reduzieren. Einige Städte haben bereits sogenannte Unverpackt Läden, in denen ihr einkaufen geht und selbst eure Verpackung – also Dosen, Tüten, whatever – mitbringt. Auf diese Weise spart ihr generell Müll.

Die Seite www.einmalohnebitte.de sammelt derzeit Läden und Shops, die bereits diese Art des Einkaufens anbieten, sodass ihr vielleicht auf diese Weise sogar wastefree werden könnt. Derzeit sind bereits über 400 Läden deutschlandweit dort hinterlegt und wenn auch ihr einen Shop kennt, bei dem ihr unverpackt einkaufen könnt, könnt ihr das Projekt sogar unterstützen und Läden melden – oder mit einem kleinen Beitrag unterstützen.

Amazon Smile – Shoppen und Gutes tun

Ich weiß, Amazon ist per se böse, dennoch kauft der eine oder andere Spielende auch beim Onlineriesen ein. Das Gute ist dabei, dass Amazon selbst vor ein paar Jahren Amazon Smile ins Leben gerufen hat. Wenn ihr also direkt über smile.amazon.de einkauft, wählt ihr eine gemeinnützige Organisation und der Versandriese spendet dann einen gewissen Beitrag an die von dir gewählte Organisation – ohne Extrakosten für euch.

Im Groben entspricht dieser Beitrag 0,5 % der Summe, die ihr am Ende bezahlt. Dabei habt ihr die freie Wahl, welche Organisation ihr unterstützt, denn sowohl große als auch kleinere Unternehmen könnt ihr dort finden und ihnen auf diese Weise weiterhelfen. Warum also nicht bei Amazon einkaufen und gleichzeitig Gutes tun? Amazon Smile macht es möglich.

Wir selbst unterstützen eine gemeinnützige Organisation aus Leipzig und haben sogar einen Überblick dessen, wie viel Geld wir bereits gespendet haben. Definitiv eine gute Sache.

Game Workers Unite – Für bessere Arbeitsbedingungen

Nicht nur können wir Gamer und Gamerinnen shoppen, sondern manchmal können wir auch tatsächlich mehr tun und Organisationen unterstützen, die sich für einen guten Zweck einsetzen. In diesem Fall ist es die weltweite Organisation Game Workers Unite, die sich dafür einsetzt, dass es auch in der Gamingindustrie zu fairen Arbeitsbedingungen kommt. Zusätzlich ist es ein Netzwerk, das Entwickler und Entwicklerinnen weltweit unterstützt und ihnen zur Seite steht, wenn es einmal düster aussieht.

Da es sich um eine weltweite Organisation handelt, gibt es auch für den deutschen Raum eine Abteilung. Diese könnt ihr auf twitter erreichen und euch entsprechend beteiligen oder eure eigene Geschichte teilen, um selbst ein Teil der Bewegung zu werden.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 5 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 1

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Beatrice Vogt
Neugierig?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen