[EGX 2019 Preview] Röki – Von der Liebe zum Detail

Als ich das erste Bild zu Röki sah, war ich sehr angetan. Der grafische Stil erinnerte mich an ein Spiel, das ich dieses Jahr für euch gespielt habe und in dem ich Gärten für die Bewohner der Insel Mutazione anlegen durfte. Doch Röki geht noch einen Schritt weiter und zeigt dabei sehr viel Liebe fürs Detail.

Ich war schon vorher gehypet auf Röki, doch als ich heute auf der EGX 2019 in Berlin die reizende Sam treffen durfte, wuchs meine Liebe noch viel mehr fürs Spiel. Was ich, besonders bei ausländischen, Indie-Entwicklern so sehr liebe und so gerne beobachte, ist die Liebe, die sie selbst für das Spiel aufbringen. Ihre Augen leuchten, wenn sie über ihr Spiel sprechen und häufig ist es so, als würden nicht die Menschen selbst zu mir sprechen, sondern ihre Herzen, die mir von IHREM Spiel erzählen und das ist pure Magie.

Röki nun wird von Polygon Treehouse, einem britischen Studio aus Cambridge, entwickelt. Es geht hierbei um die junge Tove, die ihren Bruder sucht und dabei auf ganz andere Dinge stößt, Dinge, die sie beschäftigen und magische Dinge. Röki ist ein Märchen, das sich an viel Folklore inspiriert und euch beispielsweise mit Brückentrollen sprechen lässt, doch was ich viel faszinierender fand, ist die Liebe zum Detail. Nicht nur strahlten Sams Augen bei der Vorstellung, sondern auch das ganze Spiel leuchtete. Ich habe so viele Details gesehen, die allein den Wald im Spiel zu etwas Lebendigem macht, fast schon zu etwas Magischem: Ob es kleine Eichhörnchen sind, die sich in den Bäumen verstecken, oder niedliche Pilze, die im Boden verschwinden, wenn ihr euch nähert, oder ein kleiner blauer Schmetterling, der in den Himmel steigt, wenn ihr in der Nähe seid. Es sind so viele zauberhafte Details, die Röki zu einem ganz besonderen Spiel machen.

Es ist ein Adventure Game, das nicht in üblicher 2D Manier unterwegs ist, sondern euch trotzdem die Möglichkeit gibt, die Welt in 3D zu entdecken und das ist wirklich wunderschön. Auf der EGX in Berlin durfte ich Akt 2 spielen und mich in der Welt verlieren: Neben den vielen Details gibt es dort einen Brückentroll, der ein rostiges Schwert in der Schulter stecken hat, das ich ihm rausziehen möchte, und ein kleines schwarzes Wesen, das eingesperrt ist und dem ich was zu essen bringen möchte. Beide Wesen sind so schön gestaltet und erzählen so ein feste Geschichte, dass ich ihnen wirklich helfen möchte. Ich fühle mit diesen Wesen. Sam wies mich jedoch daraufhin, dass nicht alles auch dankbar und lieb ist, wenn ich ihnen helfe, sondern dass auch alles theoretisch böse sein kann. Und das finde ich gut, denn nicht immer ist jeder dankbar, dem man auch wirklich helfen möchte. Mich erinnert Röki wirklich sehr an Mutazione und zwar nicht nur vom Stil her, sondern auch von der Atmosphäre her und ich bin wirklich sehr, sehr gespannt, wie sich der Titel weiter entwickelt.

Röki erscheint unter anderem auch für Nintendos Switch und wird da garantiert ein waschechtes Highlight werden. Zudem ist Röki ein Spiel, das keine Gewalt beinhaltet, es lädt also wirklich zum Entdecken der Welt ein und ist eines meiner persönlichen Highlights der EGX 2019 in Berlin.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen der Daumen.

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Pryja
Mitglied
Pryja

Das klingt so schön! Schade das ich nicht auf der messe sein kann, sonst würde ich es selbst spielen. <3