Eternia: Pet Whisperer (PC) im Test – Zeitreisen und Haustiere

()

Stell dir vor, du bist auf der Suche nach einem neuen Haustier. Du kannst dich nicht entscheiden, und plötzlich sprechen die Tiere zu dir. Das ist ein ganz normales Setting aus Eternia: Pet Whisperer, einer kleinen Visual Novel, die es bei Steam und itch gibt. Ich habe mich also in diesem kleinen Spiel auf die Suche nach einem Haustier begeben und fand etwas Interessantes. Was ich noch so fand, verrate ich in meiner Review zur Steam Version.

Und dann sprechen sie plötzlich

Ich schlüpfe in die Rolle eines jungen Mannes mit blauen Haaren, dem ich selbst einen Namen geben kann. Er ist auf der Suche nach einem Haustier für sich und sein tristes Apartment, doch ganz so einfach ist das nicht, denn er kann nicht einfach ein Tier mitnehmen, stattdessen müssen wir an verschiedenen Tagen zu ganz unterschiedlichen Orten gehen und eine Bindung zu den Tieren aufbauen, die wir interessant finden. Doch das Geheimnis in Eternia: Pet Whisperer liegt in den Tieren selbst, denn diese können mit mir reden und haben weitere Geheimnisse.

Ich habe die Wahl zwischen ganz verschiedenen Tieren. So wartet beispielsweise ein nicht-binärer Kakadu auf mich oder ein Paar Ratten, die in der Lage sind, Dinge zu reparieren, statt sie kaputt zu machen. Ich wünsche, unsere Ratte würde sich daran einmal ein Beispiel nehmen. In der Regel dauert die erste Spielsitzung etwa 25 bis 30 Minuten, dann wirst du dich für das erste Tiere entschieden haben – und dann hast du die Möglichkeit, einfach weiterzuspielen und in der Zeit zu reisen, um weitere Tiere zu adoptieren.

Obwohl ich diesen Aspekt nur halb so interessant wie all das, was mir die Tiere in Eternia: Pet Whisperer erzählten. Ich habe selbst seit Jahren Ratten und habe mich deswegen für die beiden Rattenbrüder entschieden, die mir ganz nebenbei nicht nur von ihrem persönlichen Hobby – dem Reparieren von Dingen – erzählten, sondern mir auch noch etwas über Ratten und deren richtige Pflege erzählten. Das ist für eine so kleine und kurze Visual Novel ziemlich gut. Später kehrte ich zurück und entschied mich für den Leguan und erfuhr auch dort wieder etwas. So Eternia: Pet Whisperer auch ist, so viel Wissen beinhaltet es. Und ebenso viel Humor, denn diese halbe Stunde verflog wie im Flug.

Ich finde die Länge vollkommen in Ordnung, allerdings ist das nur beim ersten Durchgang so. Als ich zurückreiste, um ein weiteres Tier zu adoptieren, habe ich nur wenige Minuten gebraucht, um wieder am Ende zu sein. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr erhofft, vor allem weil die Produktseite Eternia: Pet Whisperer selbst mit Hatoful Boyfriend vergleicht, was definitiv mehr schräge Momente hatte. Ein bisschen mehr Kniffe zur Story wären schön und erfrischend gewesen. Ebenso wie mehr Entscheidungen innerhalb der Dialoge, das fehlt mir ein bisschen sehr.

Da tanzt sogar das Eichhörnchen

Was mir direkt im Menü von Eternia: Pet Whisperer auffiel, ist die Musik, die einen direkt zum Tanzen animiert, der Fuß wippt dabei im Takt. Die Überschrift mag etwas verwirrend sein: Es gibt kein Eichhörnchen im Spiel, dafür heißt Manuel mit Nachnamen Eichhorn – und der tanzte schon ordentlich. Doch zurück zum Soundtrack. Musikalisch ist das zwar ziemlich looplastig, aber das bekommt vermutlich nur das geübte Ohr mit. Dafür hat jede Musikstück verschiedene Geschwindigkeiten und sorgt somit für keine Eintönigkeit.

So gut wie die Musik gewählt ist, so still ist der Rest von Eternia: Pet Whisperer, was ich schade finde. Obwohl alles in einem Biodom spielt, fehlt es doch an Geräuschen: An Vögeln, die Zwitschern, beispielsweise, oder irgendwas anderes, was darauf hindeutet, dass ich in einem Gebiet voller Tiere bin. So wirkt die Welt nur kulissenhaft und leblos, obwohl ganz viele verschiedene Tiere in Eternia: Pet Whisperer leben. Schade.

Eternia: Pet Whisperer ist übrigens komplett auf Englisch, was ich jedoch nicht schlimm finde. Gerade sprachlich orientiert sich der Titel an alltäglicher Sprache und verwendet nur sehr selten Fachbegriffe, die vielleicht unbekannt sind.

Ich finde es jedoch ein wenig traurig, dass ich so wenig über die Welt weiß, denn das einzige, was ich erfahre ist, dass ich mir ein Haustier suchen möchte und dafür in dieses Biodom mit den vielen Tieren gehe. Warum es jedoch dieses Biodom gibt und warum ich da mehrere Tage hintereinander hingehen muss, wird nicht wirklich erklärt. Dadurch und durch die fehlenden Geräusche kann ich die Welt nicht greifen. Ich erfahre nichts über die Gesellschaft, das war im verglichenen Hatoful Boyfriend deutlich anders, denn hier wurde viel nebenbei erzählt.

Fazit: 30 Minuten nette Unterhaltung

Eternia: Pet Whisperer ist eine kurze Visual Novel, die dich etwa eine halbe Stunde ganz nett mit Witzen und interesanten Informationen über die Tiere bei Laune halten wird. Für den Preis ist das eine ganz angenehme Menge an Spielzeit, allerdings habe ich mir trotzdem mehr Abwechslung und Entscheidungsmöglichkeiten gewünscht. Vielleicht eine Art richtige Datingsim, bei dem ich mir ein Haustier aussuchen soll, so mit Antworten und so. Dafür punktet Eternia: Pet Whisperer mit einem ansehnlichen Soundtrack, auch wenn sonstige Geräusche der Welt fehlen und diese generell sehr leer und unbeschrieben wirkt. Diese kleine Visual Novel ist trotz dessen für eine gute Unterbrechung zu haben, erwarte nur nicht zu viel, um sie immer und immer wieder zu spielen.

ProContra
+ Interessante Informationen über Tiere– Recht kurz
+ Lustige Konversationen– Kaum Entscheidungen möglich
+ Klasse Soundtrack– Twist hätte packender sein können
– Fehlende Geräusche
– Welt ist nicht greifbar

Technik: 68
Grafik: 80
Sound: 67
Umfang: 65
Gameplay: 61

Spielspaß: 70

  • Story: Eternia: Pet Whisperer erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der sich ein Haustier aussuchen möchte – und das kann sprechen und noch vieles mehr.
  • Frustfaktor: Für mich nicht vorhanden.
  • Nachhaltigkeitswert: Es ist ganz nett, wird aber vermutlich nicht in Erinnerung bleiben.
  • Design/Stil: Ganz passend. Eine typische Visual Novel.
  • Musik und Sound: Die Musik ist gut und animiert zum Tanzen, allerdings bleibt die Welt klanglich doch hinter meinen Erwartungen zurück.
  • Preis-/Leistung: Für 0,79 € bekommt man eine halbe Stunde sehr nette Unterhaltung geboten.

Offenlegung

Ich habe Eternia: Pet Whisperer für Steam vom Entwickler/-innenstudio selbst bekommen.

Eternia: Pet Whisperer ist bei Steam und auf itch.io verfügbar und unterstützt Windows, Mac und Linux.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: / 5. Bisher abgegebene Daumen:

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Beatrice Vogt
Neugierig?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen