Abstraction Games – Zwischen Ports und Publishing

Viele Entwickler finden es heutzutage mühselig sich mit verschiedenen Plattformen auseinanderzusetzen, weswegen sie sich in der Regel meistens auf eine oder zwei unterschiedliche Plattformen konzentrieren und alle weiteren Arbeiten auf andere Entwicklerstudios ummünzen. Die Rede ist von Auftragsentwicklern, die meistens dafür sorgen, dass all unsere Spiele auch wirklich auf allen verschiedenen Plattformen laufen. Ein solches Studio ist Abstraction Games, das in den Niederlanden ansässig ist.

Abstraction Games hat sich um Grunde darauf spezialisiert, professionelle Adaptionen bereits bestehender Spiele zu schaffen, damit diese beispielsweise nicht nur auf der Xbox One oder der PlayStation 4 laufen, sondern eben auch auf Nintendos 3DS oder dem PC. Hierbei setzt sich das Unternehmen keine Grenzen und betreut aktiv 16 verschiedene Plattformen, um eine möglichst große Fläche bedienen zu können. Insgesamt arbeiten übrigens nur 23 Mitarbeiter im Unternehmen, aber viel mehr braucht es auch nicht unbedingt, um ein Spiel auf eine andere Plattform zu porten.

Das erste Spiel, das sie auf eine andere Plattform brachten, war Dracula: Undead Awakening, das im Jahr 2011 unter anderem für den DS und die PSP erschien. Daraufhin folgten viele verschiedene Adaptionen, auch von größeren Spielen. So brachten sie beispielsweise Double Dragon Neon Anfang 2014 auf den PC, verfrachteten die beiden Spiele Danganronpa: Trigger Happy Havoc und Danganronpa 2: Goodbye Despair auf den Windows PC und sorgten dafür, dass Hotline Miami in einem angepassteren Design erschien. Doch das niederländische Entwicklerstudio arbeitete nicht nur an Ports.

Bei einigen Titeln fungierte Abstraction Games auch als Publisher. Unter anderem erschien unter dem Publisher Abstraction Games das kleine Spiel Whispering Willows, bei dem ihr weitaus mehr Kontakt mit der Geisterwelt habt als euch lieb ist. Das niederländische Entwicklerstuio Abstraction Games legte dabei allerdings keine Hand an, sondern fungierte tatsächlich nur als Publisher, wie auch bei dem Spiel Kick and Fennick.

Ein ganz eigenes Spiel brachte Abstraction Games bisher noch nicht auf den Markt, was aber möglicherweise auch nicht deren Ziel ist, da sich das Studio selbst als „Adaption Developer“ bezeichnet. Also genau als denjenigen, der dafür sorgt, dass die Spiele von anderen Entwicklerstudios auf mehreren Plattformen erscheinen. Dennoch sind wir gespannt, wie sich das Studio entwickelt.

Mehr Information zu Abstraction Games findet ihr hier.

Bild

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen der Daumen.

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei