Kao the Kangaroo Vorschau – Klassischer Platformer im modernen Gewand

()

Aktuell ist das Steam Next Fest am Start, in dessen Rahmen man sich wieder Hunderten Demos aktueller und kommender Spiele widmen darf. Vorab hatten wir bereits die Gelegenheit, uns die Demo des kürzlich angekündigten Reboots von Kao the Kangaroo etwas näher anzuschauen. Auch wenn ich es erst heute schaffe, unsere Preview zu schreiben, möchte ich dir einen kurzen Einblick darin geben, was uns mit diesem Platformer erwartet.

Kao the Kangaroo fühlt sich in einiger Hinsicht wie ein eher klassischer 3D Platformer an – vor allem, was seinen Anspruch anbelangt. Ich kann mir gut vorstellen, ausgehend von dem einen Demo Level, was aktuell spielbar ist, dass wir es hier mit einem Platformer mit knackigem Schwierigkeitsgrad zu tun bekommen. Ich musste tatsächlich einmal neustarten, weil Kaos Leben aufgebraucht waren – das ist mir schon eine Weile nicht mehr passiert.

Technisch ist das Ganze aber absolut auf der Höhe der Zeit – auf meinem Acer Nitro 5 lief die Kao the Kangaroo Demo auch etwas ruckelig und ich konnte mit verschiedenen Einstellungen nicht wirklich was daran ändern. Sehr positiv aufgefallen ist mir jedoch der Detailreichtum des Levels: Es bewegt sich viel, die Effekte können mich überzeugen und es macht wirklich Spaß, auch die letzte Ecke des Levels zu erkunden und nach Münzen oder sonstigen Geheimnissen zu schauen, auch wenn möglicherweise mal wieder etwas Fieses auf dem Weg lauert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Steuerung von Kao the Kangaroo fühlt sich schon jetzt wunderbar an: Mit der Erkennung von Kanten gab es zwar noch einige Probleme, aber das Hüpfen, Angreifen, eine Kombination aus beidem und Doppelsprünge gehen gut von der Hand und auch hier fühlt sich Kao the Kangaroo wie ein gelungener Platformer der aktuellen Zeit an. Ganz generell gefällt mir das Figurendesign – sowohl von Kao selbst wie auch von allen Gegnern, die man im Spiel trifft.

Ich habe nach der Demo Lust, das vollständige Spiel zu spielen – und das ist ein sehr gutes Zeichen, da mir nicht jeder Platformer gefällt. Ich rechne bei Kao the Kangaroo mit einem fordernden, aber dennoch spaßigen und vor allem detailreichen Platformer. Das vollständige Spiel soll im Sommer für PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series und Nintendo Switch erscheinen.

Offenlegung: Wir haben einen Key für die Steam Demo von Kao the Kangaroo erhalten.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: / 5. Bisher abgegebene Daumen:

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei dier erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Manuel Eichhorn
Folge mir
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen