Godhood – Erschaffe deine eigene Religion

Hast du schon einmal davon geträumt, deine ganz eigene Religion zu schaffen? Alle folgen deinen Regeln, du bestimmst, woran geglaubt wird, wann gebetet wird und wie sich deine Religion gegenüber anderen Gruppierungen verhält. All dies ist in Godhood möglich, das ab heute verfügbar ist. Ab heute gehören die Religionen dir.

Entwickelt wird das Spiel vom niedländischen Studio Abbey Games, die sich bereits für bekannte Titel wie Reus oder Renowned Explorers auszeichnen. Beide Spiele haben uns stundenlang an den PC oder die Konsolen gefesselt, denn Reus habe ich auch auf der PlayStation 3. Als also die Kickstarter Kampagne zu Godhood startete, zögerte ich nicht lange und unterstützte mein Lieblingsstudio aus den Niederlanden. Heute ist es endlich soweit und ich halte es selbst in den Händen – digital versteht sich. Ihr zögert noch? Dann empfehle ich euch die Steam Seite des Spiels, die schon jede Menge zur Idee hinter dem Spiel verrät.

Erschaffe deine eigene Religion in Godhood, einer strategiebasierten Göttersimulation. Entscheide über Tugenden und Laster. Weise deine Anhänger an, großartige Tempel zu errichten und Rituale zu deinen Ehren durchzuführen. Führe und entwickle deine treuen Anhänger in rundenbasierten Konflikten, um Gläubige rivalisierender Gottheiten zu bekehren. Werde zur mächtigsten Gottheit aller Zeiten!

Wie auch schon Reus und Renowned Explorers zeigten, wird es auch in Godhood kein richtiges Richtig oder Falsch geben, denn jede Spielrunde wird anders sein. Jedes Mal können wir neue Kombinationen ausprobieren und schauen, wie sich die Anhänger verhalten. So war es auch schon in den Spielen zuvor, was wirklich zu stundenlangem Spielspaß führt und ich bin mir ziemlich sicher, dass es bei Godhood ebenso spaßig sein wird. Godhood startet zunächst in den Early Access und ist im Laufe des Tages für euch verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Hinterlassen eines Kommentars wird dein Name, deine E-Mail-Adresse, IP-Adresse sowie deine Texteingabe gespeichert, damit wir den Kommentar anzeigen können. Bitte lies dazu unsere Datenschutzerklärung!