Shadow – Drei neue Konfigurationen gehen im Februar 2020 an den Start, Preissenkungen inklusive

0
(0)

Unter dem Motto #StreamFreedom hat Blade heute neue Konfigurationen für seine Cloudrechner angekündigt. Diese gehen im Februar 2020 an den Start. Als Neukunde kann man daher aktuell nur vorbestellen – für Bestandskunden dagegen gehen zwei von drei Konfigurationen sogar mit einer Preissenkung einher.

Shadow bietet künftig eine sehr günstige Einstiegskonfiguration, die man als “optimal für Full HD” Gaming bewirbt, darüber hinaus gibt es zwei stärkere Konfigurationen mit dem Namen “Ultra” und “Inifinite”, die jeweils 4K und Ray Tracing Kompatibilität mitbringen. Die Einstiegskonfiguration dagegen heißt “Boost”. Informationen zu den Konfigurationen gibt es hier.

Sehr schön: Für Bestandskunden werden die Preise zumindest im jährlichen Abo günstiger, denn Shadow Boost kostet 14,99€, wenn es monatlich kündbar ist, und 12,99€, wenn es jährlich kündbar ist. Die Konfiguration entspricht im Wesentlichen dem bisherigen Shadow, Ultra und Infinite sind dagegen wesentlich leistungsstärker. Ultra orientiert sich preislich am bisherigen Shadow, kostet allerdings im Jahresabo 24,99€ und ist damit fünf Euro günstiger als der bisherige Shadow!

Wichtig für Bestandskunden: Bis 5. November um 23:59 Uhr MEZ muss man eine Auswahl treffen, sonst behält man seinen bisherigen Shadow zum bisherigen Preis – kein guter Deal, wenn man sich die neuen Möglichkeiten anschaut!

Die neuen Shadow Konfigurationen (bei monatlicher Kündbarkeit)

Speicherupgrades kann man im Bestellprozess gleich mitwählen, für 256 GB werden jeweils 2,99€ fällig und es lässt sich im Bestellprozess auswählen. Darauf haben Shadow Fans gewartet, denn das Speicherupdate ließ sich schon seit Monaten nicht mehr erfolgreich auswählen.

Was haltet ihr von den neuen Shadow Konfigurationen? Ich finde sie sehr attraktiv und habe mein Abo auf Ultra umgestellt. Das wird auch ab Februar 2020 zur Verfügung stellen – alle Daten sollen übrigens erhalten bleiben, das Upgrade verhält sich also wie ein Aufrüsten eures PCs. Neukunden dagegen können jetzt nur noch vorbestellen, um voraussichtlich im Februar 2020 ihren Shadow zu bekommen – die Aktivierungszeit ist also damit recht lang.

Die neuen Speicherupgrades für die Shadow PCs.

 

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 0 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 0

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Manuel Eichhorn
Folge mir
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen