Dynasty Warriors 9 Empires (PS5) im Test – Wieder mal China einen

()

Es ist gute sieben Jahr her, dass ich mich zuletzt für längere Zeit ins alte China begeben habe, damals noch mit Dynasty Warriors 8 Empires. Zwischendrin war ich zwar mal in Dynasty Warriors 9 unterwegs, doch diese kurzweilige Episode möchte ich hier nicht weiter ausbauen, stattdessen habe ich einen längeren Blick auf das strategische Spin-Off namens Dynasty Warriors 9 Empires auf der PlayStation 5 geworfen. Wie sich der Titel auf Sonys aktueller Flaggschiffkonsole spielt, kannst du in meiner Review lesen.

Die Geschichte gehört mir

Um das einmal kurz zu erklären: In der Regel erscheint zunächst ein Dynasty Warriors Ableger, der mit neuen Charakteren und Ideen versucht, die Fans zu begeistern. Anschließend erscheint einige Zeit später dann passend zum entsprechenden Teil Dynasty Warriors Empires, das auf viele Dinge zurückgreift, die der Vorgänger gebracht hat, noch ein paar mehr Charaktere und Änderungen dabei hat. Allerdings handelt es sich bei der Empires Reihe stets um einen Strategieteil, der zwar auch Kämpfe dabei hat, bei dem es jedoch eher darum geht, strategische Entscheidungen zu treffen, um ganz China zu einen.

Dynasty Warriors 9 Empires hat direkt verschiedene Kampagnen dabei, die du spielen kannst. Hierbei handelt es sich um verschiedene Zeiträume Chinas, beginnend mit der Zeit der Aufstände der gelben Turbane, die auch in den normalen Dynasty Warriors Titeln häufig den Beginn der Geschichte darstellen. Empires löst sich jedoch soweit von der Geschichte, dass zeitlich gesehen nur die Charaktere passen, dennoch entwickelt sich vieles von selbst. Das Ziel jeder Kampagne ist es, ganz China unter einem Herrscher oder einer Herrscherin zu einen und auf eine glorreiche Zukunft vorzubereiten. Hierbei kann es durchaus schon mal vorkommen, dass sich der eine oder andere Charakter historisch nicht korrekt verhält und vielleicht zu einem anderen Reich wechselt, das ist normal und gewollt.

Es ist schon ziemlich cool, auf diese Weise direkten Einfluss auf die Geschichte zu haben und ganz eigene Entscheidungen zu treffen. Erstmals ist dieser Teil auch mit deutschen Texten versehen wurden, das war beim Vorgänger zu Dynasty Warriors 9 Empires noch nicht der Fall und macht es ein bisschen einfacher. Dafür sprechen diese chinesischen Charaktere immer noch ziemlich fließend Japanisch, was ich auch nach sieben Jahren immer noch ein bisschen sehr verstörend finde.

Ein bisschen schade finde ich, dass meine Charaktere nicht altern, obwohl ich schon viele Jahre in einer Kampagne beschäftigt bin. Dafür habe ich jedoch die Möglichkeit, meine/-n Seelenverwandte/-n zu finden und zu heiraten oder mit anderen Charakteren ein Bündnis einzugehen – das kann ich mit maximal drei verschiedenen machen. Auf diese Weise ergeben sich immer mal interessante Cutscenes, die kurz und irgendwie niedlich sind, doch dazu gleich mehr. !B

Cutscenes ohne Sinn

Gerade eben beschrieb ich Cutscenes, die sich immer mal ergeben. Manchmal sollen sie irgendwas erzählen, meistens habe ich jedoch keinen Einfluss darauf, was da gerade passiert. So gibt es beispielsweise Szenen, in denen ich in der Stadt herumlaufe und plötzlich eine Katze vor einem Pferd rette. Das lässt dann mein Ansehen steigern. Andere Szenen zeigen, wie ich zu Hause besucht werde. Das sind häufig super kurze Einblendungen, die mein Freundschaftslevel zu den Charakteren anpassen. In den meisten Fällen sind die Szenen jedoch super kurz, geben mir keine Entscheidung und haben auch keinen Zusammenhang zu zuvor stattgefundenen Events, was es noch seltsamer macht.

Zusammen mit den seltsamen Szenen hat jedoch auch die Übersetzung ganz stark in Dynasty Warriors 9 Empires gelitten. Es ist zwar gut, dass die Texte nun auch auf Deutsch zur Verfügung stehen, jedoch geht super viel dabei verloren, sodass viele Texte einfach keinen Sinn mehr ergeben. Ein Beispiel: Ein Offizier wollte mit mir sprechen. Er sagte so was wie, dass er es super findet, dass wir uns in der Stadt treffen, denn er habe eine Idee. Im nächsten Moment ploppte ein Fenster auf, dass mich fragte, ob ich mit der Idee des Offiziers einverstanden bin – nirgendwo war eine Erklärung, was er von mir wollte. Als ich zustimmte, kam heraus, dass er wohl eine Art Fest für die Armee halten wollte und somit meine Truppen mit 1.000 weiteren Menschen erweiterte.

Ein anderes Beispiel findet regelmäßig im Kriegsrat statt. Einer meiner Berater sagte das eine mal so was wie „Mit mir sollte man sich nicht anlegen! Das hast du jetzt davon!“ – im nachfolgenden Bildschirm wurde dann gezeigt, dass entsprechender Berater dafür gesorgt hat, dass die Landwirtschaft in einem der Reiche besser lief und eine gute Ernte eingeholt wurde. So gibt es noch ein paar Szenen, die irgendwie mehr als seltsam sind. !B

Ich gegen alle

Im Grunde dauert eine Spielrunde in Dynasty Warriors 9 Empires rund sechs Monate im Spiel: Zu Beginn legt der/die Herrscher/-in fest, ob es ein Invasionsziel gibt, um das eigene Reich zu erweitern, und wo der Fokus der Charaktere liegt. Anschließend hast du sechs Monate Zeit, um deine eigenen Ziele zu erreichen und so beispielsweise die Rationen oder die Truppen des Landes zu erweitern. Am Ende des Zyklus‘ geht es dann in die Schlacht, in der die anderen Offiziere und Offizierinnen schon gut mitkämpfen und viele Gegner selbst erledigen, dennoch übernehme ich den Großteil der Schlacht, was logisch ist.

Hier greift dann das typische Dynasty Warriors Gameplay, sodass ich mich gegen tausende von KI Gegnern, die mal mehr oder weniger sichtbar sind, beweisen kann. Übrigens greift hier ganz stark, und zwar im Einzelspielermodus, dass die KI Gegner auftauchen und plötzlich wieder verschwinden. Manche meiner Musou-Angriffe gehen somit einfach ins Leere, weil ich niemanden sehen kann. In der Heftigkeit ist das selbst für die Reihe neu. Spannenderweise hatte ich dieses Mal auch, dass ich die einzige verfügbare Offizierin auf dem Schlachtfeld war, sodass ich eben auch mal ganz allein fremde Reiche eingenommen habe. Das war spannend, aber auch irgendwie verstörend und neu.

Was ich am ganzen Konzept irgendwie cool finde, ist diese kleine Sucht: Jede Runde läuft bei mir so ab, dass ich denke, nur noch eine Entscheidung und dann höre ich auf. Na ja, und dann sind irgendwie weitere drei oder vier Schlachten hinter mir. Dynasty Warriors 9 Empires fühlt sich vom Gameplay her ein bisschen wie ein gutes Browsergame oder Handyspiel an, wo man einfach nicht aufhören kann. Schade nur, dass es technisch nicht besser ist. !B

Wenn das schon die PS5 Version ist…

Seit wir den Palace 2014 gegründet haben, testen wir regelmäßig Spiele, die vom Studio Omega Force entwickelt wurden. Wir sind regelrechte Warriors Fans geworden und spielen mit Leidenschaft alle Titel – die nur jedes Mal mit schwankender Qualität auf den Markt geworfen werden. Ich erinnere mich an das eine oder anderes Warriors Spiel, das wirklich gut war, nur um dann mit dem nächsten Titel wieder aus allen Wolken zu fallen. Immerhin das können wir Omega Force zu Gute halten: Sie versuchen sich auch immer mal wieder an anderen Aufträgen und entführen beispielsweise in die Persona oder Legend of Zelda Reihe, demnächst möchte man sich mal wieder an Fire Emblem versuchen.

Die letzten beiden Titel waren solide, während Hyrule Warriors eine gute 80er Wertung bei uns erhielt. Dynasty Warriors 9 wurde aus Gründen nicht getestet – und genau diese Gründe gibt es nun auch in Dynasty Warriors 9 Empires. Wenn du im Spiel spazieren gehst, kannst du nicht nur andere Charaktere treffen und rekrutieren, sondern auch deine Ländereien erkunden und… Na ja, wenn du auf gute Grafik stehst, machst du das besser nicht – andererseits wirst du dann vermutlich auch den Titel meiden.

Das alte China sieht wirklich sehr, sehr, sehr alt aus. Die Matschtexturen scheinen aus einer früheren Zeit zu stammen, ebenso wie die Wassershader, von den Ufern mal ganz zu schweigen. Solche glatten Abgrenzungen zwischen Land und Wasser habe ich schon sehr lange nicht mehr gesehen. Zusätzlich scheinen die Bäume zusammengebastelt worden zu sein und ploppen regelmäßig auf, das nachfolgende Video kann hierbei einen guten Eindruck der Landschaft aufzeigen. Dasselbe passiert übrigens auch in Cutscenes. Als ich meinen Mann fragte, ob er mein Mann werden möchte, luden die Texturen der Umgebung einfach gar nicht oder erst später nach, das war irgendwie peinlich und schade, denn mit geladenen Texturen sah die Umgebung wirklich sehr hübsch aus.

Gleichzeitig gibt es verschiedene andere Szenen, beispielsweise wenn ich neue Charaktere rekrutieren möchte, die dann ruckeln und starke Einbrüche der Framerate darbieten. Nochmal zur Erinnerung: Ich spiele auf der PS5 All Digital. Wenn bereits hier so viele Ungereimtheiten bei der Technik zu finden sind, hoffe ich, dass mehr Zeit in die anderen Versionen geflossen sind, sonst sieht es für eine Nintendo Switch Version vermutlich noch schlechter aus. Ich drücke jetzt einfach mal die Daumen. Vielleicht sollte sich Omega Force doch einfach mal weniger Aufträgen stellen, immerhin hat das in den Jahren, in denen nicht ganz so viele Spiele auf den Markt kamen, auch ganz gut geklappt.

Fazit: Mögliche Sucht mit Abstrichen

Dynasty Warriors 9 Empires lässt dich auf taktische Weise das alte China einen und dich historisch eigene Wege beschreiten. In regelmäßigen Runden bestimmst du das Schicksal des Reiches und endest diese Runden in gigantischen Schlachten gegen tausende von Gegnern, die dich daran hindern wollen, das Reich einzunehmen. Und obwohl diese Gameplaystruktur bei mir für eine gewisse Sucht sorgte, in der ich immer und immer wieder weiter spielen wollte, macht mich die technische Umsetzung auf der PlayStation 5 mehr als traurig. Wie immer präsentiert Omega Force eine schwankende Qualität mit vor allem grafischen Mängeln, matschigen und nachladenden Texturen, aufploppenden Gegnern und hässlichen Landschaften, die nicht aus der aktuellen Zeit stammen. Wahre Fans der Reihe kommen sicher auf ihre Kosten, Neulinge sollten einen vorsichtigen Versuch wagen, wenn es mal im Angebot ist und sie schon immer mal in die Empires Reihe schnuppern wollten.

ProContra
+ Schreib deine eigene Geschichte des alten Chinas– Viele Szenen ohne Sinn oder Zusammenhang zu vorherigen Aktionen
+ Viele verschiedene Charaktere– Matschige und nachladende Texturen
+ Süchtigmachendes, einfaches Gameplay– Grafisch unschöne Landschaften mit nachladenden Bäumen
+ Eingehender Soundtrack– Aufploppende Gegner
+ Deutsche Übersetzung bei den Texten– Einige Übersetzungsfehler, wodurch Sinn verloren geht
– Chinesische Charaktere sprechen Japanisch
– Charaktere altern nicht
Auf dem Bild wird ein Score von 67 Punkten angezeigt.

Technik: 67
Grafik: 47
Sound: 72
Umfang: 80
Gameplay: 70

Spielspaß: 68

  • Story: Du einst das alte China in unterschiedlichen Epochen und gibst deine eigenen Regeln vor.
  • Design/Stil: Grafisch gesehen ist Dynasty Warriors 9 Empires schwach, es gibt viele matschige Texturen, aufploppende Dinge und generell wirkt vieles so, als ob es aus einer anderen Zeit stammt.
  • Musik und Sound: Der Soundtrack passt super. Ich glaube, es gibt immer nur die gleichen drei oder vier Songs, aber die passen und werden nicht wirklich langweilig. Schade nur, dass die chinesischen Charaktere noch immer Japanisch spreche.
  • Frustpotential: Eigentlich gibt es das nicht, mich ärgert nur immer wieder die technische Qualität der Reihe.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Dynasty Warriors 9 Empires ist ein Vollpreistitel und somit für 60 oder 70 € angemessen.

Offenlegung

Wir haben vom Publisher einen Key für die PS5 Version von Dynasty Warriors 5 Empires erhalten und auf der PS5 All Digital gespielt.

Dynasty Warriors 9 Empires wird am 15. Februar 2022 für die Konsolen Nintendo Switch, Xbox Series X|S und Xbox One sowie für PlayStation 4 und digital auf PlayStation 5 und auch für Windows PC über Steam aber auch via Google Stadia erscheinen.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: / 5. Bisher abgegebene Daumen:

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei dier erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Beatrice Eichhorn
Neugierig?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen