The Alliance Alive HD Remastered (Switch) im Test – Eine gelungene Neuauflage des 3DS Titels?

Wenn die Welt in Scherben liegt, braucht es eine Vereinigung, die für Frieden kämpft. Im Jahr 2018 brachte Atlus das Spiel The Alliance Alive auf den 3DS in den Westen und versuchte, für Frieden zu sorgen. In diesem Jahr ist es an der Zeit, den Widerstand auch die Switch zu bringen. In meinem Test verrate ich euch, ob sich die HD Auflage lohnt.

Da es sich bei The Alliance Alive HD Remastered um eine HD Auflage handelt, werde ich in diesem Test lediglich auf die technische Umsetzung auf der Switch eingehen, bzw. diese Punkte in die Wertung einfließen lassen. Alle sonstigen Inhalte sind mehr oder weniger wertungsfrei.

Welche Farbe hat der Himmel?

The Alliance Alive HD Remastered spielt in einer Welt, die vor vielen Jahren durch Dämonen gespalten und in verschiedene “Realms” – also Reiche – unterteilt wurde. Ich beginne meine Reise im Regenreich. Wie es der Name schon sagt, regnet es hier ununterbrochen, der Himmel ist stets grau und die Menschen wirken trist und verloren. Unseren beiden Protagonisten stellt sich jedoch die Frage: War der Himmel wirklich jemals grau? Kann es sein, dass er eigentlich einmal blau war? Und damit beginnt eine spannende Reise im Widerstand, in der wir viele andere coole Charaktere treffen und andere Reiche erkunden, wie beispielsweise das Brennende Reich. Auf unserer Reise treffen wir dabei auch auf verschiedene Charaktere, so zum Beispiel Vivian, die Fuchsdämonin, die Menschen wahnsinnig faszinierend findet und nicht das Gefühl hat, dass es sich um eine niedrigere Rasse handelt.

Was ich ziemlich cool an der Story finde ist der Punkt, dass es wieder einmal um eine Welt geht, in der der Mensch unterjocht wird. Hmm, der Satz hört sich falsch an, dennoch. In den meisten Spielen ist der Mensch die Rasse, die am meisten zu sagen hat. Doch in The Alliance Alive HD Remastered ist das nicht der Fall, denn dadurch, dass die Dämonen das Land eingenommen und unterteilt haben, wurden sie automatisch zu den Herrschern der Welt, was viele Dämonen auch wirklich so glauben. Nicht viele Dämonen sehen das anders, aber Vivian zum Beispiel ist von den Menschen eher fasziniert und möchte mit ihnen zusammenarbeiten und eine schöne Zukunft schaffen. Solche Wesen gibt es also auch unter den Dämonen.

Awaken!

Ein ziemlich cooles und sehr praktisches und irgendwie auch innovatives Element ist das sogenannte “Awaken”, das immer mal wieder in Kämpfen auftritt. Es handelt sich hierbei um den Erwachungsmodus, der den Charakteren dabei hilft, neue Angriffe und Fähigkeiten zu erlernen, was ich ziemlich nice finde. Auch wenn es manchmal nervig ist, denn manchmal lernen Charaktere über viele Kämpfe hinweg keine neuen Fähigkeiten, und manchmal geht es super schnell. Dafür finde ich das System der Kämpfe an sich generell ziemlich cool. Ja, es ist klassisch. Ja, es ist rundenbasiert, aber es passt zur Welt und das finde ich cool. Am Ende jedes Kampfes erhält man in The Alliance Alive HD Remastered eine Übersicht, was passiert ist, also wer eine neue Attacke gelernt hat, wessen SP gestiegen sind und welche Items gefunden wurden. Das ist auch ganz nett und ist eine ziemlich coole Übersicht.

Zusätzlich mit jedem Kampf sammelt man tp, sogenannte Talent Punkte, mit denen man wiederum seine Figuren aufleveln kann. So können beispielsweise für die Angriffe der Charaktere weniger SP verbraucht werden oder die Heilungsgeschwindigkeit ist ein bisschen höher. Schade ist nur, dass das Sammeln dieser Talentpunkte ewig dauert. Dennoch finde ich es ein ziemlich cooles Element. Ein zusätzliches nettes Gimmick sind die verschiedenen Gilden, die man in den Reichen findet. Diese unterstützen euch im Kampf und greifen zum Beispiel den Gegner mit Feuerangriffen an. Das ist ganz nett und ziemlich cool.

Die Umsetzung auf der Switch

Ich muss sagen, die Umsetzung von The Alliance Alive HD Remastered auf der Nintendo Switch ist wirklich gut, auch wenn man dem Titel seine 3DS-Herkunft definitiv ansieht. Technisch lässt es sich gut steuern, hier und da struggle ich jedoch mit einzelnen Funktionen. So ist beispielsweise das Schnellspeichern sehr ungewöhnlich angebracht, sodass man B und L gleichzeitig drücken muss, anstatt dass es einfach einen Menüpunkt dafür gibt. Ich habe leider die 3DS Version von The Alliance Alive nicht gespielt, habe mir jedoch im Vergleich zu The Alliance Alive HD Remastered  einige Videos auf YouTube angesehen und muss sagen, dass ich kaum Unterschiede feststellen konnte, was schade ist. Erst in einem Vergleichsvideo sah ich, dass die Kanten und Ecken deutlich klarer sind und auch so vieles überarbeitet wurde – das ist jedoch etwas, das mir im Spiel so kaum auffällt.

The Alliance Alive HD Remastered fühlt sich wirklich an wie ein Spiel, das für den 3DS erschien. Auch die Charaktermodelle der Hauptfiguren wirken so “altbacken”, was jedoch am ganzen Stil des Spiels liegen kann. Dennoch finde ich The Alliance Alive HD Remastered einen ganz brauchbaren Titel für unterwegs, man kann regelmäßig und selbstständig speichern, was gut für die Handheldmomente ist. Hier und da kam es technisch zu leichten Einbrüchen der Framerate, wenn ich die Switch im Handheldmous benutze, aber das ist kaum erwähnenswert, ebenso verfügen die Charaktere über Kantenflimmern, was jedoch vermutlich der 3DS Heimat zu schulden kommt. Für eine HD Überarbeitung hätte ich mir gewünscht, dass dies verschwindet. The Alliance Alive HD Remastered ist super für unterwegs geeignet, weswegen ich mir kaum vorstellen kann, den Titel auf der PlayStation 4 zu spielen. Es ist eine wirklich gute Umsetzung eines Spiels, das an alte Klassiker anlehnt, sich aber dennoch deutlich abhebt. Mir persönlich gefällt nicht, dass die Figuren keine Stimme haben, das war zwar schon im Ursprungsspiel so, aber da fehlt mir trotzdem eine Atmosphäre, die so noch besser hätte werden können.

Fazit: Gutes Rollenspiel der alten Schule für unterwegs

Wer auf der Suche nach einem neuen Spiel ist, das an die alten Klassiker angelehnt ist, der ist mit The Alliance Alive HD Remastered definitiv richtig beraten. The Alliance Alive HD Remastered entführt in eine Welt, die gespalten ist und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, denn das Land wurde in mehrere Reiche unterteilt. Die Hauptcharaktere versuchen, eine Lösung zu finden und wieder ein Land aus allen Reichen zu machen, dabei begeben sie sich auf eine gefährliche Reise. Die Umsetzung von The Alliance Alive HD Remastered auf der Nintendo Switch ist ziemlich gut und es gibt nur kleinere Einbußen in der Technik, sodass JRPG Fans, die sich gerne in eine andere Zeit versetzt fühlen, gerne zugreifen können. Besonders der Humor des Spiels und auch das Levelsystem lädt hier zum stundenlangen Zocken ein, während sich der Titel durch die Schnellspeicherfunktion auch hervorragend für unterwegs eignet. Ich kann euch The Alliance Alive HD Remastered wärmstens ans Herz legen.

Pro Contra
+ Gute Umsetzung auf Switch – Leichtes Einbrechen der Framerate
+ Hervorragend für unterwegs geeignet – Hin und wieder Kantenflimmern
+ Klassisches Spiel auf neu gemacht – Tastenkombinationen manchmal seltsam
+ Gute Aspekte, über die man nachdenken kann und sollte – Fehlende Synchronisation

Technik: 84
Grafik: 84
Sound: 67
Umfang: 92
Gameplay: 93

Spielspaß: 86

  • Story: Du begleitest verschiedene Protagonisten auf ihrer Reise, um die Welt wieder zu einem friedlicheren Ort für Menschen und Dämonen zu machen.
  • Frustfaktor: Manchmal im Kampfsystem vorhanden, geht aber eigentlich und lässt sich ganz gut umgehen, wenn man ein bisschen mitdenkt.
  • Wiederspielwert: Da es keine Entscheidungen im Spiel gibt eher gering.
  • Design/Stil: Erinnert stilistisch an die alten Spiele, kann seine 3DS Herkunft jedoch nicht leugnen
  • Musik und Sound: Da wäre mehr besser gewesen.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf einen der Daumen.

Durchschnittsdaumen: / 5. Bisher abgegebene Daumen:

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei