[Preview] Merchant of the Skies – Lohnt sich der Handel über den Wolken?

Seit einiger Zeit verfolge ich die Entwicklung von Merchant in the Skies, einem kleinen Spiel, das euch das Handeln über der Erde ermöglicht. Mittlerweile wurde der Titel im Early Access veröffentlicht, jedoch bin ich noch nicht sonderlich begeistert davon.

Merchant in the Skies wird von zwei Entwicklern entwickelt, die vom Interface und dem Startmenü her schon einmal einen guten Eindruck machen: Auf der linken Seite des Menüs sehe ich, wann das nächste Update für das Spiel geplant ist. Das ist ein ziemlich cooles Feature, das ich mir prinzipiell bei Spielen im Early Access wünsche, denn es verrät mir als Spieler, dass die Entwickler wirklich noch am Spiel interessiert sind. Ob dann am geplanten Datum wirklich ein Update kommt, steht natürlich auf einem anderen Blatt, aber immerhin habe ich schon einmal einen Hinweis. Das ist cool und hebt Merchant of the Skies erst einmal ab.

Mein Ziel in Merchant of the Skies ist es, natürlich der beste Händler über den Wolken zu werden, dafür habe ich viele Möglichkeiten: Ich kann entweder ganz normal mit allen Orten handeln, in dem ich Ware einkaufe und anderswo zu einem höheren Preis wieder verkaufe. Ich kann Touristen zu Zielen transportieren, was viel Geld abwirft. Oder ich schaue in der Gilde nach, ob es Quests gibt, die ich annehmen kann. Das gibt auch wiederum viel Geld, zwingt mich jedoch dazu, dass ich an festgelegte Orte fahren muss, was an sich nicht weiter dramatisch ist, weil ich am Ende keinen Zeitdruck habe. Ich selbst habe mich im Tourismusbereich versucht, weil mir der Rest auf Dauer zu stressig war.

Eigentlich würde ich es richtig cool finden, wenn ich vollkommen frei die Welt erkunden könnte. Also, kann ich ja schon, aber irgendwie fühlt es sich trotzdem linear an. So kann ich wenigstens  mithilfe der Touristen ganz interessante Orte besuchen und nebenbei auch noch ein bisschen handeln, was mir persönlich so ganz gut gefällt und mir das Gefühl von Freiheit vermittelt.

Was ich jedoch sehr schade finde ist, dass das Schiff mit Strom betrieben werden muss. Ich habe eine Handvoll Batterien an Bord und kann in ziemlich vielen Luftinseln auch gegen Geld meinen Stromvorrat aufstocken, trotzdem ist mein Anfangsschiff ziemlich doof, was das angeht. Ich habe mir deswegen ein paar andere Schiffe angeschaut, die jedoch ziemlich teuer waren und ich mir nicht sicher war, ob sie mir wirklich einen Mehrwert bringen. Generell fühlt sich Merchant of the Skies noch sehr leer an und ich kann mir aktuell nicht vorstellen, dass es wirklich noch sehr viele Inhalte bekommt, lass mich aber sehr gerne im Zuge der Early Access Version eines besseren belehren, denn wir wissen ja, dass in einer solchen Phase immer noch sehr viel passieren kann. Einige Spiele entwickeln sich sogar erst Jahre lang nach dem Launch zu dem Spiel, das es eigentlich sein wollte (*hust* No Man’s Sky *hust*).

Ich werde Merchant of the Skies weiterhin beobachten, doch aktuell fehlt es dem Spiel wirklich noch an Inhalten und der Motivation, es wirklich weiterzuspielen. Ich bin sehr gespannt, wie es sich entwickelt und halte euch weiterhin auf dem Laufenden.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen der Daumen.

Durchschnittsdaumen: / 5. Bisher abgegebene Daumen:

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei