bloks (PC) im Test – Eine spannende Tetris Alternative

5
(1)

Eigentlich habe ich mit Spielen, die wie Tetris sind, nicht sonderlich am Hut, doch das sokpop Collective hat dieses Jahr für mich sehr spontan bloks veröffentlicht. Was für mich bei diesem Spiel der Unterschied macht und wieso ich es dir ans Herz lege, erfährst du in meiner Review.

Einmal Göttin sein

Ich mag Tetris nicht wirklich, denn für mich ergibt sich in allem keinen Sinn. Mir ist nicht klar, warum ich diese Würfel ineinander stecken soll. Aus diesem Grund war ich auch nicht sonderlich angetan als ich heute Morgen die Email bekam, dass das sokpop Collective nun ein ähnliches Spiel veröffentlicht hat. bloks heißt der neue Titel und soll ein Tetris mit gottgleichen Elementen sein. Dank der Patreon Unterstützung hatte ich das Spiel schon in meiner Bibliothek bei itch und begann, eine Runde zu spielen.

Und hörte so schnell nicht wieder auf.

Ich spielte Runde um Runde und ließ mich davon mitreißen, dass ich Menschen, Vögel und Fische schaffen konnte. Der Unterschied zwischen Tetris und bloks ist schlichtweg der, dass ich bei bloks nicht nur Blöcke habe, die ich irgendwie stapeln muss, sondern ich habe Elemente. Ich habe Wasser, Wolken, Lava, Sand und noch so vieles mehr, was ich miteinander kombinieren soll, um neue Elemente und ganze Welten zu schaffen.

Dabei liebe ich die Details. Kombiniere ich beispielsweise DNA mit Wolken, so entstehen Vögel, die dann in den Wolken fliegen. Oder DNA und Wasser und schon habe ich niedliche Fische. Am meisten faszinieren mich jedoch die Menschen. Sie überleben nie lange, bauen jedoch meistens ein eigenes Haus und das finde ich richtig gut umgesetzt. Schade, dass sie nicht mehr bauen und vielleicht ganze Kolonien schaffen, doch das macht nichts.

bloks ist für mich ein Spiel, bei dem man alleine durch das Erkunden und Herausfinden, welche Elemente was ermöglichen, viele Minuten bis Stunden verbringen kann. Es macht irgendwie süchtig – und genau das habe ich zum Jahresende gebraucht.

Das Leben als Göttin ist einfach

bloks kommt übrigens mit einem passenden Soundtrack daher, der irgendwie für mich dazu passt, Leben zu schaffen. Außerdem hat es recht einfache Grafiken, doch mehr braucht es auch nicht, als farbige Elementblöcke mit verschiedenen Funktionen.

Das Gute an bloks ist, dass es relativ einfach ist, jedoch zum Ende hin schwieriger wird, wenn man versucht, die letzten Elemente freizuschalten. Doch zum Glück gibt es einige Blöcke, die sich fair verhalten, sodass man mit Wasser beispielsweise problemlos Lücken schließen kann, weil es über die anderen Blöcke hinweg fließt. Das ist ziemlich cool und schafft spontan Platz.

Die Blöcke werden im Übrigen mit den Pfeiltasten auf dem Spielfeld hin und her geschoben, während Q und E für die Drehungen verantwortlich sind. Relativ klassisch und nicht wirklich herausfordernd. Das einzige, was ich mir gewünscht hätte, wären noch mehr Blöcke und vielleicht unterschiedliche Szenarien, sodass man auch mal andere Bedingungen ausprobieren kann. Aber an sich passt der Inhalt für den Preis, den man bezahlt, kauft man bloks bei itch.

Manchmal wurmt es mich allerdings, dass ich so auf den Zufall angewiesen bin und nie weiß, wann genau der Block kommt, den ich brauche, um beispielsweise das letzte Element freizuschalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit: Genau das ist MEIN Tetris!

Tetris ist nicht mein Spiel, bloks hingegen schon. Ich mag die Einfachheit der Grafik, die passende Musik und die Puzzle, die ich mir im Grunde selbst schaffe, um am Ende Leben in meiner Welt zu schaffen. Sicherlich wären hier und da ein größerer und anderer Umfang förderlicher fürs Gameplay gewesen, doch selten habe ich ein solches Spiel angefangen und es dann viele Minuten am Stück gespielt. Ich mag vor allem an bloks, das ich nie wirklich weiß, welche Blöcke wie miteinander harmonieren und dass ich so vieles entdecken kann, auch wenn mich der Zufall manchmal ärgert. bloks macht mir unheimlich viel Spaß und süchtig und gerade für den Preis kann ich es dir wirklich ans Herz legen.

ProContra
+ Süchtigmachendes Konzept– Umfang könnte größer sein
+ Passender Soundtrack– Zufall ist manchmal gemein
+ Einfaches Gameplay
+ Entdeckungsfaktor

Technik: 77
Grafik: 80
Sound: 86
Umfang: 67
Gameplay: 86
KI: 65

Spielspaß: 95

  • Story: bloks ist ein Spiel, das von Tetris inspiriert wurde, jedoch gottähnliche Aspekte einbaut. Interessantes und süchtigmachendes Konzept.
  • Nachhaltigkeitswert: Hopefully!
  • Frustpotential: Manchmal, und zwar genau dann, wenn der Zufall mir nicht das gibt, was ich brauche.
  • Design/Stil: Es ist ein einfacher Stil, der jedoch zum Genre passt.
  • Musik und Sound: Passend! Genau so stelle ich mir den Soundtrack zur Schaffung der Erde vor.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Für 3 € erhält man viele Minuten Spaß.

Offenlegung

Ich unterstütze das sokpop Collective mit 5 € im Monat bei Patreon und habe somit das Spiel „gratis“ erhalten.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 5 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 1

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Beatrice Vogt
Neugierig?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen