Astral Chain – Erste Gameplay Details zu Platinum Games’ Actiontitel

Bisher hatten wir noch nicht viel von Astral Chain gesehen, das bereits im August auf der Nintendo Switch erscheint. Das hat sich allerdings gestern Abend mit dem Treehouse geändert, bei dem uns die Entwickler einen umfangreichen Einblick in die verschiedenen Spielelemente gewährt haben. Es ist auf jeden Fall spannend!

Wir wussten bereits, dass in der “multikulturellen Stadt der Zukunft” der Ausnahmezustand herrscht, da sich Tore zu einer anderen Dimension öffneten und Wesen von dort – die sogenennanten Chimera – die Stadt heimsuchen. Doch nun wissen wir etwas mehr darüber, wie genau wir diese bekämpfen.

Die Entwickler wollten von Anfang an dafür sorgen, dass man zwei Figuren auf einmal spielt: Daher schlüpft ihr in die Rolle eures Protagonisten und erhaltet ein “Legion” an die Seite, für das die Figur ein Case auf dem Rücken trägt. Für eine gewisse Zeit kann man das Legion dann befreien und mit beiden Figuren parallel kämpfen. Nur Ermittler der Sondereinheit namens Neuron können die Legion sehen und auch befehligen – das ist nützlich für euch, denn so könnt ihr die Legion beispielsweise ganz bequem zum Spionieren einsetzen, da nur eure Kollegen sie sehen können.

Astral Chain soll viele verschiedene Elemente und eine große Tiefe aufweisen – darauf konnten die Entwickler während der Präsentation gar nicht oft genug hinweisen. Ihr habt immer die Möglichkeit, eurem derzeitigen Fall zu folgen, was dann wohl ein eher lineares Spielerlebnis sein wird, oder aber, die Stadt zu erkunden. Es soll viele Orte geben, an denen es etwas spannendes zu entdecken gibt.

Astral Chain macht auf jeden Fall einen guten Eindruck und ist bereits ab dem 30. August 2019 exklusiv für die Nintendo Switch erhältlich.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen der Daumen.

Durchschnittsdaumen: / 5. Bisher abgegebene Daumen:

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Hinterlassen eines Kommentars wird dein Name, deine E-Mail-Adresse, IP-Adresse sowie deine Texteingabe gespeichert, damit wir den Kommentar anzeigen können. Bitte lies dazu unsere Datenschutzerklärung!