Nanotale: Typing Chronicles – Ab Oktober im Early Access

0
(0)

Vor einigen Jahren gab es ein Spiel, bei dem das Wort deine mächtigste Waffe war: Du hast mit dem Wort Rätsel gelöst und Unmengen an Gegnern besiegt. Das besagte Spiel hört auf den Namen Epistory: Typig Chronicles und erhält am 23. Oktober 2019 einen Nachfolger namens Nanotale: Typing Chronicles.

In Epistory erkundete man eine längst vergessene Welt, die von der Dunkelheit heimgesucht wurde. Bewaffnet war man lediglich mit seiner Tastatur und den Elementen, denn jeder Gegner konnte nur mit einem bestimmten Wort besiegt werden, das man in hoher Geschwindigkeit und korrekter Schreibweise auf der Tastatur eingab. War man schnell genug, hat man den Gegner besiegt, bevor dieser Schaden zufügen konnte. War man zu langsam, hat man den Game Over Bildschirm schneller gesehen als einem lieb war. Ich liebte Epistory, habe es nur nie geschafft, eine Review zu schreiben – vielleicht hole ich das jetzt noch schnell nach, denn der Nachfolger steht in den Startlöchern.

Per Pressemitteilung kündigten die Entwickler Fishing Cactus an, dass der zweite Teil der Reihe bereits am 23.10.2019 in den Early Access wechselt. Man wird in Nanotale: Typing Chronicles wieder mit dem Wort als Waffe kämpfen und Rätsel lösen. Es spielt zwar im gleichen Universum, knüpft jedoch nicht direkt an die Story aus Epistory an. In Nanotale ist es deine Aufgabe, den sterbenden Planeten zu retten, auch hier hast du nur deine Tippfertigkeiten auf der Tastatur zur Verfügung. Bruno Urbain, CEO beim Fishing Cactus ist stolz und kommentiert das Ganze wie folgt:

Wir freuen uns sehr, dass wir eine weitere Geschichte zu den Typing Chronicles hinzufügen können. Die Tippmechaniken geben Spielern eine einzigartige Möglichkeit, dieses Action-Adventure RPG zu erleben. Fans von Epistory werden sehen, wie Nanotale die Stärken des Vorgängers nutzt und neue Spieler werden bald erkennen, wie süchtigmachend Tippen sein kann, besonders dann wenn du dir den Weg durch Horden an Gegnern tippst.

Nanotale wechselt am 23.10.2019 bei Steam in den Early Access und steht dann bereits in den Sprachen Deutsch, Englisch, Japanisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Chinesisch und Koreanisch zur Verfügung. Diese Sprachen gab es bereits auch bei Epistory, wurden jedoch erst im Laufe der Zeit hinzugefügt. Dieses Mal haben die Entwickler gleich zu Beginn gelernt.

Ich freue mich sehr auf Nanotale, da Epistory ein sehr gutes Spiel war, das mich häufig an meine Grenzen gebracht hat. Ich tippe wirklich schnell, doch einige Kämpfe hatten es wirklich in sich, sodass auch ich eher gucken musste, dass ich die richtigen Knöpfe treffe und mich konzentriere. Epistory versprühte diesen Hauch von früher, sodass man sich wirklich freut, wenn man etwas geschafft hat. Ich bin mir sicher, dass ich zu Epistory noch eine Review verfassen werde, während ich Nanotale vertrauensvoll in die Hände von Manuel gebe.

Und wer noch einmal einen Blick auf Epistory werfen will, sollte jetzt bei Steam vorbei schauen, denn der Titel ist derzeit im Angebot.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 0 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 0

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Entschuldige, dass dieser Beitrag nicht ganz deinen Vorstellungen entsprach.

Lass uns unseren Artikel gemeinsam verbessern! Was können wir tun, damit der Artikel ansprechender wird?

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Beatrice Vogt
Neugierig?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen