Harry Potter: Wizards Unite – Wo ist die Zauberervereinigung?

4
(1)

Seit genau einer Woche steht uns in Deutschland der Weg in die Zaubererwelt offen. Unter dem Titel Harry Potter: Wizards Unite versucht Niantic am selben Hype anzuknüpfen, den auch schon Pokemon Go vor fast drei Jahren geschafft hat, doch während ich Pokemon Go immer noch regelmäßig öffne und mich auf die neuen Pokemon freue, beginnt Wizards Unite zu verblassen. Und das, obwohl ich eine waschechte Hufflepuff bin.

Seit der Ankündigung von Wizards Unite war ich gehyped. Ich wollte mit meinem Smartphone den Zauberstab schwingen, virtuell vielleicht durch die Winkelgasse schlendern, die  Muggel vor Dementoren beschützen, vielleicht meine eigenen magischen Geschöpfe züchten, aber in erster Linie wollte ich eine Hexe im virtuellen Leben sein. Seit der Ankündigung war mir irgendwie klar, dass allein der Titel Wizards Unite dafür sorgt, dass ich mit thomary durch die Gegend streife und Muggeln helfe. Dass wir gemeinsam die Welt zu einem besseren Ort machen, dass wir uns gegenseitig weiterentwickeln, dass wir Abenteuer erleben, dass wir gemeinsam zaubern können. Auch die letzten Trailer deuteten eher daraufhin, dass man die Welt besser macht und diese böse Magie zurück in die Schatten schickt.

Wizards Unite ist keines von den oben genannten Dingen. Es ist keine Vereinigung von Zauberern und Hexen, die sich gegen das Böse verschwören. Es ist eine abgewandelte Version von Pokemon Go, über das man einfach das Harry Potter Theme drüber geworfen hat. Arenen aus Pokemon Go sind Festungen, in denen man eine Art Prüfung absolvieren kann. Und die herumlaufenden Pokemon sind Dinge, die der Zaubererwelt geklaut wurden. Sehr viele Dinge, die ein Etwas namens Desaster gestohlen hat. Meine Aufgabe als lausige Hexe ist es, diese Dinge wieder einzusammeln und nebenbei Hinweise auf irgendwelche bösen Zauberer zu sammeln. Super langweilig. Super schräg umgesetzt.

Hin und wieder schickt mir Wizards Unite eine Pushnachricht: Ich solle mich bereit machen, denn ich werde gebraucht. Es gäbe nämlich einen Notfall, bei dem ich helfen soll. Wenn ich die App öffne, sehe ich die Nachricht nochmal und drücke sie weg. Nein, es gibt keinen Notfall. Ich erhalte keine Hinweise, wohin ich gehen soll. Stattdessen sieht es auf meiner Map genauso aus wie immer. Nichts. Nicht mal eine Häufung von Findbaren Gegenständen. Es war einfach nur eine Erinnerung, dass ich die App öffnen und Findbare Gegenstände finden soll. Nichts weiter. Also schließe ich die App wieder und frage mich, wie oft ich sie noch öffnen werde, bevor ich sie ganz deinstalliere.

Mir ist nicht klar, warum Wizards Unite überhaupt diesen Namen trägt. Ich kann mich nicht verbinden. Klar, ich kann Freunde finden und gucken, wie weit die so sind, doch das war’s. Ich kann in diesen lustigen Festungen mein Glück mit anderen Zauberern versuchen, aber irgendwie weiß das die Festung nicht. Die Festung beschließt nach drei Sekunden, dass jeder von uns alleine hineingeht. Und dann warten in der Festung auch nur Monster auf uns. Warum das so ist? Uff, ihr stellt Fragen. Klar, Wizards Unite erklärt bestimmt irgendwo in den endlosen Textszenen, was hier wirklich Phase ist, aber das sind so derart viele, dass es uns wirklich total egal ist, was Harry und Constance und Hermine so von sich geben.

Ich hatte mir das Ganze eher so vorgestellt, dass – und das gaukelte auch einer der letzten Trailer vor – wir vielleicht Nachrichten bekommen á la: “Achtung, da ist ein Dementoren Angriff am Augustusplatz! Wizards Unite!” Wie episch wäre das denn gewesen? Und dann vielleicht so ein bisschen wie ein Raid aus Pokemon Go, dass man entweder gemeinsam gegen einen großen Dementor kämpft, oder dass es eben mehrere Dementoren an diesem Ort gibt, die man besiegen muss – doch dafür müsste man erst einmal wissen, wie sein Patronus aussieht.

Damit Wizards Unite übrigens nicht vollends wie ein reiner Pokemon Go Abklatsch aussieht, kann man sein Zaubererprofil festlegen. Doch egal, ob man nun eine Hufflepuff ist oder einen Zauberstab aus Roteiche mit Einhornhaar, 10 Zoll, leicht federnd hat, nichts hat aktuell irgendeine Auswirkung. Die einzige Auswirkung, die ich bisher gesehen habe, bei der Wahl des Hauses ist die Farbe, die die Spielfigur hat. Bei mir ist sie gelb, bei thomary ist sie blau. Doch das war’s. Ich kann meine Figur nicht einmal wirklich anpassen. Aktuell hat Wizards Unite wirklich noch nichts, was es irgendwie spannend macht, der Sinn fehlt, den Pokemon Go irgendwie hatte – und wenn man einfach nur alle Pokemon haben wollte – doch ich habe überhaupt keine Lust, diese Findbaren Gegenstände zu finden. Ich erkenne den Sinn nicht.

Liebes Niantic Team, ich bin eine Hufflepuff. Ich möchte ein Spiel, in dem ich eine waschechte Hexe sein darf. In dem ich mich mit anderen Zauberern zusammenschließen kann. In dem ich das Böse in die Schatten schicken kann. Ich möchte doch einfach nur auch nach Hogwarts gehen.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen der Daumen.

Durchschnittsdaumen: 4 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 1

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei