Rip Them Off (PC) im Test – Wie erfolgreich bist du?

0
(0)

Willkommen in deiner neuen Position! Es ist deine Aufgabe, die Gewinne maßgeblich zu steigern und den Kunden das Geld soweit wie möglich aus der Tasche… Ich meine, die Kunden so glücklich wie noch nie zu machen. Rip Them Off ist eine satirische Tower-Defense-Mischung mit Puzzleelementen. Ob es eine gelungene Mischung ist? Mehr gibt’s in meiner Review zu Rip Them Off.

Gewinne maximieren!

Rip Them Off entlässt mich in eine spannende Welt, in der ich den Vorstand glücklich machen muss, in dem ich in verschiedenen Orte so viele Gewinne wie nur möglich einfahre. Das bedeutet, dass ich für manche Orte mehrere Anläufe brauche, denn natürlich reicht es nicht, dass ich einfach nur so Gelder einkassiere: Jedes Level setzt eine bestimmte Menge an Umsatz voraus, den ich generieren muss. Dabei ist es wichtig, dass ich nicht nur blind Läden irgendwo platziere, denn jeder Kunde ist anders. Jeder Laden ist anders. Und jedes Level ist anders.

Rip Them Off ist ein forderndes Puzzlespiel, das ein bisschen wie ein Tower-Defense-Spiel wirkt, nur dass ich die Kunden nicht vernichte, sondern dafür sorgen muss, dass sie meine Läden besuchen. Glücklicherweise gehen die Kunden sowieso in jeden Laden, der auf ihrem Weg liegt, und kaufen dort das Produkt ein, das zur Verfügung steht. Das ist ein wirklich großer Vorteil.

Die Crux an der Sache ist jedoch, dass jeder Kunde eine bestimmte Zeit im Laden bleibt und dann dafür Geld hinterlässt. Und… Ich will gar nicht mehr erklären, als dass es manchmal viele Anläufe braucht, um den richtigen Laden für jedes Level zu finden und um am Ende auch den Vorstand glücklich zu machen, denn wenn das Ziel nicht erreicht wird, weiß dieser genau wo du wohnst. Zum Glück gibt es keinen direkten Verlust und man kann das Level einfach nochmal von vorn beginnen. Nochmal Glück gehabt und ich werde nicht schon wieder gefeuert. Puh!

Entspannung? Manchmal möglich

Was ich an Rip Them Off neben dem Gameplay noch liebe, ist der sensationelle Soundtrack. Dieser ist wirklich gelungen und geht auch ziemlich ins Ohr. Obwohl das Gameplay manchmal stressig wirkt und allein durch die vorbei hetzenden Kunden denkt, dass alles unter Zeitdruck steht, sorgt der Soundtrack in Ruhe dafür, dass alles trotzdem entspannt ist. Auch wenn er manchmal ein wenig sehr looplastig ist.

Zudem ist der Grafikstil und auch die gewählten Farben sehr angenehm, sodass auch hier eine Entspannung der Augen möglich ist, was ich persönlich auch wirklich gut finde. Besonders bei Grafik und Sound habe ich ein rundum sauberes Gesamtpaket.

Während jedoch die Schwierigkeit manchmal hart an mir nagt, aber daran gewöhnt man sich. Ich weiß nicht, wie oft ich manche Level begonnen habe, nur um herauszufinden, welcher Laden vielleicht direkt am ersten Tag am meisten Gewinne abwirft und wie ich das Ganze am sinnvollsten einsetzen kann. Ja, manchmal braucht es in Rip Them Off wirklich viel Zeit, manchmal schafft man es problemlos.

Es gibt manche Level, da komme ich aber partout nicht weiter und probiere mich durch alle möglichen Kombinationen. Das ist ein bisschen sehr frustrierend und nimmt manchmal den Spielspaß, vor allem weil man dann nicht weiß, was man noch tun kann, außer die Läden weiter auszubauen und zu überlegen, ob es wirklich die richtige Position für den Laden ist. Hier wären manchmal ein paar mehr Tipps hilfreich und rettend. Schade ist auch, dass die Levelübersicht nicht so schön übersichtlich ist, wie sie sein könnte und einem nicht gleich auffällt, ob man ein Level bereits abgeschlossen hat oder nicht.

Du bist ein kleines Rädchen im System

Was Rip Them Off für mich ziemlich eindrucksvoll zeigt, sind Managerposten. Ihr kennt das ja sicher auch: Etwas geht in einem Unternehmen schief und erstmal tritt einer der Manager zurück. Warum? Na ja, wir haben erstmal einen Schuldigen gefunden. Dass dieser Manager aber “nur” das Go für eine Unternehmung gegeben hat und er deswegen den Kopf hinhalten muss, steht auf einem anderen Blatt.

Bei jeder Niederlage, also immer dann, wenn ich in Rip Them Off nicht mein Ziel erreicht habe, werden mir verschiedene Dinge an den Kopf geworfen. Meistens sind es die Konsequenzen meiner Fehlentscheidungen, manchmal wird mir gedroht. Das ist in Ordnung, spannend ist es allemal. Bei einer meiner Niederlagen stand, dass alle Läden nun abgerissen werden und alle Mitarbeiter entlassen werden mussten. Mit einem Sternchen an der Meldung dran wurde mir mitgeteilt, dass den Mitarbeitern gesagt wurde, es sei meine Schuld.

Und schon fühle ich mich dafür verantwortlich. Obwohl ich nur in einem kleinen Puzzlespiel eine falsche Entscheidung getroffen habe. Die positive und negative Sprache der Führungsebene beherrscht Rip Them Off ziemlich gut, wie ich finde und motiviert mich oder demotivitiert mich, je nachdem. Dennoch hätte ich mir statt Mobbing ein wenig mehr Hilfe an die Seite gewünscht.

Fazit: Ich zieh euch das Geld aus der Tasche!

Rip Them Off ist eine gelungene Satire auf Vorstände und Manager, die aber gleichzeitig auch aufzeigt, welch wichtige Entscheidungen ich als solcher treffen muss. Manchmal werden ganze Ladenzeilen meinetwegen wieder abgerissen, weil ich “unfähig bin, simple Anweisungen zu befolgen”, so der Vorstand. Rip Them Off ist aber nicht nur eine Satire, sondern in erster Linie ein knallhartes Puzzlespiel mit Tower-Defense-Allüren. Eine gesunde Mischung, die jedoch auch ordentlich alle Nerven rauben kann: Manche Level muss ich mehrere Male beginnen, um die richtige Kombination aller Läden gefunden zu haben.

Zwar bietet Rip Them Off ein Tutorial, doch manchmal hätte ich mir ein paar mehr Hinweise gewünscht. Ein richtiges Vorgehen ist nämlich das A und O. Scheitert man am Gameplay, kann man immerhin einem genialen Soundtrack lauschen und sich vom angenehm minimalistischen Grafikstil überzeugen. Rip Them Off ist knallhart, mit schwarzem Humor überwuchert und fordert an allen Ecken und Enden heraus.

ProContra
+ Genialer Soundtrack…– … der manchmal looplastig ist
+ Minimalistischer Grafikstil– Knallhartes Puzzlespiel
+ Knallhartes Puzzlespiel– Scheitern kann demotivierend sein
+ Schwarzer Humor– Mehr Hinweise wären wünschenswert gewesen
+ Spannende Idee, gute Umsetzung– Levelübersicht leicht unübersichtlich

Technik: 80
Grafik: 82
Sound: 86
Umfang: 82
Gameplay: 76
KI: 72

Spielspaß: 84

  • Story: Ihr kontrolliert die Ladenzeile und sorgt dafür, dass möglichst viele Kunden möglichst viel Geld in euren Läden lassen.
  • Nachhaltigkeitswert: Da Rip Them Off ein ganz netter Titel für zwischendurch ist, werden wir vermutlich nicht mehr allzu lange daran denken.
  • Frustpotential: Oh ja! Manche Level musste ich so oft machen, dass ich gar nicht mehr wusste, was ich noch ausprobieren sollte…
  • Design/Stil: Schön minimalistisch und irgendwie passend.
  • Musik und Sound: Klasse! Auch wenn er manchmal ein bisschen looplastig wirkt.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Auf jeden Fall gut. Rip Them Off kostet bei Steam 7,39 €.

Unterstütze uns

Wir haben uns Rip Them Off auf Steam selbst gekauft.

Dir gefällt unsere Arbeit und du möchtest dafür sorgen, dass wir auch weiterhin so viele unterschiedliche Inhalte präsentieren können? Dann unterstütze und doch bei Steady, das geht bereits ab 1 €. Wenn du lieber etwas für die Umwelt tun möchtest, kannst du gerne auch in unserem Treedom Wald einen Baum pflanzen und gemeinsam mit uns etwas für den Planeten tun.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 0 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 0

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Entschuldige, dass dieser Beitrag nicht ganz deinen Vorstellungen entsprach.

Lass uns unseren Artikel gemeinsam verbessern! Was können wir tun, damit der Artikel ansprechender wird?

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Beatrice Vogt
Neugierig?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen