Unsere Spielehighlights 2020 – Manuel, Teil II

0
(0)

Aktuell lassen wir das Jahr Revue passieren – vor zwei Tagen habe ich euch den ersten Teil meiner Spielehighlights 2020 präsentiert. Heute ist es Zeit für Teil II – und ich verrate euch diejenigen Spiele, die mir vielleicht sogar noch ein bisschen besser gefallen haben als die aus Runde 1. Aber eine klare Reihenfolge gibt es nicht – denn in erster Linie sind die Spiele vielfältig und machen Spaß. Ich kann also auch nicht genau sagen, welches Spiel davon dir am besten gefallen wird!

05. Submerged: Hidden Depths

Atmosphäre Erkundung – nicht viel mehr, aber auch nicht weniger.

Es war für mich ein Überraschungsrelease: Uppercut Games hat für Google den zweiten Teil von Submerged entwickelt und exklusiv für Stadia herausgebracht. Der erste Teil war mir als entspanntes und vor allem völlig gewaltfreies Spiel in Erinnerung geblieben. Und der zweite Teil setzt genau da an.

Submerged: Hidden Depths lässt euch eine versunkene Stadt erkunden und sie von einer bösen Macht befreien – während es ohne viele Worte eine doch ergreifende Geschichte erzählt. Das Gameplay ist dabei nicht aufregend, aber ruhig und lässt euch einige Freiheiten. Es ist einfach ein Spiel, dass man gut auch mal zwischendurch genießen kann und das auf jeden Fall niemals frustrieren wird!

Zu unserem Testbericht.

Submerged: Hidden Depths ist erhältlich für: Google Stadia

04. Cloudpunk

Über den Launch von Cyberpunk 2077 spricht man zum aktuellen Zeitpunkt besser nicht, doch es gibt da eine Perle aus dem Indie-Bereich, die eine ganz ähnliche Atmosphäre auf eure Bildschirme gebracht hat: Cloudpunk. Das Spiel begeistert zwar nicht unbedingt mit dem Gameplay an sich, aber mit der Mischung aus Atmosphäre und Entscheidungen, um die Geschicke einer von einer künstlichen Intelligenz gesteuerten Stadt zu lenken.

Cloudpunk ist mir für seine Optik und Atmosphäre in Erinnerung geblieben, das Spielerlebnis auf der PS4 ist solide, Cloudpunk ist aber auch für andere Plattformen erhältlich. Wer sich gern mit spannenden Zukunftsvisionen beschäftigt, sollte sich das Spiel unbedingt einmal ansehen!

Zu unserem Testbericht.

Cloudpunk ist erhältlich für: PS4* | Xbox One* | Switch* | PC*

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

03. Persona 5 Royal

Persona 5 habe ich eine ganze Weile bei Bea beobachtet und war immer fasziniert vom Spiel. Ich habe es mir nie selbst gekauft und irgendwann wurde dann die Royal Edition angekündigt. Da wusste ich, dass sich dann eher das für mich lohnen würde. Und so war es dann auch: Persona 5 Royal ist eins der vielfältigsten und sicher das umfangreichste Spiel, das ich dieses Jahr gespielt habe.

Künstlerisch und atmosphärisch ist bei Persona 5 Royal einfach alles aus einem Guss, das Spiel und seine Systeme ist sehr stimmig und die vielen Freiheiten gefallen mir auch. Den Abend lieber mit Kaffee kochen oder doch einer anderen Aktivität verbinden? Das ist manchmal gar nicht so leicht, während die Welt auf unsere Rettung wartet. Ein starker Cast gehört auch dazu. Ein Highlight in diesem Jahr und ich bin gespannt, wie es dann mit Persona 5 Strikers weitergeht.

Zu unserem Testbericht.

Persona 5 Royal ist erhältlich für: PS4*

02. Ghost of Tsushima

Das war eine Reise! Ghost of Tsushima habe ich komplett im Let’s Play gespielt und sehr genossen – für seine wunderschöne Spielwelt und sein ausgereiftes Gameplay, welches nur gegen Ende hin und wieder mit ganz kleinen Bugs daherkam. In erster Linie bleibt mir Ghost of Tsushima aber als sehr ausgewogenes und auch feingeschliffenes Spiel von Sucker Punch in Erinnerung.

Manche haben Ghost of Tsushima als Assassin’s Creed Japan bezeichnet und ganz falsch ist das nicht – das Gameplay fühlt sich schon vertraut an. Im direkten Vergleich hat Ghost of Tsushima aber weniger RPG Elemente und weniger drumherum – aber eine umfangreiche Story und jede Menge Nebenaktivitäten, die auch abwechslungsreich genug sind. Der Hit sind aber Atmosphäre und Inszenierung – für Fans offener Spielwelten und guter Geschichten ein Muss!

Zu unserem Testbericht.

Ghost of Tsushima ist erhältlich für: PS4*

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

01. Assassin’s Creed Valhalla

Nach dem Start hätte ich es nicht gedacht, doch im Endeffekt hat es Assassin’s Creed Valhalla geschafft: Es ist eins meiner Highlights 2020. Spielerisch eine konsequente Weiterentwicklung zu Odyssey, glänzt Valhalla mit vielen Freiheiten, schafft es aber gleichzeitig, einen Fokus auf die Story aufrecht zu erhalten.

Ubisoft baut seine Assassin’s Creed Reihe immer mehr zu Open-World RPGs aus, und das merkt man hier. Der Siedlungsbau tut dem Spiel gut und lässt dich auf etwas konzentrieren, die Fähigkeiten müssen diesmal in Büchern in der Welt gefunden werden, was den Forschungsdrang erhöht, auf unnötige Copy & Paste Quests verzichtet das Spiel – und das alles im wunderschönen Englaland (und Nordvege). Allzu schlimm verbuggt ist es (zumindest auf der PS5) auch nicht. Gefällt mir!

Ein Test zu Assassin’s Creed Valhalla folgt in Kürze.

Assassin’s Creed Valhalla ist erhältlich für: PS4* | PS5* | Xbox One* | Xbox Series* | PC* | Stadia

Das waren sie – meine Spielehighlights 2020. Morgen gibt’s noch Beas Runde 2 und dann wünschen wir euch viel Freude beim Zocken, bleibt zu Hause und genießt die Spielevielfalt, die uns 2020 zweifelsohne beschert hat!

*Als Amazon Partner verdienen wir unter Umständen an qualifizierten Einkäufen.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: 0 / 5. Bisher abgegebene Daumen: 0

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei der erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Manuel Eichhorn
Folge mir
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen