Just A Second… Take A break

5
(1)

Unsere Artikelreihe Just A Second bietet sich wunderbar an für entspannende, meditative Erfahrungen – und genau eine solche habe ich auch in dieser Woche wieder ausprobiert. Es handelt sich um das wunderbare Take A Break von Alex Strook (The Spirit and the Mouse), welches Meditation mit Konzentration verbindet.

Take A Break bietet nicht unbedingt eine tiefenentspannte Meditation, allerdings hilft es durchaus dabei, die Gedanken für einen kurzen Moment passieren zu lassen, denn es geht in dem Spiel ums Atmen in einem bestimmten Rhythmus – und zwar auf insgesamt fünf Objekte, die in der kleinen Spielwelt versteckt sind.

Im Rhythmus dieser Objekte drückt man die Leertaste zum Einatmen und lässt sie los zum Ausatmen. Passenderweise ist das Einatmen immer wesentlich kürzer als das Ausatmen – so soll es sein. Ist man einem Objekt erfolgreich drei Mal gefolgt, erhält man den Punkt für ebenjenes Objekt. Nach wenigen Minuten hat man Take A Break auch schon durch, doch in dieser Zeit hat man sich auf seinen Atem konzentriert und sich auch dafür faszinieren können, wie viele Details sich in so einer kleinen Spielwelt verstecken können – auch die Soundeffekte sind dabei absolut passend und wunderbar.

Take a Break steht kostenlos bei itch zur Verfügung und kann direkt im Browser gespielt oder heruntergeladen werden. Der herunterzuladende Ordner wiegt knapp 60 Megabyte.

Wenn ihr noch eine Hilfe benötigt, welche Objekte es im Auge zu behalten gilt, es sind die folgenden:

  • Die Lampe auf der linken Seite des Bildschirms (An = Einatmen)
  • Das Blatt, das wegfliegt, links (Blatt erscheint = Einatmen, Blatt löst sich = Ausatmen)
  • Das Auto im Hintergrund (Licht an = Einatmen)
  • Die Sternschnuppe (Wenn sie erscheint = Einatmen)
  • Gelbe Blüte (wenn sie sich öffnet = Einatmen)

Viel Spaß!

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 5 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 1

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Manuel Eichhorn
Folge mir
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen