Ihr findet uns ab sofort auch bei Pweet!

5
(3)

Vor einer Woche war es soweit: Auf der Suche nach einem sozialen Netzwerk, das wir noch unsicher machen können, bin ich auf Twitter über Pweet gestolpert. Das passt gut: Pweet ist ein wachsendes Kurznachrichtenportal speziell für Gamer. Die Plattform befindet sich noch im Aufbau, macht aber schon einen vielversprechenden Eindruck.

Pweet ist als Plattform im Sommer 2018 an den Start gegangen und verzeichnet seitdem ein solides Wachstum. Zum heutigen Tag wurden bereits über 13.500 Pweets abgesetzt, was im Vergleich zu den etablierten sozialen Netzwerken natürlich nicht so viel ist, aber zeigt, dass die Plattform auf jeden Fall aufgenommen wird.

Pweet ist momentan sehr fokussiert auf Let’s Play und Livestreamer und hat damit aktuell auch eine gute Ausrichtung gefunden, allerdings ist es auch das Ziel der beiden kreativen Köpfe hinter dem Projekt, Thomas und Stefan, diese Zielgruppe zu erweitern und die gesamte Gamingszene anzusprechen. Und jetzt sind wir ja da, um genau das zu erreichen 😉

Im Jahresrückblick der beiden zum letzten Jahr erfahrt ihr etwas mehr über bereits Erreichtes und Ziele der Plattform – dazu gehört neben mehr Marketing auch der Aus- und Umbau der Seite. Wir freuen uns da sehr drauf, denn manches funktioniert noch nicht so richtig, wie das Ändern von Pweets, oder wirkt noch etwas unausgereift – doch wir sind guter Dinge, dass sich daran noch Einiges tun wird.

Neben dem Teilen von Inhalten in den Kurznachrichten gehört zu den besonderen Features von Pweet der Streamingkalender, in dem man all seine Livestreams und Let’s Plays eintragen kann. Dazu steht auch eine Spieledatenbank zur Verfügung, die von jedem selbst befüllt werden kann. Das ist sehr cool und verhilft euch auch, etwas Aufmerksamkeit für eure Streams und Let’s Plays zu bekommen, zumal Pweet eine Auswahl immer auch zm Beispiel auf Twitter teilt.

Der Streamingkalender von Pweet für Sonntag, 09.02.2020. Wir sind auch dabei 😉

Um Pweet finanziell etwas zu unterstützen, gibt es einige zusätzliche Features, die man nach der Anmeldung mit jeweils einer monatlichen Laufzeit im Shop kaufen kann. So kostet es zum Beispiel 1,60€ pro Monat, dass man Pweets mit 500 Zeichen statt 350 posten kann oder 1,90€, dass man farbige Hintergründe für seine Pweets wählen kann.

Zu den großen geplanten Features 2020 gehören ein Chat und “eine moderne Art eines Forum” und wir sind uns sicher, dass das die Plattform bereichern wird. Wir sind jedenfalls ab sofort auf Pweet unterwegs und teilen dort ausgewählte Inhalte. Pweet kommt aus Deutschland, hat bisher überschaubare AGB und macht einen vielversprechenden Eindruck – das verfolgen wir gern weiter und sind dabei, wenn die Plattform weiter wächst.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 5 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 3

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Entschuldige, dass dieser Beitrag nicht ganz deinen Vorstellungen entsprach.

Lass uns unseren Artikel gemeinsam verbessern! Was können wir tun, damit der Artikel ansprechender wird?

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Manuel Eichhorn
Folge mir
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Pryja

Das sieht ja ganz cool aus, auch wenn das Design irgendwie wie aus dem letzten Jahrzehnt wirkt… Ich bin mal sehr gespannt wie der umbau dann aussieht und ob sichs lohnt.