Sackboy: A Big Adventure (PS5) im Test – Ein kunterbuntes Abenteuer

0
(0)

Sony gibt zum Launch der PS5 einem bekannten, kleinen Helden eine große Bühne: Sackboy erhält zwar kein neues LittleBigPlanet spendiert, aber mit Sackboy: A Big Adventure einen Platformer, der einige Elemente aufgreift und der auch im Koop genossen werden darf. Das Abenteuer aus dem Hause Sumo Digital hat man mich in mehrerlei Hinsicht überrascht. Mehr verrät die Review.

Sackboy auf großer Mission

Sackboy: A Big Adventure bringt keine revolutionäre Platformer-Story mit – wohl aber eine, die kunterbunt und humorvoll erzählt wird und einer überaus vielfältigen Welt erzählt wird. Derart viel Abwechslung optisch wie auch musikalisch wie in Sackboy: A Big Adventure habe ich in einem Platformer (oder auch anderen Games) schon lange nicht mehr erlebt. Genau so und mit diesem Grad an Details kann es funktionieren, das Genre für die neue Generation fit zu machen. Sumo Digital hat hier großartig vorgelegt!

Sackboy: A Big Adventure zeigt sich im Grundsatz einsteigerfreundlich und verspielt auch für jüngere Spieler, aber es warten immer wieder knifflige Herausforderungen, kleine Rätsel und schwierigere Passagen sowie Herausforderungen, die durchaus einen gewissen Anspruch haben – und einen auch dazu zwingen, ein Level mehrfach zu spielen. Wie immer gilt: Nur weil man ein Level abgeschlossen hat, heißt das noch lang nicht, dass man alles gesehen hat.

Man kann fast immer an mehreren Stellen weiter machen, denn während Sackboy: A Big Adventure auf eine gewöhnlich aussehende Oberwelt setzt, gibt es sogar dort einige Geheimnisse zu entdecken. Manche Level sind darin außerdem dem Spiel mit Freunden vorenthalten. Ein gutes Element und generell darf man zusammen spielen – doch auch allein macht Sackboy: A Big Adventure wirklich viel Spaß.

Sackboy stehen mehrere Aktionen zur Verfügung, die schön erklärt werden.

Eine audiovisuelles Vergnügen

Ich habe mit Sackboy: A Big Adventure meinen ersten Spieleabsturz auf der PS5 erlebt: Einige Third-Partys und PS4 Spiele vorher liefen problemlos. Warum, kann ich nicht sagen – es ist auch nicht nochmal passiert. Doch davon abgesehen ist Sackboy: A Big Adventure ein PS5 Abenteuer, das grafisch wie auch vom Sound her einfach nur Spaß macht.

Sackboy: A Big Adventure läuft auf der PS5 butterweich, das Bild ist super scharf und die Sackfiguren verfügen über mehr Details als jemals zuvor. Und der Sound? Nun, nicht nur verfügt jedes Level über seine eigene Untermalung, sondern es warten auch noch einige Überraschungen im Spiel. Sumo Digital legt hier eine Vielfalt vor, wie man sie nur selten sieht.

Und während Sackboy: A Big Adventure auf das bekannte Kreieren aus der LittleBigPlanet Reihe verzichtet, so darf man sich zumindest bei den Kostümen voll und ganz austoben: Kostüme oder Teile dafür können gefunden oder mittels gesammelter Schellen auch gekauft werden. Hier darf man bunte Varianten von Sackboy kreieren, ganz wie einem beliebt. Ein sinnvoll mitgenommenes Element, das einen nicht nur die wunderbare Vielfalt des Spieles erleben lässt, sondern einen auch selbst etwas dazu beitragen lässt.

Die verschiedenen Looks für Sackboy machen Spaß.

Spielerisch leicht zögerlich

Spielerisch kann Sackboy: A Big Adventure diese ganze Faszination nicht ganz halten: Die Vergnügen in den einzelnen Levels entstehen in erster Linie auf der audiovisuellen Seite. Vor allem die Kämpfe gegen die Widersacher bleiben trotz verschiedener Accessoires, die man ausrüsten kann, eher platt und werden allenfalls leicht frustrierend, da man mit wenigen Treffern auch ein Leben verliert, aber immerhin an einem der vielen fair platzierten Checkpoints wieder ins Spiel gesetzt wird.

Vom DualSense macht das Team hinter Sackboy: A Big Adventure übrigens auch nur eher zögerlich nutzen: Haptisches Feedback kommt beim Greifen zum Einsatz, und auch der Lautsprecher wird genutzt, aber es sind keine Features, die unbedingt sein müssten. Was eben auch zeigt, dass die DualSense Features entweder nette Spielereien sein können, oder das Erlebnis wirklich bereichern können. Hier ist Ersteres der Fall.

Insgesamt bietet durch Springen, Kämpfen und Greifen sowie einige leichte physikalische Rätsel auch das Gameplay genügend Varianz, aber kein Element geht so richtig stark in die Tiefe – schade, dass man hier das offenkundige Potential der detailverliebten Level nicht genutzt hat. Einige kleine technische Probleme kommen hinzu – vor allem manches Kostüm dreht unter bestimmten Bedingungen etwas durch.

Ende 2020 soll Sackboy: A Big Adventure auch um einen Online-Mehrspielermodus erweitert werden, der das Koop-Erlebnis abrundet. Ich bin gespannt, wie diese Erweiterung ausfällt. Bis dahin hat man jedenfalls genug zum Sammeln und Erleben.

Spielerisch gibt es viel Abwechslung, Vieles bleibt aber oberflächlich.

Fazit: Sackboy mit großem Auftritt

Sackboy: A Big Adventure ist einer der detailverliebtesten Platformer, die wir in diesem Jahr erlebt haben – und ein toller Einstand von Sonys sympathischem Helden auf der PS5. Sumo Digital legt hier mit großer audiovisueller Vielfalt und einer guten Qualität vor: So wünschen wir uns das. Schade, dass das Gameplay im direkten Vergleich zwar durchaus auch vielfältig ist, aber leicht oberflächlich bleibt. Ansprechen kann man dagegen sowohl jüngere oder unerfahrene Spieler:innen wie auch erfahrene. Sackboy: A Big Adventure ist ein sympathisches Abenteuer für die ganze Familie, welches in erster Linie mit einem audiovisuellen Unterhaltungsfaktor glänzt. Genau solche Spiele sollte Sony übrigens noch viel mehr für seine PR Maschine einsetzen.

ProContra
+ Sehr große Vielfalt– Leichte technische Probleme
+ Viele Kostüme– Gameplay bleibt etwas oberflächlich
+ Audiovisueller Hochgenuss– Kleine frustrierende Momente
+ Super abwechslungsreiche Level
+ Gelungene Optik

Technik: 85
Grafik: 90
Sound: 98
Umfang: 85
Gameplay: 82
KI: 69

Spielspaß: 94

  • Story: Sackboy: A Big Adventure erzählt keine außergewöhnliche Story, aber eine, die kunterbunt und vielfältig inszeniert ist.
  • Nachhaltigkeitswert: Sackboy: A Big Adventure bietet genügend Inhalte
  • Frustpotential: Ab und zu vorhanden, aber moderat. Es ist ein faires Abenteuer, welches auch mal herausfordernd sein kann.
  • Design/Stil: Wunderbar gelungen – detailreich, vielfältig und abwechslungsreich!
  • Musik und Sound: Super vielfältig und super passend.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Vollpreis ist angemessen.

Offenlegung & Unterstützung

Ein Reviewkey zu Sackboy: A Big Adventure wurde uns zur Verfügung gestellt.

Wenn du Sackboy: A Big Adventure kaufen möchtest, kannst du das bei Amazon machen und uns dabei unterstützen.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 0 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 0

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Manuel Eichhorn
Folge mir
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen