Final Fantasy XIII – Noch immer ein Erlebnis

0
(0)

Während Manuel die Tage ein bisschen ist Azeroth und somit auch World of Warcraft verbrachte, konnte ich nicht länger darauf warten, dass Final Fantasy XIII endlich in den Game Pass von Microsoft kommt. Ich wollte diese für mich tolle Geschichte mit ihren klischeehaften und ebenso besonderen Charakteren endlich wieder einmal erleben. Immerhin ist das Spiel selbst schon 12 Jahre alt. Ob sich der Besuch gelohnt hat?

Das kenne ich doch noch

Es ist wirklich schon eine Weile her, dass ich Final Fantasy XIII auf der PlayStation 3 gespielt habe. Fast schon zu lange, und seitdem Square Enix und Microsoft angekündigt hatten, dass der Titel auch in den Game Pass kommt, habe ich jedes Update des Passes mit Sehnsucht erwartet und mit Enttäuschung gelesen. Ein Final Fantasy XIII ist bis jetzt noch nicht im Game Pass erschienen. Dafür kann man es für 15,99 € im Microsoft Store kaufen. Die perfekte Gelegenheit für mich.

Und so spielte ich das erste Mal ein Final Fantasy Spiel überhaupt auf der Xbox One X. Für mich eine absolute Neuheit, mittlerweile bin ich mir auch fast sicher, wo bei der Xbox alle Knöpfe am Controller liegen. Fast.

Auch wenn mein erstes Spielerlebnis nun schon viele Jahre zurücklag – ich hatte es damals zuerst bei meinem damaligen Freund gesehen, bevor ich es irgendwann selbst spielte. Ob das nun 9 oder 10 Jahre her ist, mag ich nicht mehr genau sagen zu können. Und doch fühlt sich alles am Spiel so an, als hätte ich es vor gar nicht allzu langer Zeit das erste Mal gespielt. Ich kann mich noch gut an die Geschichte erinnern und auch sämtliche Steuerungselemente waren mir noch im Blut – und wie auch schon damals scheitere ich auch heute an den Kämpfen gegen die Espers (was hat man sich dabei nur gedacht?). Alle Tutorials habe ich übersprungen, denn ich kenne noch jeden Handgriff. Ja, jetzt mit einem Xbox Controller, aber die Steuerung ist doch identisch, egal ob da A oder X dran steht.

Bist du gealtert?

Bei vielen Spielen sagt man nach einer Zeit, sie wären gut oder schlecht gealtert. Für mich kann Final Fantasy XIII heute vor allem noch visuell mithalten. Viele andere Spiele können sich hier immer noch eine Scheibe abschneiden. Und ja, ich spiele es auf der Xbox One X auf einem 4K Fernseher, dennoch kann ich es auch als gut umgesetztes Remastered versehen, das im Grunde nur 4K übergeworfen bekam.

Immer noch sehr beeindruckend sind die gerenderten Cutscenes, die wirklich wahnsinnig gut aussehen. Das waren damals noch fantastische Erlebnisse. Allein das Feuerwerk oder auch die Darstellung der Haare. Ich bin mir sicher: Würde Square Enix ein Remake zu Final Fantasy XIII bringen, würde das viele andere AAA Spiele in den Hintergrund verdrängen.

Gleich kommen sicher die Kritiker raus, an die ich mich noch sehr gut erinnern kann: “Lightning macht immer einen Salto nach einer Attacke, das ist doof!” “Die Finger sehen echt schrecklich aus!” “Uuuuh, alles sind Schlauchdungeons und am Ende jeder Abzweigung verbirgt sich eine Schatzkiste.” Gerade letzteres finde ich zu heutigen Spielen eine sehr gelungene Abwechslung, denn ich kenne viele Spiele, in denen ich extra Abzweigungen besuche und am Ende enttäuscht werde, weil sich der Weg bis dahin einfach nicht gelohnt hat. Da kann ich mich wenigstens auf Final Fantasy XIII verlassen, denn dort ist in 95 % der Fälle etwas am Ende einer Abzweigung.

Sicher, einige Dinge sind auf heutige Spiele gesehen fast schon anspruchsvoll und werden nur teilweise erklärt, und ja, manchmal nerven mich die Schlauchdungeons auch ein wenig, doch allen in allem ist ein schönes Spiel.

Rückkehr in die Vergangenheit

Ich bin froh, dass ich nicht länger auf den Game Pass gewartet habe, denn die knapp 16 € sind für mich gerade richtig gut angelegt. Ich habe ein fantastisches Spiel bekommen, das tolle Charaktere und jede Menge Motivationssprüche zu bieten hat. Für mich fühlt sich Final Fantasy XIII noch immer wie damals an, nur dass es jetzt deutlich hübscher aussieht.

Durch bin ich noch nicht, bisher habe ich nur 8 Stunden auf dem Counter, das wird aber dieses Wochenende bestimmt noch deutlich erhöht, da bin ich mir sicher. Denn mich motiviert die Geschichte und auch das sammeln von Kristallpunkten, um meine Held:innen ausbauen zu können und am Ende für jeden Kampf 5 Sterne zu erhalten. Kaufen kann ich mir von den Sternen nichts, aber sie geben mir ein gutes Gefühl – und genau darum sollte es doch beim Spielen gehen.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 0 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 0

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Beatrice Vogt
Neugierig?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen