KUUKIYOMI: Consider it! (Switch) im Test – Finde mehr über dich heraus

0
(0)

Wir stellen uns immer wieder die Frage, wer wir eigentlich wirklich sind. Das eine oder andere Mal versucht uns ein Videospiel bei der Antwortfindung zu helfen, so wie Kuukiyomi: Consider it!, das kürzlich für die Nintendo Switch erschien. Ich habe mir den Titel für euch angesehen, dabei ein bisschen mehr über mich selbst gelernt, und verrate euch im Test, warum es ganz nett ist, aber nicht alle Fragen beantworten kann.

Wäge ab!

Kuukiyomi: Consider it! ist ein kleinse Spiel, das ich im Nintendo eShop gefunden habe und das mir erzählt hat, das es mir die japanische Kultur etwas näherbringen möchte. Das schafft es tatsächlich nicht ganz, da sich meiner Meinung nach die Situationen nicht nur auf die japanische Kultur anwenden lassen, sondern auch in der deutschen ganz gut anzutreffen sind. In Kuukiyomi: Consider it! erlebt ihr ganz verschiedene Situationen und entscheidet ganz nach euren eigenen Vorstellungen, wie ihr mit diesen umgehen möchtet. Dabei gibt es wirklich sehr viele Situationen, die sich bei jedem Spieldurchlauf unterscheiden, sodass ihr nicht unbedingt immer wieder dieselben Elemente spielt. Das ist ziemlich cool und auch, dass die Situationen vollkommen unterschiedlich sind.

Mal bin ich Teil einer Laola-Welle und muss im richtigen Moment meine Arme nach oben bewegen, mal gehe ich mit meiner Freundin spazieren und muss einer Pfütze ausweichen. Hierbei entscheide ich, ob ich in die Pfütze trete, ob meine Freundin reintritt oder ob wir auf magische Weise beide trocken bleiben. Auf diese Weise gibt es viele Szenen, in denen ihr entscheidet, wie ihr vorgeht. Wie bereits erwähnt, sind viele Situationen auf das generelle Leben mit Menschen ausgelegt, sodass man einfach Rücksicht aufeinander nimmt, doch einige Möglichkeiten sind dann doch typisch Japanisch. So zum Beispiel das Starren auf junge Mädchen in Schuluniformen. Doch hier habt ihr auch die Möglichkeit wegzusehen. Es ist eure Entscheidung.

Am Ende jedes Durchgangs erhaltet ihr eine Auswertung, ob ih zum Beispiel gut in die Gesellschaft hineinpasst oder ob ihr rebellisch seid. Ich war in meinem ersten Durchlauf sehr angepasst und habe den Status Charmeleon erhalten, weil ich kaum auffiel. Neben dem normalen Modus könnt ihr auch “Quick Consider it” auswählen oder “Consider it Together”, sodass ihr ein schnelles Spiel mit wenigen Situationen alleine oder mit einem Partner spielen könnt. Beide Modi sind relativ kurz und der Mehrspielermodus birgt etwa 10 Situationen in sich, ist also demnach in maximal zehn Minuten bereits fertig und absolviert.

Nicht immer fällt die Entscheidung leicht

Jede Situation bietet euch mit einem roten Objekt die Möglichkeit, zu interagieren. Das rote Objekt (oder rot und blau im Mehrspielermodus) kann somit verschiedene Dinge tun, mal könnt ihr es nach oben, mal nach unten bewegen, mal drückt ihr X. Das findet ihr relativ intuitiv alleine heraus, welche Funktionen wann gebraucht werden. Allerdings gibt es auch Situationen, in denen es gar nicht so einfach ist, die richtige Entscheidung zu treffen, da nicht immer klar erkennbar ist, was genau ich denn jetzt mit dem roten Objekt tun kann. Das ist ärgerlich und frustrierend, zumal ich Situationen wie zum Beispiel die mit dem Weihnachtsmann immer noch nicht verstanden habe und nicht weiß, wie ich vorzugehen habe.

Zudem finde ich auch, dass die Auswertung am Ende deutlich ausführlicher sein könnte. Es bringt mir nichts, wenn mir gesagt wird, dass ich gut darin bin, mich anzupassen, wenn ich nicht weiß, was genau die anderen Elemente bedeuten. Ich hatte mir hier ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht. Dafür ist Kuukiyomi: Consider i! aber in einem Punkt ziemlich cool, denn es ist zweisprachig. So wird euch in fast allen Situationen immer die englische Übersetzung zusammen mit den japanischen Schriftzeichen angezeigt. Schade ist allerdings, dass die englische Übersetzung manchmal doch zu Wünschen übrig lässt und ich nicht immer genau weiß, was Kuukiyomi: Consider it! von mir möchte.

Fazit: Nicht ganz geeignet für einen Persönlichkeitstest

Kuuyikomi: Consider it! ist ein sehr kleines Spiel, das euch für einige Minuten wirklich an die Switch binden kann und euch ein bisschen was über eure Persönlichkeit erzählt. Es ist recht kurz, bietet dafür aber vier verschiedene Spielmodi, die allerdings nicht unbedingt stundenlang sind. Für den Preis, den ihr für Kuukiyomi: Consider it! bezahlt, ist das fast schon in Ordnung, denn es zeigt euch verschiedene Situationen, die euch sowohl in Japan als auch im Rest der Welt begegnen können, und lässt euch komplett selbst entscheiden, wie ihr reagiert. Am Ende jedes Durchlaufs erhaltet ihr eine nicht ganz so ausführliche Auswertung. Die meisten Situationen in Kuukiyomi: Consider it! sind logisch und sehr intuitiv, doch es gibt auch einige Elemente, die nicht ganz verständlich sind. Das Spiel ist ganz nett für zwischendurch, aber nicht unbedingt ein Must-Have auf eurer Wunschliste. Für den einen oder anderen Lacher zwischendurch geeignet, doch wartet vielleicht darauf, dass der Titel mal für ein oder zwei Euro im Angebot ist.

ProContra
+ Verschiedene Situationen– Übersetzung manchmal seltsam
+ Gute Darstellung kultureller Dinge– Nicht immer ist klar, was man tun kann
+ Nicht nur auf Japan auslegbar– Zwei-Spieler-Modus sehr kurz
+ Sowohl auf Englisch als auch Japanisch parallel verfügbar– Auswertung könnte ausführlicher sein
+ Sehr intuitiv

Technik: 54
Grafik: 72
Sound: 70
Umfang: 20
Gameplay: 73
KI: 39

Spielspaß: 52

  • Story: Ihr erlebt verschiedene kulturelle Situationen und müsst entscheiden, wie ihr in diesen handeln wollt.
  • Frustfaktor: Nicht unbedingt vorhanden, da es nur wenige Situationen gibt, in denen nicht klar ist, wie man vorzugehen hat.
  • Nachhaltigkeitswert: Kuukiyomi: Consider it! ist leider viel zu kurz, als dass es wirklich im Gespräch bleiben wird und kratzt kulturell gesehen auch nur an der Oberfläche.
  • Design/Stil: Passt, schwarz, weiß, rot und blau und recht einfach gehalten.
  • Musik und Sound: Ist auch da, könnte jedoch etwas mehr sein.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Kuukiyomi: Consider it! kostet 4,39 €. Das wirkt auf den ersten Blick passend, allerdings empfehlen wir eher, mal bei einem Sale für einen oder zwei Euro zuzugreifen.
  • Akkuverhalten: In einer Spielstunde werden etwa 15 % Akku verbraucht, demnach könnt ihr Kuukiyomi: Consider it! problemlos für etwa sechseinhalb Stunden spielen.

Offenlegung

Wir haben uns Kuukiyomi: Consider it! für die Nintendo Switch selbst gekauft.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 0 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 0

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Entschuldige, dass dieser Beitrag nicht ganz deinen Vorstellungen entsprach.

Lass uns unseren Artikel gemeinsam verbessern! Was können wir tun, damit der Artikel ansprechender wird?

Beatrice Vogt
Neugierig?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei