Amazon Videogames Finder – Du weißt nicht, was du willst, bis Amazon es dir sagt

Heute stöberte ich durch die Amazon Gaming Abteilung, weil ich für euch nach spannenden Zubehörelementen suchte und fand etwas, was mir zuvor nicht auffiel: Den Amazon Videogames Finder. Durch unsere Erfahrungen mit YourGame sah ich mich quasi schon genötigt, herauszufinden, was es damit auf sich hat. Dass Amazon hier dennoch viel Potential noch verschenkt, ist durchaus denkbar.Besonders für Eltern oder Großeltern, die sich vielleicht nicht so wirklich mit Videospielen auskennen und die nicht auf die Wünsche des Kindes hören, aber unbedingt ein Spiel für die Konsole oder den PC kaufen möchten – oder gar unentschlossen sind, welche Konsole es nun sein kann, sind häufig auf der Suche nach dem richtigen Geschenk. Eventuell kann da der Videogames Finder von Amazon helfen, der sich direkt auf der “Startseite” der Kategorie Games befindet. Da wir in der Vergangenheit bereits Erfahrungen mit YourGame gesammelt haben, konnte ich mir die Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen, die Finder zu testen.

Die Anzahl der Fragen ist begrenzt

Wer nun denkt, sich hier stundenlang durch Fragebögen wühlen zu müssen, ist auf dem Holzweg. Der Spielefinder ist recht kompakt und mit wenigen Fragen erhaltet ihr bereits ein Ergebnis. Los geht es mit dem Alter, das hier ziemlich stark an den Maßgaben der USK orientiert ist. Klar, warum auch nicht. Hat man sich für ein Alter entschieden, folgt die Frage, ob man bereits einen PC oder eine Videospielkonsole besitzt. Die Antworten hier sind natürlich logisch bei einer geschlossenen Frage: Ja oder Nein. Für unser Beispiel wählen wir also 18+ und dass wir ein Gerät besitzen aus. Nun geben wir noch an, welche Konsole wir haben, in meinem Fall dann mal den PC.

Entscheidet man sich dafür, dass man keine Konsole zu Hause hat, wird die Frage gestellt, ob ich unterwegs oder zu Hause spielen will. Ich nehme dann mal für zu Hause, da sich die Plattformen für unterwegs ziemlich stark auf die Nintendo Switch beschränken. Anschließend folgt die Frage, wie häufig man spielt.

Erst danach landet man bei derselben Frage, wie auch wenn man angibt, dass man einen PC/Konsole hat, nämlich bei der alles entscheidenden Frage des Genre. Hier ist es natürlich ziemlich klassisch und Bereiche wie Beispielsweise Horrorvorlieben können nicht mit angegeben werden. Die Auswahl ist beschränkt auf Kreativ, Sportskanone, Abenteuerlustig, Actionliebhaber, Denker und Gesellig. Nachdem ich mich als für den PC und ein 18+ Spiel entschieden habe, wähle ich noch “Actionliebhaber” aus.

Die Auswertung

Nachdem ich alle Fragen brav beantwortet habe, erhalte ich eine Auswahl verschiedener Spiele, von denen immer eins im Vordergrund steht. In unserer Kombination 18+, PC und Actionliebhaber wird mir natürlich Assassin’s Creed Odyssey vorgeschlagen, gefolgt von bekannten Spielen wie Grand Theft Auto VWolfenstein II und Destiny 2. Eine wirkliche Überraschung finde ich unter den Titeln nicht, allerhöchstens Mittelerde: Schatten des Krieges, das immerhin unter den anderen Spielen hervorsticht. Probeweise ändere ich meine Konstellation auf 6 Jahre, PC und Actionliebhaber und finde den ersten Fehler im System: Mir wird Donkey Kong Country Tropical Freeze für die Nintendo Switch angeboten, die ich laut Fragebogen nicht habe, bzw. für die ich aktuell nicht suche.

Auch die anderen Spiele sind nicht unbedingt geeignet, immerhin hat ihnen die USK eine deutlich höhere Alterseinstufung gegeben, denn Grand Theft Auto V oder Assassin’s Creed Odyssey oder Assassin’s Creed Origin sind nicht unbedingt Spiele für ein 6-jähriges Kind. Selbstverständlich kann man auch entsprechendes Feedback geben – was ich im Zuge dieses Tests fleißig getan habe.

In der Auswahl hatte ich Xbox One (links), angeboten wird mir die PS4 Fassung.

Videogames Finder geeignet?

Die Frage ist nun, wie sinnvoll ist der Finder von Amazon wirklich? Genau genommen, ist er gar nicht geeignet, zumindest wenn man keine Mainstreamanfrage stellt. Nicht immer passen die angebotenen Plattformen, so gut wie nie stimmt das angegebene Alter überein. Hier ist noch ganz viel Luft nach oben. Beispielsweise könnte man es besser einstufen, wenn man den Fragenkatalog um eine oder zwei Fragen erweitert, sodass man das Genre besser einstufen kann und unbedingt sollte die Frage mit rein, ob man online spielen möchte oder nicht.

Es ist ein nettes Gimmick, aber da fehlt Amazon noch ganz viel. Und das ist seltsam, wo uns doch Alexa und Co. ständig belauschen und immer schon im Voraus wissen, was wir wollen, doch dieser Videogames Finder ist wirklich noch in irgendeiner Alpha. Die Idee ist gut, doch dieses Mal ist Amazon an der Umsetzung gescheitert.

Ihr wollt selbst einmal schauen, was euch der Finder empfiehlt? Mit diesem Link gelangt ihr direkt zum Amazon Videogames Finder: Amazon Videogames Finder

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen der Daumen.

Durchschnittsdaumen: / 5. Bisher abgegebene Daumen:

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei