Tap Heroes (Steam) – Clicker für zwischendurch

Erinnert ihr euch noch an den Sommer 2015 bei Steam, als gefühlt jede Woche zehn neue kostenlose Clicker-Spiele auf den Markt geworfen wurden? Doch neben kostenlosen Clicker-Spielen wie beispielsweise Clicker HeroesSakura Clicker oder Time Clickers – ja, irgendwie haben sie alle was mit Clicker im Namen – erschienen auch einige Titel, die kostenpflichtig sind. Warum ihr dennoch einen Blick auf einen besonderen Titel namens Tap Heroes werfen solltet, verraten wir euch in unserer Review zum Steam Spiel.

Bild

Drei Helden müsst ihr sein

Im Unterschied zu anderen Clicker-Spielen werdet ihr Tap Heroes nicht mit einem Dutzend unnötiger Helden überschwemmt. Ihr habt im Grunde genommen nämlich nur drei verschiedene Helden, die unterschiedliche Aufgaben übernehmen. So habt ihr gleich zu Beginn den Krieger, der nicht nur für euren Angriff sorgt, sondern gleichermaßen auch eure Vorhut ist. Bedeutet, wenn euch ein großer Levelgegner angreift, so habt ihr erst verloren, wenn euer Krieger keine Energie mehr habt. Keine Sorge, je mehr ihr den Krieger levelt, desto mehr Lebenspunkte hat er am Ende auch, doch dazu später mehr.

Neben dem Krieger habt ihr noch den Magier. Seine Aufgabe besteht allerdings nur darin, den Krieger zu heilen, wenn dieser Schaden genommen hat. Er wirkt also keine Angriffsmagie und ist somit fast schon etwas nutzlos. Umso spannender ist allerdings der Bogenschütze, der mit allerlei Buffs dafür sorgt, dass der Gegner leidet. So kann er ihn beispielsweise vergiften oder stunnen, ihn also bewegungsunfähig machen. Das ist ziemlich cool und gerade in Verbindung mit dem Krieger ist es schon fast eine vollkommen tödliche Kombination. Wer jedoch nicht nur die KI für sich kämpfen lassen möchte, kann mit der eigenen Maus selbstverständlich mitklicken, um den Gegner zu vernichten. Hierbei sei jedoch gesagt, dass die eigene Maus recht wenig Schaden verursacht – das bringt also nur dann etwas, wenn ihr euch entsprechend aufgelevelt habt.

Ansonsten gestaltet sich Tap Heroes im Grunde wie anderen Clicker-Spiele: Ihr müsst verschiedene Ebenen freispielen, dafür müsst ihr lediglich zehn Gegner besiegen. Alle paar Ebenen kommt ein großes böses Monster, das sogar mal angreift und das meistens auch Diamanten fallen lässt, die wiederum für spannende Dinge wie einen Goldbonus eingesetzt werden können. An sich sollte das Konzept klar sein, aber der Teufel steckt hier wirklich in der Aufmachung des Spiels. Wir haben jedoch sehr viel Spaß am Spiel und würden uns fast schon als süchtig bezeichnen – vor allem aus dem Grund, weil man einfach auch mehrere Erfolgserlebnisse hat, wenn man mal ein bisschen spielt. Und nicht wie bei vielen anderen Spielen, dass man zwar eine Weile nicht online war, aber letzten Endes doch nur zweimal klicken kann, weil das Angesparte dann doch nicht für mehr ausreicht.

Bild

Ich level mir ‘nen Wolf

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in Tap Heroes definitiv im Aufleveln der einzelnen Charaktere. Die einzelnen Figuren haben verschiedene Fertigkeiten und Fähigkeiten, die im Level steigen können. All das geht ganz klar mit Gold, das ihr innerhalb des Spiels für das Töten von Gegnern oder Öffnen von Kisten erhaltet. Je mehr Gold ihr habt, desto schneller könnt ihr eure Figuren aufleveln. Übrigens: Auch wenn ihr offline seid, sammelt das Spiel weiter Geld, es lohnt sich also, auch mal ein paar Tage nicht zu spielen, da sich so ein verdammt schöner Puffer ansammelt.

Wie schon erwähnt, verfügt jeder Charakter über unterschiedliche Dinge, die ihr leveln könnt. Hierbei gibt es Fertigkeiten, die ein Maximallevel haben, und welche, die eben keine Begrenzung haben. Als Beispiel ist bei allen Charakteren die Geschwindigkeit (Speed) begrenzt: Der Bogenschütze kann nur im 0,18 Sekundentakt schießen, was schon unheimlich ulkig aussieht und auch im Grunde keine weitere Verbesserung bedarf. Dafür ist aber eine Fähigkeit wie der Angriff unbegrenzt. Auf diese Weise könnt ihr wirklich im Grunde die Charaktere genauso leveln, wie ihr das wünscht – nur die Performance könnte stark drunter leiden, wenn sehr viel auf dem Bildschirm passiert: Der Bogenschütze greift im 0,18 Sekundentakt an, der Krieger ebenfalls und der Magier zaubert alle 0,20 Sekunden einen Heilungszauber. Und dann gibt es auch noch die Gegner, die auch hin und wieder angreifen.

Neben den Charakteren könnt ihr aber selbstverständlich auch euch leveln. Bedeutet, dass ihr im Grunde euren Klickschaden erhöhen könnt oder die Anzahl an HP, die ihr euren Figuren „erstattet“, wenn diese verletzt wurden. Auf diese Weise könnt ihr aktiv ins Spiel eingreifen und sichert euch auch noch bestimmte Punkte, was wiederum ziemlich cool ist. Wer im Übrigen nicht unbedingt alle Errungenschaften haben möchte, braucht nicht zu klicken. Wer alle Errungenschaften will, sollte sich schon einmal eine neue Maus kaufen, denn bei der höchsten Klickerrungenschaft sollt ihr insgesamt 250.000 Mal geklickt haben.

Bild

Musik und Grafik?

Und dann braucht ein Spiel noch einen kleinen Abschnitt zur Musik und zur Grafik. Tap Heroes hat einen ganz interessanten Grafikstil: Zum einen ist es eher im Pixellook gehalten und zum anderen erinnert es grafisch doch sehr an die kleinen coolen Puppentheater, die man zu Schulzeiten mal gemacht hat: Die gemalten Figuren steckten auf Pappstilen, sodass man sie auf der „Bühne“ bewegen konnte und genauso ist es auch bei Tap Heroes, was uns ziemlich gut gefällt. Vom Soundtrack selbst brauchen wir gar nicht zu reden, weil die Musik wieder einmal sehr gelungen ist und zum Mitdudeln anregt. Sehr gelungen, aber das kennen wir ja schon vom Entwickler VaragtP.

Fazit: Clickerabenteuer fort he world!

Für Spiele wie Tap Heroes muss man bereit sein, man muss sich ihnen hingeben und ihnen auch etwas abverlangen können, sonst braucht man gar nicht erst den Finger dafür krumm zu machen. Tap Heroes ist ein Clicker-Spiel, das uns sehr viel Spaß macht und sogar einen gewissen Suchtfaktor hat. Es hebt sich dabei von der Menge der immer gleichen und zudem kostenlosen Clicker-Spiele ab, die sich sonst so auf Steam tummeln und bietet gleichzeitig ein etwas anderes Spielkonzept, das man zunächst erkunden muss. Tap Heroes bietet nur drei verschiedene Figuren, die sich alle unterschiedlich anfühlen und die verschiedene Aufgaben haben. Um wirklich ans Ende zu gelangen (Ja, das Spiel hat ein Ende) benötigt man nicht so viel Ausdauer wie in anderen Spielen, aber dafür macht es wirklich Spaß. Wer auf der Suche nach einer gelungenen und schönen Umsetzung eines Clicker-Spiels ist, der ist mit Tap Heroes bestens beraten.

Pro Contra
+ Interessanter Grafikstil – Manchmal stimmt die Performance nicht so ganz
+ Gelungener Soundtrack – Definitiv nicht für aktive Spieler geeigne
+ Schaffbares Ziel – Levelsystem manchmal tricky, weil zu viel verlangt
+ Nur drei Helden
+ Cooles Levelsystem

Technik: 80

  • Grafik: 82
  • Sound: 90
  • Umfang: 80
  • Gameplay: 76
  • KI: 68

Spielspaß: 85

  • Story: Die Geschichte ist recht einfach gestrickt, weil ihr einfach nur Gegner besiegen müsst.
  • Frustfaktor: Gar nicht vorhanden.
  • Wiederspielwert: Zumindest wir spielen immer mal wieder eine Runde.
  • Design/Stil: Recht witziges Design, das an kleine Papptheaterstücke erinnert.
  • Musik: Sehr gelungener Soundtrack mit Ohrwurmgarantie.

Information: Vielen Dank VaragtP für das Pressemuster von Tap Heroes.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen der Daumen.

Durchschnittsdaumen: / 5. Bisher abgegebene Daumen:

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei