US Regierung: Keine erhöhten Strafzölle und Handel mit Huawei wird wieder erlaubt

Vor ein paar Tagen haben wir von dem Brief der drei Konsolenhersteller Microsoft, Nintendo und Sony an die US Regierung berichtet. Es ging dabei um die Strafzölle, die US Präsident Donald Trump für Produkte aus China deutlich erhöhen wollte. Nun gibt es gute Nachrichten.

Die USA und China werden die Verhandlungen wieder aufnehmen, sagte Trump am Rande des G20-Gipfels. Das bedeutet, dass die Strafzölle für Produkte aus China nicht erhöht werden und auch, dass US Unternehmen wieder uneingeschränkt an chinesische Hersteller liefern können, wie auch umgekehrt. Vor allem für Besitzer von Huawei Produkten und Smartphones ist das eine gute Nachricht, wie natürlich auch für den Hersteller selbst.

Auch die Konsolenhersteller und wir Gamer können nun erst einmal aufatmen, denn während das Thema sicher nicht aus der Welt ist, bedeutet das erst mal keine direkten Folgen. Bei einer Verschärfung des Handelskriegs wäre zum Beispiel durchaus denkbar gewesen, dass sich auch Folgen auf die weitere Planung der neuen Konsolen ergeben hätten, die natürlich mit Sicherheit wieder in China gebaut werden, wie bereits 96% aller aktuellen Konsolengeräte.

Für Huawei bedeutet das, dass man wieder normal weiterarbeiten kann und auch die Versorgung mit Software Updates nach Ende August sichergestellt ist und dass man wieder neue Modelle auf den Markt bringen kann, die mit Googles Android und anderen US Produkten ausgestattet sind. Die ersten neuen Telefone werden das Honor 20 und das Honor 20 Pro sein, die noch im Juli in Deutschland starten sollen.

Sicher ist aber auch, dass die chinesischen Hersteller weiter an ihrer Unabhängigkeit arbeiten dürften. Huawei kann den Druck bei der Arbeit am eigenen Betriebssystem wieder zurückschrauben, wird allerdings ziemlich sicher weiter daran arbeiten. Und für die Konsolen: Ausgeschlossen ist es nicht, dass wir in Zukunft einmal wieder Konsolen in unseren Wohnzimmern stehen haben werden, die nicht in China hergestellt wurden. Es gab schon Gerüchte, dass Nintendo die Produktion teilweise auslagert. Wir bleiben gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Hinterlassen eines Kommentars wird dein Name, deine E-Mail-Adresse, IP-Adresse sowie deine Texteingabe gespeichert, damit wir den Kommentar anzeigen können. Bitte lies dazu unsere Datenschutzerklärung!