Need for Speed Hot Pursuit Remastered (Switch) im Test – Kleine Abstriche

0
(0)

Im letzten Jahr habe ich Need for Speed Hot Pursuit Remastered bereits auf der PS4 getestet. Beim aktuellen Angebot im Nintendo eShop bin ich schwach geworden: Dort gibt es das Spiel aktuell für 19,99€, was ein guter Preis ist – und auf der Switch konnte ich mir das Spiel richtig gut vorstellen. Ich hab zugeschlagen und verrate dir in der Review, wie sich die optional mobile Variante schlägt.

Gut aufgehoben auf der Switch

Ich finde, Need for Speed Hot Pursuit Remastered passt sehr gut auf die Switch – vor allem daher, weil man es gut auch mal zwischendurch spielen kann. Wegen Autolog sollte man aber schon eine Internetverbindung haben – doch für eine Runde im Bett ist das Spiel perfekt geeignet – selbst, wenn man online gegen andere Spieler:innen fahren will.

Hier kommt Need for Speed Hot Pursuit Remastered zugute, dass es eben kein Open-World Rennspiel ist, sondern einzelne Events bietet – doch nach fast jedem kann man etwas freischalten. Das ist ziemlich motivierend und natürlich anders als viele heutige Rennspiele. Es bringt dabei dieselben Inhalte mit, die auch die PS4 Version im Gepäck hat – und alle, die es für Need for Speed Hot Pursuit – im Original aus 2010 – gegeben hat.

Spielerisch ist es ebenfalls das gleiche Erlebnis – nichtmal die fehlenden analogen Trigger fallen bei diesem Rennspiel großartig auf, denn in Need for Speed Hot Pursuit Remastered gibt es eigentlich eh nur Vollgas und Vollbremsung fürs Driften, mehr nicht. Die einzigen Abstriche, mit denen man rechnen muss, sind rein technischer Natur.

Technisch nicht ganz rund

Need for Speed Hot Pursuit Remastered sieht auch auf der Switch ordentlich aus – sowohl im Handheld- als auch im TV-Modus. Auf das knackscharfe Bild und die absolut flüssige Darstellung, die ich auf der PS4 und PS5 genießen habe, musste ich auf der Switch aber verzichten: Es gibt Kantenflimmern, das Bild wirkt etwas unscharf und immer wieder kommt es auch zu leichtem Bildstottern. Weiter entfernte Objekte wie Bäume ploppen gern mal ein oder erhalten erst zu spät ihre Texturen.

Noch deutlicher als offline sind die Einbußen im Online-Modus zu erkennen: Grundsätzlich läuft dieser genauso nahtlos wie erwartet, doch heir wirkt Need for Speed Hot Pursuit Remastered auf der Switch noch etwas weniger flüssiger als im Einzelspielermodus.

Ich finde, die Umsetzung ist dennoch ganz gut gelungen, denn zum Beispiel auf optische Effekte muss man überhaupt nicht verzichten – das Team von Stellar Entertainment hat alle optischen Elemente auf die Switch gebracht. Doch dafür, dass es ein Titel von 2010 ist, ist es schon etwas traurig, dass er nicht komplett flüssig auf der Switch läuft, denn immerhin hat das Spiel schon auf der PS3 sehr gut funktioniert.

Die Rennen laufen auf der Switch nicht immer 100% flüssig.

Wenn du mehr zu Need for Speed Hot Pursuit Remastered, seinen Vor- und Nachteilen wie Gummiband-KI, Streckendesign oder das Leben als Cop im Spiel lesen möchtest, empfehle ich dir den Testbericht zur PS4 Version aus dem November 2020.

Fazit: Auch mobil ein heißes Rennen

Need for Speed Hot Pursuit Remastered ist durch seine Spielstruktur sehr gut auf der Switch aufgehoben, und vor allem zum ursprünglichen Release 2010 hätte wohl niemand gedacht, dass wir es mal auf einem Handheld spielen würden. Die Spielerfahrung ist komplett und spielt sich sehr gut, mit einigen technischen Abstrichen muss man aber rechnen, vor allem, wenn man es mit der PS4 Version vergleicht: Ganz flüssig läuft Need for Speed Hot Pursuit Remastered auf der Switch nicht und auch das Kantenflimmern fällt ziemlich stark auf. Es ist einer meiner liebsten Need for Speed Teile und passt sehr gut auf die Switch – die technisch stärkere Variante bleibt aber auf der PS4 oder der Xbox One.

ProContra
+ Insgesamt solide Umsetzung– Leichtes Bildstottern
+ Gute Soundkulisse– Kantenflimmern
+ Nahtloser Onlinemodus– Gummiband-KI
+ Viel zum Freischalten– Pop-Ups von Objekten

Technik: 83
Grafik: 78
Sound: 95
Umfang: 95
Gameplay: 84
KI: 63

Spielspaß: 87

  • Story: Gibt’s hier nicht – und das ist gut so!
  • Nachhaltigkeitswert: Need for Speed Hot Pursuit Remastered kann lang beschäftigen und bietet auch einen guten Onlinemodus.
  • Frustpotential: Durchaus vorhanden – Gummiband lässt grüßen!
  • Design/Stil: Stimmig.
  • Musik und Sound: Die Soundkulisse ist einfach der Hammer.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die empfohlenen 39,99€ sind ein fairer Preis, im Angebot darf man erst recht zuschlagen.

Offenlegung & Unterstützung

Wir haben Need for Speed Hot Pursuit Remastered selbst gekauft.

Du kannst Need for Speed Hot Pursuit Remastered über unseren Partnerlink bei Amazon kaufen*. Als Amazon Partner verdienen wir unter Umständen an qualifizierten Einkäufen.

*Als Amazon Partner verdienen wir unter Umständen an qualifizierten Einkäufen.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 0 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 0

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Manuel Eichhorn
Folge mir
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen