House of Marley Smile Jamaika Wireless 2 In-Ear-Kopfhörer im Test

5
(1)

Ich habe tatsächlich schon eine Weile überlegt, ob kabellose Bluetooth-Kopfhörer etwas für mich sind, denn manchmal stört mich das Kabel schon sehr. Da ich bereits die normalen In-Ears von House of Marley hatte, wollte ich die kabellosen von derselben Marke ausprobieren und schlug zu, als sie kürzlich bei amazon.de im Angebot waren. Die House of Marley Smile Jamaika Wireless 2 In-Ear-Kopfhörer sind erst im Sommer 2020 erschienen. In meiner Review verrate ich dir, ob ich glücklich mit ihnen bin oder ob du die Finger davon lassen solltest.

Die Verpackung und Verarbeitung

Da ich bereits schon seit einiger Zeit die kabelgebundenen In-Ears von House of Marley besitze und vom Klang, der Verarbeitung und der Nachhaltigkeit restlos begeistert bin, wollte ich für euch und für mich auch ein paar Bluetooth Kopfhörer ausprobieren. Die House of Marley Smile Jamaika Wireless 2 In-Ear-Kopfhörer habe ich derzeit etwa 14 Tage für euch im Test.

Auch diese Kopfhörer gibt es in unterschiedlichen Farben, dieses Mal entschied ich mich für die Farbe Rosa, die gar nicht so schrecklich aussieht, wie es am Ende klingt. Großer Pluspunkt: Die Kopfhörer steckten in einer komplett plastikfreien Umverpackung. Nachteil: Ich musste die Verpackung kaputt reißen, damit ich die Kopfhörer problemlos herausbekommen konnte. Ein bisschen Angst hatte ich dabei schon, dass ich am Ende ein paar kaputter In-Ears hatte, statt eines sinnvollen Produkts. Glücklicherweise konnte ich die Packung einfach kaputt machen. Easy. Die House of Marley Smile Jamaika Wireless 2 In-Ear-Kopfhörer wurden mit natürlichen und recycleten Materialien hergestellt, um den Planeten weiter zu schonen.

Die Verarbeitung der Kopfhörer selbst wirkt auf den ersten Blick ein wenig billig, denn das Teil, über das ich steuere, scheint ein großer Klotz zu sein. Erst auf den zweiten Blick erkennt man auch hier, dass die Verarbeitung sehr sauber erfolgte. Keine Kabel gucken raus, das mit Textil umwickelte Kabel, das beide Ohrhörer miteinander verbindet, ist gut und sauber überzogen. Eine sehr gute Leistung, die ich so auch bereits vom House of Marley kenne. Hier gibt es keine Abstriche zu machen – und schick sehen sie auch noch aus. Ich kann das Band zwischen den Ohrhörern im Grunde um hinten um meinen Nacken legen, sodass man nicht gleich erkennt, dass ich Kopfhörer trage. So konnte ich Manuel schon ein ums andere Mal ein bisschen veralbern.

Wie sauber ist der Klang?

Da ich bei den House of Marley Kopfhörern nicht ganz neu bin, ging ich von einem sehr guten Klangerlebnis aus, wurde an der Stelle jedoch ein wenig enttäuscht. Der Klang ist schon in Ordnung, allerdings klingt es im Vergleich eher so, als würde man einen Mono und keinen Stereokopfhörer tragen, was sehr schade ist. Zudem werben auch diese In-Ears damit, dass sie Noise-Cancelling haben, also Geräusche aus der Umgebung unterdrücken, doch das kann ich hier nicht bestätigen. Tatsächlich funktioniert diese Unterdrückung erst, wenn man die Lautstärke sehr hoch dreht – das liegt dann aber weniger an den Kopfhörern. Wer also In-Ears sucht, die die Umgebung ausschließen, ist hierbei nicht gut beraten.

Zudem wirkt der Klang stellenweise ein bisschen dumpf und manchmal sogar wie aus einer kleinen Blechdose. Dennoch reicht es für mich aus, ich liebe es, einfach auch mal kabellos zu arbeiten und beispielsweise auch in der Küche zu arbeiten, obwohl mein Laptop mit der Musik im Schlafzimmer steht. Das gibt mir so viele Freiheiten, dass ich es oft gar nicht so schlimm finde, dass der Ton nicht sonderlich sauber ist.

Ich wollte die House of Marley Smile Jamaika Wireless 2 In-Ear-Kopfhörer unter anderem deswegen, weil ich einen langen Tag mit mehr als neun Stunden Meeting hinter mir hatte und mein Nackenheadset bei der Dauer doch ein bisschen sehr auf die Ohren drückte. Leider ist die Übertragung meiner Stimme sehr zeitversetzt, sodass es häufig bis zu drei Sekunden dauert, bis mein Gesagtes wirklich bei den anderen ankommt. Schade, dass die In-Ears hier keine wirkliche Alternative darstellen. Zudem ist meine Stimme, die dann beim Gegenüber ankommt, nicht sonderlich sauber, sondern klingt eher danach, als würde ich mich in einem großen Raum befinden.

Wie gut ist die Übertragung?

Ich wies bereits daraufhin, dass die Reichweite der House of Marley Smile Jamaika Wireless 2 In-Ear-Kopfhörer relativ groß ist, sodass ich problemlos eine Wand zwischen dem Übertragungsgerät und den Kopfhörern haben kann. Je nach Stabilität kommt es bei weiteren Entfernungen zu einem leichten Schluckauf, der jedoch nicht wirklich stört. Umso verwunderlicher finde ich es, dass es diesen Schluckauf auch dann gibt, wenn ich direkt vor dem Endgerät sitze. Es ist eben doch sehr abhängig davon, wie das WLAN Signal beim Endgerät ankommt und wie sauber hier der Datentransfer ist.

Dank den House of Marley Smile Jamaika Wireless 2 In-Ear-Kopfhörer habe ich mich mal wieder mit dem Bluetooth meines Blackberry Key 2 LE auseinandergesetzt, da dieses in der Vergangenheit immer wieder dafür gesorgt hat, dass mein ganzes Smartphone abstürzte. Mittlerweile habe ich den Bogen raus und bin sehr dankbar, dass sich die Kopfhörer sehr schnell installieren und dann auch einwandfrei mit dem Endgerät verbinden lässt. Das will ich wirklich nicht mehr missen, denn es nimmt mir ein bisschen Arbeit ab.

Die House of Marley Smile Jamaika Wireless 2 In-Ear-Kopfhörer kommen mit einem Akku, der per USB-C Anschluss (textilumwickeltes kurzes Kabel beiliegend) aufgeladen werden kann. Der Akku selbst hält aufgeladen bis zu 9 Stunden, was ich durchaus bestätigen kann. Die meisten Endgeräte verraten zudem wie viel Akku noch vorhanden ist. Die Kopfhörer verfügen zusätzlich über eine Schnellladefunktion und sind in etwa 1,5 Stunden vollständig aufgeladen.

Fazit: Ganz nett für Klangmuffel

Ich mag Produkte aus dem House of Marley und bin an sich auch mit meinen House of Marley Smile Jamaika Wireless 2 In-Ear-Kopfhörer zufrieden, allerdings nur, weil ich anders Wert auf In-Ears lege. Ist man auf der Suche nach einem guten Klang, wird man hier enttäuscht, denn der Bums fehlt und auch, wenn man beide Ohrhörer drin hat, klingt es eher nach mono, Noise-Cancelling ist auch nur dann gegeben, wenn die Lautstärke sehr stark aufgedreht ist. Zudem ist auch die Stimmübertragung verzögert und man klingt selbst als wäre man dumpf in einem sehr weiten Raum. Sehr schade, denn ich mochte die kabelgebundenen Kopfhörer sehr, doch gerade wenn du auf Klang einen großen Wert legst, bist du hier nicht an der richtigen Adresse.

Wie für das House of Marley üblich, sind übrigens auch dieses Bluetooth-In-Ears aus natürlich hergestellten Materialien, um die Umwelt zu schonen. Wem der Planet mehr am Herzen liegt als guter Klang, der kommt mit den House of Marley Smile Jamaika Wireless 2 In-Ear-Kopfhörer auf jeden Fall zurecht.

ProContra
+ Verpackung aus Recylingpapier– Seltsam eingepackt
+ Leicht zu installieren– Musik dumpf
+ Händefreies Arbeiten möglich– Stimmübertragung verzögert
+ Akku hält sehr lange– Stimme beim Aufnehmen mit Umgebungsgeräusch
+ Relativ weite Reichweite– Keine Geräuschunterdrückung
+ Perfekt für unterwegs geeignet– Übertragung manchmal mit Schluckauf, auch wenn direkt nah am Gerät

Offenlegung & Unterstützung

Ich habe mir die House of Marley Smile Jamaika Wireless 2 In-Ear-Kopfhörer selbst gekauft, Wenn du uns unterstützen möchtest, kannst du gerne den folgenden Links bei Amazon.de folgen.

*Als Amazon Partner verdienen wir unter Umständen an qualifizierten Einkäufen.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 5 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 1

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Beatrice Vogt
Neugierig?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen