I like the Flowers (Steam) im Test – Die Sehnsucht nach schönen Blumen

0
(0)

Im September 2019 sollte eigentlich das kleine Spiel I like the Flowers auf Steam erscheinen, doch irgendwie wurde es unbekannterweise verschoben – und dann erschien es plötzlich gestern doch noch. Ich habe mir I like the Flowers etwas genauer angesehen und verrate euch in der Review mehr dazu.

So hübsche Blumen!

Seit dem ich I like the Flowers auf Steam zufällig irgendwie gefunden hatte, war ich ganz hin und weg und wollte mehr über das Spiel wissen, doch so richtig ergiebig war die Suche nicht. I like the Flowers ist im Grunde ein sehr kleines Spiel, bei dem ihr verschiedene Level habt und diverse Aufgaben erledigen müsst. Mal ist es, dass ihr eine Blume pflanzt, mal bittet euch Anna, die Protagonistin darum, dass ihr die Blumen wässert. Das ist sehr hübsch und entspannend – bis ihr etwa die Hälfte der Level durch habt, denn dann ändert sich das Gameplay und es wird deutlich anspruchsvoller: I like the Flowers entpuppt sich dann als kleines Memory Spiel, sodass ihr euch merken müsst, wo welche Blume versteckt ist, um sie pflanzen zu können. Doch, Vorsicht: Dazu gibt es in den meisten Leveln auch ein Zeitlimit, das manchmal echt ein bisschen fies gesetzt ist.

Dennoch erzählt I like the Flowers eine niedliche kleine Geschichte, die die Protagonistin an ihr Zuhause erinnert. Aus diesem Grund möchte sie auch all die Blumen pflanzen, damit sie sich ein bisschen wohler fühlt – und genau dann kommt ihr ins Spiel. Dennoch wünsche ich mir, dass die Geschichte ein bisschen mehr erzählt wird und nicht nur in zwei Leveln zwischendrin. Ich wünsche mir eine tiefgehende Geschichte, die auf die Wünsche der Protagonistin eingeht und mich mit ihr fühlen lässt. Das fehlt mir sehr, denn so ist es einfach nur ein sehr kleines, niedliches Spiel für zwischendurch.

Eine spannende, kleine Reise

Auch wenn I like the Flowers nur so kurz ist und storymäßig keine wirkliche Abwechslung bietet, so mag ich es trotzdem. Ich habe gestern für einen kompletten Durchlauf nur knapp 20 Minuten gebraucht und habe alle 24 Level mit relativer Leichtigkeit überwunden. Zwar gibt es diesen Zeitdruck, der in manchen Kapiteln wirklich knapp bemessen ist, doch gibt es keine Konsequenzen. Man kann das Kapitel dann einfach nochmal von vorne anfangen, ohne dass es wirklich weh tut, und das ist ziemlich nett. Ebenfalls ist I like the Flowers wirklich zunächst sehr entspannend und wird dann spannender, sobald ihr die Hälfte der Level gespielt habt und der Memory Aspekt dazu kommt. Untermalt wird das Ganze dann von einem zauberhaften Soundtrack, der wirklich phänomenal ist und das ganze Spielerlebnis hervorragend abrundet.

Dennoch könnte I like the Flowers ein bisschen mehr von allem haben. 20 Minuten sind für die Art des Spiels zwar in Ordnung, hätte es jedoch mehr Tiefgang in allen Bereichen wäre es sogar ein deutlich besseres Spiel – also noch besser, als es für 79 Cent eigentlich geht. Und für den Preis ist es genau richtig für die Menge, was ihr an Spiel erhaltet. Ich mag I like the Flowers, auch wenn es klein, kurz und nicht tiefgehend ist. Es lässt sich ganz gut mit der Maus steuern, auch wenn meine Maus dabei ist, kaputt zu gehen, und ist an sich sehr schön gestaltet.

Fazit: Ein ganz zauberhaftes Spiel für zwischendurch

Ich mache es kurz: I like the Flowers ist ein zauberhaftes Spiel mit einer sehr kurzen Spielzeit. Erwartet hier also in der Story und auch im Gameplay keine mega großen Meilensteine, denn der Tiefgang fehlt leider in beiden Bereichen. Aber für den Preis und die Spielzeit ist das auch wiederum vollkommen angemessen. Ich kann euch I like the Flowers ans Herz legen, weil es einfach eine zauberhafte Kombination aus hervorragendem Soundtrack und entspannendem Gameplay hat. Erwartet aber bitte nicht zu viel.

ProContra
+ Zauberhafter Grafikstil– Sehr kurze Spielzeit
+ Hervorragender Soundtrack– Fehlender Tiefgang in Story und Gameplay
+ Keine gravierenden Konsequenzen, wenn man ein Level nicht schafft– Zeitdruck manchmal ein bisschen hoch
+ Abwechslung im Gameplay ab der Hälfte

Technik: 69
Grafik: 87
Sound: 93
Umfang: 34
Gameplay: 62

Spielspaß: 84

  • Story: Ihr folgt 24 Kapiteln und pflanzt Blumen, helft dabei der Protagonistin Anna, ihr Zuhause zu simulieren.
  • Frustfaktor: Nur leicht durch das Zeitlimit vorhanden, jedoch nicht dramatisch.
  • Nachhaltigkeitswert: Leider keiner vorhanden, dafür hat es zu wenig Tiefgang.
  • Design/Stil:  Ein wunderschöner und zauberhafter Grafikstil.
  • Musik und Sound: Traumhafter Soundtrack, der super zu jeder Szenerie passt.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: I like the Flowers kostet normalerweise 0,79 € und dafür ist es genau richtig, was die Menge an Inhalten betrifft. Hervorragend!

Offenlegung

Wir haben uns I like the Flowers auf Steam selbst gekauft.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 0 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 0

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Entschuldige, dass dieser Beitrag nicht ganz deinen Vorstellungen entsprach.

Lass uns unseren Artikel gemeinsam verbessern! Was können wir tun, damit der Artikel ansprechender wird?

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Beatrice Vogt
Neugierig?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen