Island – Survival-Pixelart-Game ist jetzt bei Kickstarter

Die See ist stürmisch, als du die Augen öffnest. Du bist allein, umgeben von den Trümmerteilen deines einst großartigen Schiffs. Was ist passiert? Haben noch andere überlebt? Du weißt es nicht, deine Erinnerungen sind verschwunden, du bist auf dich allein gestellt und musst ums Überleben kämpfen. Was wird dich erwarten? Liebe Gamer, Island wartet bei Kickstarter auf eure Unterstützung, wir verraten euch, worum es geht.

In Island schlüpft ihr in die Rolle eines Schiffbrüchigen, der auf einer Insel gestrandet ist. Doch anders als in anderen Spielen geht es nicht unbedingt darum, dass ihr die Monster der Insel bekämpft, sondern es geht eher darum, dass ihr euch selbst bezähmt und dass ihr überlebt. Denn irgendwann kommt doch Hilfe, oder?

Island fand seine Inspiration durch Klassiker der Weltliteratur wie Daniel Dafoes Robinson Crusoe und Jules Vernes’ Mysterious Island  und spielt somit auch in einer passenden Zeit: Dem 18. Jahrhundert. Doch letztendlich möchte man euch eine großartige Challenge bieten. Laut eigener Aussage auf der Kickstarter Seite soll es euch leicht fallen, euch in Island zurechtzufinden. Im Grunde möchten die Entwickler, dass man das Spiel startet und sofort weiß, was zu tun ist – und sich selbstverständlich einer harten Aufgabe zu stellen. Island soll für Nintendo Switch, den 3DS und den PC kommen, doch je nachdem, wie viel Geld zusammenkommt, soll es der Titel auch auf die PlayStation 4 und die Xbox One schaffen.

Wie es aktuell bei vielen Survivalspielen üblich ist, wird jede Insel in Island prozedural generiert und somit unterscheidet sich jedes Abenteuer vom vorherigen. Aus diesem Grund ist es ratsam, jeden Schritt, jeden Erkundungstour sinnvoll zu planen, denn es könnte eure letzte sein. Wir stellen euch Island aus dem Grund vor, da es viel versprechend und spannend aussieht. Bisher gehe ich ganz mit den Entwicklern mit und bin der Meinung, dass es zu kurzweiligen und längeren Spielsitzungen hervorragend geeignet ist und man nicht ganz so viel benötigt, um die Mechanik hinter allem zu verstehen.

Island verspricht vieles und es sieht auch so aus, als könnte es das alles wirklich erreichen. Wir sind gespannt. Das Spiel selbst wird momentan von zwei festen Entwicklern geschaffen und unterstützt von verschiedenen Freelancern. Und es gibt so viele Aspekte, die Island zu etwas Besonderem machen: Verschiedene Wettersysteme, Umgebungen und sogar Ebbe und Flut wurden beachtet. Das sieht wirklich fantastisch aus und verspricht einiges an Abwechslung.

Die Entwickler haben die preisliche Latte nicht sonderlich hochgesteckt, was ihre besonderen Stretchgoals anbelangen. So peilt man momentan lediglich 3.000 € für das Basisspiel an, von denen sie zum aktuellen Zeitpunkt bereits rund 25 % erreicht haben. Sollte die Kickstarter Kampagne jedoch mehr Geld einspielen, so wird es natürlich noch Erweiterungen geben und beispielsweise ein Mehrspielermodus eingebaut werden. Island wirkt wirklich sehr ambitioniert, wir werden die Kampagne auf jeden Fall im Auge behalten und euch über Neuigkeiten auf dem Laufenden halten.

Mein Name ist Meykota und ich habe schon vieles hinter mir. Ich habe 2014 gemeinsam mit meinem Mann den Palace gegründet, leite mein ganz eigenes Team im Kundenservice und schwinge von Zeit zu Zeit meine flotte Schreibefeder, um die eine oder andere Geschichte auf virtuelles Papier zu bringen. Ich brauche regelmäßig Abwechslung, weswegen es mit mir eigentlich nie langweilig wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Hinterlassen eines Kommentars wird dein Name, deine E-Mail-Adresse, IP-Adresse sowie deine Texteingabe gespeichert, damit wir den Kommentar anzeigen können. Bitte lies dazu unsere Datenschutzerklärung!