Unsere Spielehighlights 2021 – Beatrice

()

Wieder neigt sich ein Jahr voller spannender, abwechslungsreicher und interessanter Spiele dem Ende entgegen. Wieder ist es demnach Zeit, dass alle großen und kleinen Blocks das Jahr Revue passieren lassen und über ihre Highlights sprechen, und so sehr wir uns auch manchmal abheben möchten, so möchten wir diesen Raum ebenfalls nutzen, um einen Blick auf unsere Lieblingsspiele aus dem Jahr 2021 zu werfen. Manchmal können wir eben doch nicht aus unsere Haut.

Während gestern Manuel bereits seine Highlights geteilt hat, bin ich nun an der Reihe. Ein Spiel, das für mich ein Highlight ist, ist nicht automatisch eines, das mit einer hohen 90er Wertung durchgestartet ist. Für mich sind Reviews manchmal Momentaufnahmen: Zum Testzeitpunkt war der Titel gut, doch auf lange Sicht hat er mich nicht beeinflusst. Manchmal müsste man nach Monaten nochmal einen Blick auf die Review werfen und schauen, ob man jetzt noch immer mit der Wertung mitgeht.

Nachfolgend findest du meine ganz persönlichen Highlights des Jahres 2021. Ich bin froh, dass 2021 so viele verschiedene Spiele bereithielt, sodass ich mich wirklich kaum entscheiden konnte. Übrigens: Nicht alle Spiele sind ursprünglich im Jahr 2021 erschienen, jedoch habe ich sie in diesem Jahr das erste Mal gespielt und getestet.

Mini Motorways

Auf dem Bild ist eine Stadt von oben zu sehen. Viele bunte kleine Häuser sind mit Straßen verbunden, die zu großen bunten Häusern führen.

Mini Motorways ist wahrscheinlich der Titel in diesem Jahr, mit dem ich euch am meisten genervt habe – und mit dem ich auch meine Freund/-innen auf Steam vermutlich genervt habe. Ich liebe das Konzept des schlichten Straßenbaus, damit alle bunten Autos auch zu ihren gleichfarbigen Zielen und wieder nach Hause kommen. Mich fasziniert es einfach, wie simpel das Konzept wirkt und wie einfach jedes Mal der Zeitpunkt im Spiel kommt, wo mir alles über den Kopf wächst und ich keine Ahnung mehr habe, welchen Verkehrsknotenpunkt ich als erstes lösen soll, um den Fluss wieder hinzubekommen. Und trotzdem entspannt es mich.

Ich habe dieses Jahr mehr als 20 Spielstunden in Mini Motorways investiert, was relativ viel ist, wenn man bedenkt, dass ich nebenbei auch noch jede Menge andere Dinge spiele und meist auch noch viele, viele Stunden pro Woche arbeite. Es ist für mich einfach der Titel, den ich vor der Arbeit am Laptop spiele, und der Titel, den ich zwischen Artikeln anmache, um meine Gedanken zu ordnen. Und so absurd das vielleicht klingt, aber Mini Motorways ist so was wie mein Safe Space am Computer geworden.

Zu meiner Review von Mini Motorways.

Mini Motorways ist erhältlich für: Steam | Apple Arcade

The Wanderer: Frankenstein’s Creature

Bereits in der Einleitung schrieb ich, das hier nicht nur Spiele mit einer hohen Wertung landen. The Wanderer hat mich nachhaltig ziemlich beeindruckt, denn nicht nur die Spielwelt mit ihren sanften Wasserfarben sind wahnsinnig schön, sondern auch die Geschichte selbst. The Wanderer: Frankenstein’s Creature erzählt die Geschichte von Frankensteins Monster, das aus dem Labor entkommt und die Welt erkundet. Und die Welt ist nicht nur für das Monster neu, sondern auch für mich. Ich sehe und erlebe die Welt aus seinen Augen, erlebe Liebe und Respekt, werde verfolgt und muss meinen Weg ganz allein gehen. Es ist eine Geschichte übers Dazugehören, was wir uns alle so sehr wünschen.

Auch wenn The Wanderer: Frankenstein’s Creature auf der Nintendo Switch voller Fehler war und das Spiel mehrmals abgestürzt ist, hat mich das eher traurig gemacht, statt geärgert – und immerhin hat mich der Titel nachhaltig so sehr beeindruckt, dass er in den Highlights gelandet ist. Ein bisschen mehr Feinschliff, ein bisschen mehr Auge auf die technische Umsetzung und ich wäre nicht die einzige, die den Titel zu ihren Highlights zählen würde.

Zur Review von The Wanderer: Frankenstein’s Creature

The Wanderer: Frankenstein’s Creatue ist erhältlich bei: Steam | Nintendo Switch

Kena: Bridge of Spirits

Ich habe lange auf Kena: Bridge of Spirits gewartet und war mir am Ende doch nicht mehr sicher, ob es das richtige Spiel für mich ist. Ich hatte Angst, dass es vielleicht zu schwierig wäre und sich als geheimes Soulslike entpuppt, doch meine Angst war unbegründet. Kena: Bridge of Spirits ist eines der schönsten Spiele dieser Art, das ich seit langem gespielt habe. Für mich ist die Spielwelt und die Interaktion mit den Rotts sehr angenehm, das Kampfsystem macht durchgängig Spaß und wenn du erstmal den Bogen hast, ist alles noch einen Taken humorvoller.

Doch das Geheimnis von Kena schlummert für mich in der Botschaft selbst, denn Kena besucht ein ausgestorbenes Dorf. Wir suchen gemeinsam den Grund dafür und bekämpfen die Dunkelheit – nur um am Ende die Seelen der Dorfbewohnenden wieder in ihr Dorf zu schicken, sie aber nicht wieder lebendig zu machen. Das ist für mich eine ziemlich gute Botschaft, die mich auch jetzt immer noch darüber nachdenken lässt. Kena: Bridge of Spirits hat mich so beeinflusst, dass der nachfolgende Rott noch immer den Hintergrund meines Desktops ziert.

Zur Review von Kena: Bridge of Spirits.

Kena: Bridge of Spirits ist erhältlich für: PS4 | PS5 . !B

Auf dem Bild ist ein schwarzes Fellwesen mit großen Augen zu sehen. Auf seinem Kopf sitzt ein kleiner grüner Frosch. Beide sind umgeben von Seerosen.

TOEM

Das Bild zeigt einen Bus, der auf einer Straße fährt. Am Straßenrand sind Pfeiler und einige Nadelbäume zu sehen.

Ich weiß gar nicht, wie oft ich dieses Jahr schon meine Geschichte mit TOEM aufgeschrieben oder erzählt habe. Anfang des Jahres spielte ich die Demo zu TOEM bei Steam und war überrascht, welche ruhige Atmosphäre dieses Schwarz-Weiß-Titel haben kann. Dieser Eindruck bestätigte sich vollends, als ich den Titel auf der Nintendo Switch spielte. TOEM hat für mich eine typische Hygge-Atmosphäre erzeugte, in der ich mich sofort wohl und heimisch gefühlt habe. Es ist ein wirklich schöner Titel, der zu einem wunderbaren Naturspektakel führt, doch zuvor schießt man viele Fotos von verschiedenen Dingen und löst das eine oder andere Rätsel.

Auch wenn ich jetzt noch an TOEM denke, erfüllt sich mein Herz mit einer ganz bestimmten Ruhe, die ich selten bei einem Spiel erlebt habe. Ich mag vor allem die Einfachheit im Spiel: TOEM will nicht die ganze Welt beherrschen, sondern dir ein unvergessliches Erlebnis in einer grauen Welt aufzeigen.

Zur Review von TOEM.

TOEM ist erhältlich für: Steam | Nintendo Switch | PS4

a year of springs

Viel zu selten bekommen Spiele Aufmerksamkeit, die sich um Themen aus dem LGBTQIA+-Bereich drehen. Deswegen bin ich sehr froh, dass npckc dieses Jahr a year of springs als Kollektion dreier, bereits erschienener Visual Novels, veröffentlicht hat. In a year of springs lernte ich Haru, Manami und Erika kennen, die mit ihren ganz persönlichen Herausforderungen kämpfen und irgendwie in der Gesellschaft anerkannt werden möchten. Manami entdeckt dabei im Spiel ihre Asexualität und erfährt so viel Liebe und Zuspruch, dass ich mich selbst wiedererkannt habe in ihr. Haru hingegen versucht, zu sich selbst zu stehen und ihren Platz im Leben zu finden, während ihr die Gesellschaft als Transfrau immer wieder Steine in den Weg legt. Erika hingegen ist eine sehr unterstützende Freundin, die ihre Gefühle für Haru entdeckt und sie so liebt wie sie ist.

a year of springs ist eine wirklich wichtige Sammlung und ich freue mich sehr, dass der Titel kürzlich auch auf mehreren Plattformen erschienen ist um hier nochmal ein größeres Publikum anzusprechen. Ein sehr wichtiger Titel, der deutlich mehr Aufmerksamkeit erhalten sollte.

Zum Testbericht.

a year of springs ist erhältlich für: Steam | Nintendo Switch | PS4 | PS5 | Xbox

Wildermyth

Auf dem Bild sind drei verschiedene Frauen zu sehen. Eine von ihnen sagt: "Things are different than they were." Die andere erwidert: "Yeah. Well, I don't know if you've ever seen something quite like this."

Eigentlich mag ich keine westlichen Rollenspiele und schon gar keine, die mich Pappfiguren über eine strategische Karte schieben lassen. Bis Wildermyth kam, das mich vollends in meinen Grundfesten erschütterte. In diesem Rollenspiel erstellst du selbst deine drei Held/-innen, die mit dir verschiedene Kampagnen durchspielen. Du begleitest dabei deine Charaktere bis zum Ende: Sie verlieben sich, bekommen vielleicht Kinder und sterben irgendwann und gehen als mächtige Legenden in die Geschichte von Wildermyth ein., doch am Ende werden sie nicht mehr dieselben sein. Jede Kampagne bietet verschiedene zufällige Ereignisse, die dafür sorgen, dass sich deine Charaktere vielleicht in Feuerwesen oder Krähen verwandeln und so neue Fertigkeiten erhalten.

Ich war wirklich überrascht von Wildermyth und hatte vom Titel eigentlich wenig erwartet – und dann habe ich mehrere Kampagnen am Stück durchgespielt. Sogar Manu hat mich zwischenzeitlich für verrückt erklärt, weil der Titel ständig an war. Wildermyth beinhaltet wirklich ein tolles Spielerlebnis, das ich lange nicht mehr bei einem solchen Rollenspiel erlebt habe.

Zum Testbericht.

Wildermyth ist erhältlich für: Steam.

Behind the Frame

Seit Passpartout habe ich eine Vorliebe für Spiele entwickelt, in denen ich malen kann – obwohl ich das im echten Leben nicht wirklich gut kann und es mir dort auch nicht wirklich viel Spaß macht. Und doch machen mir digitale Malspiele viel Spaß, aus dem Grund war ich auch fasziniert von Behind the Frame: The finest Scenery. Es erzählt die Geschichte einer jungen Malerin, die sich versucht, an etwas zu erinnern. Es ist eine magische Geschichte, die mich am Ende grübelnd zurück ließ. Ich begleite die junge Frau dabei, wie sie ein Bild für eine Ausstellung vorbereitet, während sie immer wieder den alten Maler gegenüber beobachtet und in ihr Skizzenbuch malt. Welche Verbindung die beiden haben, werde ich hier nicht verraten, doch alles ist ein bisschen magisch und zauberhaft.

Ich habe nicht nur eine Schwäche für Malerei, sondern auch für Spiele, die eine bestimmte Botschaft vermitteln und nicht alles bis ins kleinste Detail erklären und verraten. Genau so ein Spiel ist Behind the Frame und das finde ich wirklich magisch. Behind the Frame ist eine Liebesgeschichte an die Malerei, die Liebe und das Leben.

Zum Testbericht.

Behind the Frame ist erhältlich für: Steam. !B

Auf dem Bild ist eine Stadt im Regen zu sehen. Im linken Hintergrund ist eine Frau mit weißem Mantel und rotem Regenschirm. Im Vordergrund ein dunkler Mann mit einem gelben Regenschirm.

Mutazione

Ich glaube, rückblickend ist Mutazione für mich auf jeder Plattform ein fantastisches Spiel. 2021 erschien es nun auch endlich auf der Nintendo Switch, was für mich Grund genug war, den Titel erneut zu spielen und mit Kai wieder einmal diese liebevolle und verrückte Seifenoper zu erleben. In Mutazione wirst du Teil einer fantastischen Gemeinschaft, die alle möglichen Höhen und Tiefen und ganz viel Liebe erfährt. Und obwohl ich mit Seifenopern nicht viel anfangen kann, finde ich genau diesen Aspekt in Mutazione unheimlich toll. Das und das ich Gärten mit Musik für die Bewohnenden der Insel zu Leben erwecken kann, um ihnen durch verschiedene Situationen zu helfen.

Mutazione ist für mich ein gewaltfreies Trostpflaster für schwierige Zeiten. Ich habe den Titel mittlerweile so oft durchgespielt, dass ich fast schon alles auswendig kenne – und trotzdem manchmal überrascht bin, weil ich etwas nicht mehr in Erinnerung hatte.

Mutazione ist erhältlich für: Nintendo Switch | PS4 | Steam | Xbox.

Mutazione (Switch) im Test – Willkommen zurück

Bea hat sich nochmal in die Seifenoper auf Mutazione verliebt und sich den Titel auf der Nintendo Switch angesehen.

Mutazione (PS4) im Test – Von Mutanten, Pflanzen und dem friedlichen Gesang

() Stell dir vor, du bekommst plötzlich einen Brief. Jemandem geht es gar nicht gut und er möchte dich sehen, bevor seine Tage zu Ende gehen… und plötzlich bist du mitten drin in einem Abenteuer …

The Longest Road on Earth

Es gibt Spiele, die wollen von dir, dass du die ganze Welt erkundest, dass du Frieden bringst, dass du das Böse bekämpfst, dass du jede Menge Quests machst oder dass du irgendwo dier Schnellste bist. The Longest Road on Earth ist da jedoch ganz anders. Es will nicht die Welt von dir, es will dir den Moment zeigen. Es will dir die Schönheit in den ganz kleinen Dingen zeigen: Das Kochen von Tee, das Springen in Pfützen, das Stehen in einer Schlange. Es sind die kleinen Dinge im Leben, die das Leben so lebenswert machen. In meiner Review schrieb ich damals das Folgende, und auch heute stimme ich diesem Text sehr zu:

Als der Abspann zu The Longest Road on Earth nach knapp anderthalb Stunden über den Bildschirm flimmerte, fühlte ich mich wie nach einem guten Buch, das sich einfach erlaubt, zu Ende zu sein. Mir waren die Charaktere so sehr ans Herz gewachsen, dass ich nicht wollte, dass diese Erfahrung endet. Ich war so zu mir selbst gekommen, dass ich nicht wieder zurück wollte, in diese stressige Welt, die so viel mehr von mir fordert als dieses Spiel.

Review zu The Longest Road on Earth.

The Longest Road on Earth ist erhältlich für: Steam.

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsdaumen: / 5. Bisher abgegebene Daumen:

Bis jetzt gibt es noch keine Daumen! Sei dier erste, der einen abgibt.

Du findest uns nützlich?

Dann folge uns doch in den sozialen Netzwerken!

Erzähl anderen von diesem Beitrag
Beatrice Eichhorn
Neugierig?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen