Plague Inc. – Aus China verbannt

0
(0)

Stellt euch vor, ihr wollt die Menschheit auslöschen und euch stehen dabei verschiedene Viren und Bakterien zur Verfügung. Es reicht ein Klick, und ihr habt den ersten Menschen in einem Land infiziert. Nun heißt es: Mutieren und entwickeln und hoffen, dass die Menschheit mit dem Heilmittel nicht vorankommt. Klingt nach einem seltsamen Szenario? Nicht unbedingt, denn genauso ist das Spiel Plague Inc..

Wer Plague Inc. kennt, weiß, dass eines der besten Startländer unter anderem China ist, um seine Krankheit ausbreiten zu lassen: Viele Menschen, Gesundheitssystem eher marode und relativ viel Export in andere Länder. In der Realität war auch China nun das Land, in dem der mutierte sogenannte Coronavirus auftauchte und das nun für dessen Verbreitung mit verantwortlich ist. Länder verbieten mittlerweile Ausreisen, Menschen stehen unter Quarantäne, Events werden abgesagt. Ein Szenario, das Gamer so vor allem aus Plague Inc. kennen. Und genau dieses Spiel wurde nun in China gebannt und aus allen Stores entfernt.

ndemic, die Entwickler hinter Plague Inc., haben dazu nun ein Statement rausgegeben, denn sie selbst wissen nicht, ob das Entfernen des Spiels aus den chinesischen Stores tatsächlich mit dem Virus zusammenhängt oder nicht. Sie versuchen natürlich ihr Bestes, um chinesischen Spielern wieder die Möglichkeit zu bieten – und arbeiten unterdessen mit weltweiten Gesundheitsorganisationen zusammen, um eine Möglichkeit zu finden, auf bildungstechnischer Weise den Coronavirus zu unterstützen.

Für Strategien bietet sich Plague Inc. da besonders gut an: Im Grunde setzt man einen Virus mit bestimmten Grundvoraussetzungen in China frei und lässt ihn so mutieren, wie wir es kennen. Fieber und Müdigkeit, gefolgt von trockenem Husten und Gliederschmerzen – und beobachtet dann, wie sich das Virus weiter verhält. In Plague Inc. gibt es die Möglichkeit, dass sich die Krankheit von alleine weiterentwickelt, ohne dass der Spieler wirklich etwas machen muss – und genau das ist das Gefährlichere daran.

Für den Rest der Welt wird sich am Spiel nichts ändern, so ndemic weiter. Es wird weiterhin Updates geben, sie werden weiterhin versuchen, das Spiel wieder in chinesische Hände zu bringen, und weiterhin nach Möglichkeiten suchen, wie sie die Welt unterstützen können.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 0 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 0

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Entschuldige, dass dieser Beitrag nicht ganz deinen Vorstellungen entsprach.

Lass uns unseren Artikel gemeinsam verbessern! Was können wir tun, damit der Artikel ansprechender wird?

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Beatrice Vogt
Neugierig?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen